OVZ-Serie „Gabys Spiele-Ecke“: Kunst mit Stöckchen und Schnürsenkeln – „Pictures“
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kunst mit Stöckchen und Schnürsenkeln – „Pictures“
Region Altenburg

OVZ-Serie „Gabys Spiele-Ecke“: Kunst mit Stöckchen und Schnürsenkeln – „Pictures“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 26.10.2020
Im Spiel „Pictures“ gilt es, Bilder möglichst geschickt nachzustellen. Quelle: Gabriele Orymek
Anzeige
Altenburg

Kunst – darunter versteht sicher jeder etwas anderes. Ob alte oder moderne Gemälde, abstrakte Bildhauerei oder künstlerisches Darstellen im Theater oder auf der Leinwand: Kunst bildet sich in unserer Umgebung auf vielfältige Weise ab. Häufig ist sie zudem mit einer gewissen eigenen Bewunderung verbunden. Ja, ich mag die alten Meister und kann mich für kreative Aktivitäten aller Art begeistern – ob ich das allerdings auch gut kann, liegt im Auge des Betrachters.

Klare Bilderwahl

Expertin Gabriele Orymek stellt Brett- und Kartenspiele vor. Quelle: Leipziger Volkszeitung

Anzeige

„Pictures“ – das Spiel des Jahres 2020 – gibt den Spielern die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden. Drei bis fünf Spieler bemühen sich auf unterschiedliche Weise, die Umgebung abzubilden. Keine Panik: Es gibt klare Vorgaben, die in Form von genau 16 immer wieder wechselnden Bildern in der Tischmitte ausliegen. Dank eines Rasters kann die Position jeder Motiv-Karte genau zugeordnet werden: Das Bild in Reihe D, Spalte 3 ist also klar definiert. Hat man die Karten gezogen und ins Raster platziert, zieht jeder einen der Platzierungschips, etwa „B2“. So weiß jeder Spieler, welches Bild er darstellen soll.

Von Symbol-Karten bis Pixel-Würfelchen

Für die Darstellung stehen den Spielern unter anderem Holzstöcke und Schnürsenkel zur Verfügung. Quelle: Gabriele Orymek

Alle Spieler nehmen sich nun eines der Material-Sets. Davon gibt es insgesamt fünf, im Spielverlauf wird jeder Mitspieler mit jedem Set arbeiten. Es lohnt sich also, sich die anderen Möglichkeiten schon mal anzuschauen – denn die sind äußerst unterschiedlich. Set 1 besteht aus 19 Symbol-Karten, Set 2 aus vier Stöcken und vier Steinen, Set 3 aus einem langen und einem kurzen Schnürsenkel, Set 4 aus sechs Bausteinen und Set 5 aus einem 3 mal 3 Pixel großen Rahmen und insgesamt 24 farbigen Pixel-Würfelchen.

Darstellungskunst mit Formen, Farben und Linien

„Pictures“ konnte sich den Preis „Spiel des Jahres 2020“ sichern. Quelle: Gabriele Orymek

Ziel der Runde ist es nun, das über den Platzierungschip gezogene Foto mit dem eigenen Material-Set darzustellen – also im Zweifel mit zwei Schnürsenkeln. Klingt zunächst unmöglich, doch schon nach einer Runde wird klar: Es geht tatsächlich. Jedes Bild setzt sich schließlich aus Formen, Linien und Farben auf einzigartige Weise zusammen.

Wer das erkannt hat, kann eindeutig darstellen, was zu sehen ist. Ein bunter Regenschirm im Schnee, eine Sonnenblume, eine Ampel, ein Turm auf einer Insel: Schnell entstehen in Gedanken bereits Formen, Linien und Farben. Sobald jeder Spieler sein Kunstwerk vollendet hat, wird gewertet. Punkte gibt es zum einen für den Künstler für jedes erkannte Bild und zum anderen für jeden, der ein Bild erkannt hat. Nach der Wertung folgt die nächste Runde, bei der alle Material-Sets an den linken Nachbarn weitergegeben werden. Gut so, denn die eigenen Stärken und Materialvorliegen zeigen sich rasch. Durch den Tausch kommt Gerechtigkeit ins Spiel. Schließlich soll keiner am Ende sagen können, dass es der Andere leichter hatte.

Mitspielen ist wichtiger als gewinnen

Gewonnen hat, wie so oft, wer am Ende die meisten Punkte gesammelt hat. Wobei ich hier eigentlich klar anderer Meinung bin: Eigentlich gewinnt bereits, wer mitspielt. Denn die eigene Kreativität herauszufordern, ist immer eine gute Idee. Viel Spaß!

Das Kreativspiel „Pictures“

Spieltyp: Kreativspiel

Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren

Spieler: 3 – 5

Spieldauer: ca. 30 Minuten

Erscheinungsjahr: 2019

Verlag: PD Verlag

Preis: ca. 35 Euro

Bisher erschienen

Rot, blau oder alles zusammen – Das flotte Kartenspiel „Color Addict“

Alles, nichts, oder? – Das ungewöhnliche Quizspiel „Smart 10“

Flotter Poker um Zillionen – Das Würfelspiel „Big Money“

Spielenostalgie – Wiedergeburt für ein paar echte Klassiker

Zehn Karten für ein Königreich – „Dominion“

Kniffliger Turmbau mit Hindernissen – „tummple!“

Gemeinsam gewinnen, gemeinsam verlieren – „Andor Junior“

„Skyjo“ oder Der Schmerz des Schenkens

Sehen, ohne wirklich zu sehen – „Color Brain“

Kühlschrank, Couch und Känguru – die „Würfel-WG“

Denksport mit Schwung und Looping – „Roller Coaster“

Wo liegt eigentlich was? – „Spot On“

Mörderhatz am Dinner-Tisch – „Krimi total“

Plättchen für Plättchen zum Sieg – „Carcassonne“

Schnelles Spiel für Zwischendurch – „The Game Quick & Easy“

Wettlauf der Fliesenleger – „Azul

Von der Krippe zur Rinderherde – „Stille Post Extrem“

Von Gabriele Orymek