Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Rauchmelder löst im Lindenau-Museum Fehlalarm aus
Region Altenburg Rauchmelder löst im Lindenau-Museum Fehlalarm aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 17.01.2019
Die Feuerwehr rückte am Donnerstag zum Lindenau-Museum aus. Es war glücklicherweise nur ein Fehlalarm. Quelle: Jens Rosenkranz
Altenburg

Besucher und Mitarbeiter des Lindenau-Museums in Altenburg mussten am Donnerstag gegen 14.30 Uhr schleunigst den Kulturtempel verlassen. „Im Kellergeschoss hatte ein Rauchmelder ausgelöst und damit umgehend die Feuerwehr auf den Plan gerufen“, erklärte Angelika Forster, die für Öffentlichkeitsarbeit im Museum zuständig ist. Die Feuerwehr rückte dann auch gleich mit drei Einsatzfahrzeugen an, da man bei solchen Alarmen immer von einem realen Feuer ausgehen muss.

Allerdings erwies sich dies nicht als real. Vielmehr hatte der Rauchmelder vermutlich wegen einer Störung ausgelöst – die genaue Ursache konnte Forster nicht mehr verifizieren. Möglich sei auch, dass der Melder wegen technischer Arbeiten ausgelöst hatte. „Denn die zuständige Fachfirma war im Haus, um alle Sicherungs- und Alarmanlagen zu warten“, so die Sprecherin weiter.

Kurzum: Mitarbeiter und Museumsbesucher mussten nur kurz in der empfindlichen Kälte bibbern. Schon wenige Minuten nach ihrem Anrücken gab die Feuerwehr nach einer entsprechenden Kontrolle und Zurückstellung des Rauchmelders Entwarnung und der Museumsbetrieb konnte reibungslos noch vor 15 Uhr weiterlaufen.

Von Jörg Wolf

Die Polizei hat nach Mitternacht mit mehreren Fahrzeugen und einem Hubschrauber nach einer vermissten 87-Jährigen gesucht, die vom Klinikum Altenburger Land als vermisst gemeldet wurde. Am Morgen wurde sie gefunden.

17.01.2019

Für Kreisbauernchef Bernd Apel ist die Rechnung einfach: 25 Euro sind mehr als 0 Euro. Deshalb hat er wenig an der Kopf-Prämie des Thüringer Naturschutzministeriums für Schafe und Ziegen auszusetzen. Einen Berufsschäfer wird es trotzdem nicht mehr im Landkreis geben.

17.01.2019

Kleingärten haben Altenburg und das Altenburger Land reichlich. Wegen des demografischen Wandels stehen immer mehr Parzellen leer. Mindestens eine Sparte pro Jahr wirft deshalb das Handtuch und wird aufgelöst. Verbandschef Wolfgang Preuß rechnet damit, dass bis zu 15 Sparten in den kommenden fünf Jahren das Handtuch werfen.

17.01.2019