Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schätze aus Afrika und Amerika finden Weg nach Rositz
Region Altenburg Schätze aus Afrika und Amerika finden Weg nach Rositz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 18.03.2019
Mineralienfans kommen am Sonntag im Rositzer Kulturhaus auf ihre Kosten. Quelle: Mario Jahn
Rositz

Sechs Reihen aus aneinandergereihten Tischen füllen den Saal. Es herrscht ein geschäftiges Treiben aus Ausstellern und Besuchern. Die Kulturhalle Rositz wird am Sonntag zum Schauplatz der 11. Mineralien- und Bergbaubörse. Steine, Kristalle, diverse Schmuckstücke wie Ketten und Ringe, Kristalle, Handwerkszubehör und vieles mehr können erworben werden.

„Heute herrscht hier sehr viel Andrang“, freut sich Michael Putze, der Vorsitzende es Vereins der Schutz- und Geleitritterschaft des Peter- und Paul-Weges. „Normalerweise beläuft sich die Gesamtbesucherzahl auf ungefähr 200 Personen pro Tag. Diese Zahl wurde heute bereits gegen Mittag erreicht“, erläutert der ehemalige Bergbauarbeiter.

Zehnjähriges Jubiläum

35 Aussteller aus Deutschland, Polen und Tschechien füllen die Kulturhalle und preisen ihre kleinen Schätze an. Darunter auch Heiko und Katja Obst. Die Aussteller führen ihr Gewerbe nebenberuflich aus und können sich über ihr zehnjähriges Jubiläum auf der Börse freuen. „Einige Materialien kaufen wir ein, andere sucht mein Mann selbst, und das auf der ganzen Welt“, so die 45-Jährige. In ihrem Angebot sind Steine und Mineralien unter anderem aus Skandinavien, Amerika, Tschechien, der Slowakei, Afrika und Deutschland, mit besonderen Seltenheiten aus dem Raum Sachsen. Verkauft werden unter anderem versteinerte Hölzer und Geschenkartikel aus Mineralien. Das Ehepaar Heiko und Katja Obst ist unter anderem in vier Wochen in Dresden auf der nächsten Börse anzutreffen, aber auch im Raum Gera, Freiberg und im Oelsnitzer Vogtland waren die beiden bereits unterwegs.

Großes Interesse bei Kindern

Die früher von der Bergbrüderschaft Meuselwitz-Rositzer Braunkohlenrevier organisierte Veranstaltung bietet neben den zahlreichen Mineralien, Fossilien, Bergbaubedarf und Souvenirs noch weitere Besonderheiten, vor allem für Kinder. „Ich freue mich besonders über das Interesse der Kinder an der Börse“, sagt Michael Putze. Denn der Altersdurchschnitt der Aussteller sei relativ hoch. „Unser ältester Aussteller ist 84 Jahre alt. Deshalb ist es immer besonders schön zu sehen, wenn auch die jüngeren Generationen Interesse an der Geologie und Mineralogie zeigen.“ Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr einen Eisblock, an dem die jüngsten Besucher forschen und viele Jahre eingefrorene kleine Schätze ans Tageslicht bringen können.

Gemeinde Rositz hilft

Die Gemeinde Rositz unterstützt die Veranstaltung seit vielen Jahren. Und auch auf der Börse selbst wird für weitere Veranstaltungen in ganz Deutschland geworben. „Eine Hand wäscht die andere und wir unterstützen uns gegenseitig, eben durch Werbung und das Auslegen von Flyern. Das ist in diesem Bereich eine wichtige Sache und so hilft man sich gegenseitig“, sagt der Vereinsvorsitzende.

Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der „The Munich Show“ in München, vom 25. bis 27. Oktober. Insgesamt vier Hallen wird es auf Europas größter Messe für Edelsteine und Mineralien zu bestaunen geben. Sogar ein Bus wird hierfür extra von Gera nach München fahren.

Von Mary Anne Härtling

Zu einer großen Jubiläumskonzert-Party hatte Carly Peran anlässlich des 25-jährigen Bestehens seiner Band eingeladen. Ab 18 Uhr ging es im Lokschuppen in Meuselwitz stimmungsvoll, laut und rockig zur Sache. Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt von East Blues Experience aus Berlin. Aber auch Carly Peran aus Weißenfels ließ zumindest seine Fans nicht im Regen stehen.

18.03.2019

Neues von der Tourismusinformation Altenburger Land: Auf zwei Messen präsentierten die Mitarbeiter die Region seit Jahresbeginn. Zudem wurde für die Osterferien ein buntes Familienpaket geschnürt.

18.03.2019

An einem heißen Sommertag im vergangenen Juli hatte der Postersteiner Marco Metz bei Teutschenthal (Sachsen-Anhalt) schon einen anstrengenden Arbeitstag hinter sich. Dann gab es dort Feueralarm wegen eines Großbrandes. Für Feuerwehrmann Metz keine Frage, dass er die dortigen Kameraden unterstützen muss. Jetzt ehrten in die Sachsen-Anhalter dafür.

18.03.2019