Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Runderneuerung für diverse Kreisstraßen
Region Altenburg Runderneuerung für diverse Kreisstraßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 04.09.2018
Die Ortsdurchfahrt Zürchau soll saniert werden. Ab morgen ist auf einem Teil der Strecke voll gesperrt. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Schlaglöcher, Spurrillen, sogar noch Schäden vom Hochwasser 2013: Auf den Kreisstraßen im Altenburger Land ist einiges zu sanieren. Der Landkreis ist da nicht untätig: Im Laufe des Jahres wurden eine Reihe von Baumaßnahmen begonnen, fertiggestellt oder für den Bau 2019 vorbereitet, teilte das Landratsamt mit. Auf verschiedenen Kreisstraßen wurden zudem Instandhaltungsmaßnahmen durch Oberflächenbehandlungen durchgeführt sowie die Fahrbahnmarkierungen erneuert.

Die Kreisstraße K 206 zwischen Zschechwitz und Ehrenberg befand sich seit Anfang Juli 2018 im Bau – am Dienstag soll sie offiziell freigegeben werden. Es handele sich um eine Maßnahme zur Hochwasserschadensbeseitigung. In diesem Zusammenhang wurde ein grundhafter Ausbau der Fahrbahn mit einer Fahrbahnerweiterung auf 5,50 Meter realisiert.

Anzeige

Auch die Kreisstraße K 515 der Ortslage Zürchau wird seit Anfang Juli 2018 im Bestand erneuert und im Bereich des parallel zur Straße zulaufenden Bornshainer Baches teilweise verbreitert. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme im Rahmen der Hochwasserschadenbeseitigung zwischen dem Landkreis und der Gemeinde Nobitz. Die Gemeinde ertüchtigt hier den Bachlauf im gesamten Ortsbereich entlang der Straße. Ab morgen ist in diesem Zusammenhang die Ortsdurchfahrt Zürchau voll gesperrt. Diese Baumaßnahme soll voraussichtlich bis März 2019 andauern. Die Kreisstraßen 515 und 206 sind damit die letzten beiden Investitionsmaßnahmen zur Beseitigung der Schäden durch die Flut aus dem Jahr 2013.

Außerdem wird der erste Bauabschnitt der Kreisstraße K 504 am Raudenitzer Berg der Ortslage Nöbdenitz voraussichtlich Ende September zum Abschluss gebracht. Der zweite Bauabschnitt der K 504 am Raudenitzer Berg soll noch in diesem Jahr ausgeschrieben werden, Baubeginn ist für das Frühjahr 2019 avisiert. Hierbei handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen dem Landkreis und den Gemeindewerken Oberes Sprottental. Es ist geplant, den zweiten Bauabschnitt der K 504 in zwei Teilabschnitte zu untergliedern, wobei der erste Teilabschnitt den grundhaften Ausbau der Straße im Bestand umfasst und der zweite eine Kombination aus Hoch- und Tiefeinbau mit Fahrbahnverbreiterung beinhaltet, teilt das Landratsamt mit.

Die mehrfach verschobene Erneuerung der Kreisstraße K 227 zwischen Kleintreben und dem Naherholungsgebiet Pahna ist in mehreren Abschnitten in den folgenden Jahren vorgesehen. Ein Abschnitt in der Ortslage Fockendorf soll von Mitte bis Ende 2019 zwischen der Fabrikstraße und der Försterstraße realisiert werden. Weitere Abschnitte sind in den darauffolgenden Jahren vorgesehen. In einigen Abschnitten wird die Durchführung als Gemeinschaftsmaßnahme zwischen der Gemeinde Fockendorf, dem Zweckverband Wasserver- und Abwasserentsorgung Altenburger Land (ZAL) und dem Landkreis Altenburger Land erfolgen. Von Seiten des Landkreises soll die grundhafte Erneuerung und Verbreiterung der Fahrbahn auf 5,50 Meter durchgeführt werden. Die Gemeinde Fockendorf errichtet neue Gehwege und der ZAL baut einen Abwasserkanal und eine Trinkwasserleitung neu.

Ebenfalls in Vorbereitung ist eine Baumaßnahme in Form der Straßenerneuerung in der Dorfstraße der Ortslage Posterstein. Diese soll 2018 ausgeschrieben und vergeben werden. Der Baubeginn soll hier im Frühjahr 2019 stattfinden. Diese Baumaßnahme wird gemeinsam vom Landkreis und den Gemeindewerken Oberes Sprottental umgesetzt. Die Gemeindewerke sind dabei für die Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen zuständig.

Auch die Kreisstraße K 530 zwischen Großstechau und Ingramsdorf in der Gemeinde Löbichau soll ab Frühjahr 2019 erneuert werden.

Eine weitere Gemeinschaftsmaßnahme wird ein Abschnitt der Kreisstraße K 217 in der Ortslage Prößdorf bei Lucka werden. Diese wird voraussichtlich noch im Laufe dieses Jahres ausgeschrieben und vergeben. Die Realisierung der Straßensanierung ist ab Frühjahr 2019 geplant. Die Stadt Lucka und der Zweckverband Wasserver- und Abwasserentsorgung Altenburger Land (ZAL) sind außer dem Landkreis Altenburger Land die weiteren Beteiligten.

Für die genannten Maßnahmen wurden vom Landkreis im laufenden Jahr bis August bereits rund eine Million Euro für die Vorbereitung und Durchführung investiert, heißt es aus dem Landratsamt in einer Pressemitteilung.

Von OVZ