Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Sanierung der Altenburger Karolinum-Grundschule kann weitergehen
Region Altenburg Sanierung der Altenburger Karolinum-Grundschule kann weitergehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:18 20.02.2019
Die Karolinum-Grundschule ist über 200 Jahre alt und wird seit 2017 denkmalgerecht saniert. Quelle: Silke Arnold
Altenburg

Neue Fenster, neue Türen, eine denkmalgerechte Renovierung der Außenwände: 847 000 Euro soll die letzte Etappe der Grundschulsanierung am Hospitalplatz 8 kosten. Für die Stadt Altenburg ist das eine Stange Geld, zumal nach den tiefroten Haushaltszahlen des letzten Jahres und einem späten Planungsbeginn noch kein gültiger Haushalt für 2019 vorliegt. Die Möglichkeiten, Geld auszugeben sind in der Stadt Altenburg deswegen momentan beschränkt.

Trotzdem, so beschloss nun der Altenburger Stadtrat, soll die Sanierung der Karolinum–Grundschule wie geplant weitergehen. Die weitere Finanzierung ist möglich, in dem die Bauarbeiten an der Schule als Fortsetzungsmaßnahmen benannt werden: „Da die Bauleistungen in den Jahren 2017 und 2018 schon realisiert wurden, ist die Bereitstellung des Betrages in Höhe von 847 000 Euro während der vorläufigen Haushaltsführung nach der Thüringer Kommunalordnung möglich“, so steht es in der Beschlussvorlage, die einstimmig angenommen wurde.

In den letzten beiden Jahren wurden bereits rund 2,8 Millionen Euro investiert: Teile der Außenwände der 200 Jahre alten Schule wurden denkmalgerecht und mit Augenmerk auf Schmuckelemente und Märchenmotive saniert, alle Klassenräume renoviert, Fußböden und Sanitäranlagen für Schüler und Lehrer erneuert. Nun geht es im Jahr 2019 in die letzte Etappe der Sanierung, die bis zum Dezember 2019 abgeschlossen werden soll. Die Finanzierung der Maßnahme ist bis zum 28. Februar 2020 bewilligt, die Sanierung soll dementsprechend zum Dezember 2019 beendet werden. Insgesamt wird die Renovierung der historischen Karolinum-Grundschule zu einem Drittel aus Mitteln der Stadt und zu zwei Dritteln mit Schulbaufördermitteln finanziert.

Von Anna Flora Schade

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter hat am Montag einen Scheck über rund 249 000 Euro an den Altenburger Innova-Chef Nikolaus Dorsch übergebne. Damit kann ein Förderprojekt für benachteiligte junge Leute zwei weitere Jahre laufen, die wieder zu einem geregelten Leben und zu einem Job finden wollen.

19.02.2019

Unter Leitung des Thüringer Landeskriminalamtes haben Polizeibeamte am Dienstag in Ostthüringen, Leipzig und Göttingen sechs Objekte durchsucht. Die Razzia steht im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen ein Neonazi-Netzwerk um Thügida-Chef David Köckert und den Leipziger Neonazi Alexander Kurth.

19.02.2019

Ein undichtes Dach und von Schimmel überzogene Wohnräume: OVZ-Bilder aus Wohnungen in der Eschenstraße sorgten im Januar für Aufsehen. Nun kümmert sich die neue Hausverwaltung um alternative Wohnungen für betroffene Mieter. Und auch das Dach soll endlich repariert werden.

19.02.2019