Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Orchester „Da Capo“ Schmölln blickt auf erfolgreiches Jahr zurück
Region Altenburg Orchester „Da Capo“ Schmölln blickt auf erfolgreiches Jahr zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 04.01.2020
Das Jahresabschlusskonzert des Orchesters „Da Capo“ Schmölln unter Leitung von Matthias Meischner war ein großer Erfolg. Quelle: Heiko Beyer
Schmölln

Bereits seit mehr als 15 Jahren bildet das Jahreskonzert des Orchesters „Da Capo“ Schmölln der Musikschule des Landkreises Altenburger Land in der Sachsenlandhalle Glauchau den festlichen Abschluss des Konzertjahres. Und das Jahr 2019 hatte es wirklich in sich, so viele Auftritte wie schon lange nicht mehr galt es für den Orchesterleiter Matthias Meischner und seine jungen und jung gebliebenen Musiker zu meistern.

Neujahrskonzerte und Open-Air-Auftritte

Mit den traditionellen Neujahrskonzerten im voll besetzten Rositzer Kulturhaus und im ebenfalls bestens besuchten Löbichauer Gemeindesaal startete das Jahr musikalisch und viele Zuschauer dankten es mit langem Applaus. Ebenfalls jedes Jahr verleiht das Orchester den Schulentlassungsfeiern der Regelschulen Gößnitz und „Am Eichberg“ Schmölln den passenden musikalisch-festlichen Rahmen.

Open-Air-Auftritte beim Sommerempfang der Stadt Schmölln im Freibad und beim Schulfest des Schmöllner Gymnasiums prägten den Sommer, weiter ging es im Herbst beim Kürbisfest in Starkenberg und beim Hoffest in Mülsen, bevor dann am 2. November mit dem Konzert „Musik kennt keine Grenzen“ einer der beiden Jahreshöhepunkte auf dem Programm stand. Gemeinsam mit tollen Musikern der Musikschule Gutmann aus Schmöllns Partnerstadt Mühlacker wurde ein außergewöhnliches Konzert in der Ostthüringenhalle Schmölln anlässlich 30 Jahren Mauerfall und 25 Jahren Förderverein Musikschule Schmölln veranstaltet.

Regelrechter Marathon

Jeder, der nicht dabei war, hat ein 150-minütiges Musikfeuerwerk verpasst, zu dessen Gelingen neben den Fördervereinsmitgliedern auch der Chor der Regelschule „Am Eichberg“ und die 12. Klassen des Schmöllner Gymnasiums maßgeblich beitrugen. Musik, die die Deutschen in Ost und West in den 70er-, 80er- und 90er-Jahren gern hörten, aber auch rockige Musik der Gegenwart stand auf dem Programm. Bei der Sportlerehrung im Landratsamt am 7. November, bei einem Konzert anlässlich 25 Jahre Förderverein Heimatmuseum Gößnitz am 23. November und beim großen Konzert der Musikschule „Sternstunden der Weihnachtszeit“ am 7. Dezember in der Brüderkirche Altenburg war das Orchester ebenfalls dabei und konnte mit flotten Rhythmen, aber auch leisen Tönen überzeugen.

Am 12. Januar sind die jungen Musikerinnen und Musiker in Rositz zu erleben. Quelle: Heiko Beyer

Show-Acts beim Jahreskonzert

Auf dem Programm des Jahreskonzertes unter dem Motto „Welcome To The Music“ standen dann sowohl weihnachtliche Weisen als auch Stücke, die das Orchester bereits das ganze Jahr begleitet hatten. Das Motto des Konzerts bildete gleich das Eröffnungsstück, bevor die Zuschauer auf eine Bahn-Reise mit dem Polar-Express mit Melodien aus dem gleichnamigen Film mitgenommen wurden. Rasant und kraftvoll fuhr der musikalische Zug, den Kontrast dazu bildeten die leisen Töne im Titel „When Christmas Comes To Town“. Ein Medley mit weltbekannten Weihnachtsmelodien wie „Jingle Bells“ und „Winter Wonderland“ sowie dem spanischen „Feliz Navidad“ war einer der weiteren Konzerthöhepunkte.

Abwechslung im Programm boten wie immer die besonderen Show-Acts. Dazu hatte sich das Orchester in diesem Jahr Artisten der „Toledos“ aus Jena eingeladen. Der Leiter des Studios, Tom Fieseler, hatte vier junge Damen mitgebracht, die zeigten, wie man mit Rola-Rolas, Tüchern, Reifen und ganz viel turnerischem Können die Zuschauer in den Bann ziehen kann. Dabei wurde auch das Publikum mit einbezogen und selbst der Fördervereinsvorsitzende Rolf Sattler war bei einer Einlage dabei. Neue junge Musiker wurden ebenfalls im Orchester willkommen geheißen und durften bereits die ersten Titel mitspielen.

Moderne Melodien wie „No Roots“ von Alice Merton, „Straight Fit“ und „Get Up And Go“, die Filmmelodie aus der Serie „Hawaii Five-O“ sowie ein Medley bekannter James Last-Titel wurden dargeboten, bevor die schönsten Titel der 80er-Jahre im Medley „80er (Kult)tour“ für den fulminanten Schluss des gelungenen Konzerts sorgten. Lang anhaltender Beifall belohnte die Musiker, nach zwei musikalischen Zugaben konnten sie sich zum Abschluss des Konzertjahres über ein gelungenes Dankeschön-Geschenk freuen.

10. Neujahrskonzert in Rositz am 12. Januar

Nun bleibt kurz Zeit zum Verschnaufen und Kraft tanken über die Feiertage, bevor am Sonntag, den 12. Januar, um 15 Uhr gemeinsam mit der Gemeinde Rositz zum 10. Neujahrskonzert ins Kulturhaus eingeladen wird. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und die Zuschauer können sich neben musikalischen Leckerbissen auch auf attraktive sportliche Einlagen freuen, diesen Part werden junge Sportler des Sportensembles Chemnitz übernehmen, die auch bei anderen Veranstaltungen im Landkreis bereits ihr vielfältiges Können zeigen. Einlass ist bereits 14 Uhr, wie immer werden Kaffee und Kuchen angeboten.

Von OVZ

Wolperndorf ist die einzige komplett unter Denkmalschutz stehende Ortschaft im Altenburger Land. Was die Behördenmitarbeiter entzückt, stößt bei den Einwohnern aber auch auf Kritik. Sie wollen nicht im Gestern verharren, sondern hoffen auf die Zukunft.

04.01.2020

Kurz vor Jahresfrist ist die Zahl der Arbeitslosen im Altenburger Land wieder leicht angestiegen. Eine Entwicklung, die allerdings nachvollziehbar sei, wie die Agentur für Arbeit betont. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Situation im Kreis indes sogar verbessert.

04.01.2020

Das illegale Abstellen von Sperrmüll in Altenburg-Nord und in Südost ist seit Jahren nicht gelöst. Dass beide Stadtteile gerade über Weihnachten wieder zugemüllt wurden, zeigt das Versagen der angedachten Lösungen. Damit aber wird die Lebensqualität erheblich verschlechtert, meint unserer Autor.

03.01.2020