Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Schulterschluss der Geschäftsleute: Altenburg hat wieder einen Gewerbeverein
Region Altenburg Schulterschluss der Geschäftsleute: Altenburg hat wieder einen Gewerbeverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:51 16.09.2019
Das ist der Vorstand des Altenburger Gewerbevereins (von rechts): Vorsitzender Björn Petersen (Mitinhaber dreier Reisebüros und Betreiber einer Firma für Gebäude- und Reinigungsmanagement), Stellvertreterin Angelika Lange (Inhaberin eines Tanz- und Fitnessclubs), Schatzmeisterin Anja Losse (freiberufliche Tanzpädagogin), Schriftführerin Lisa Piller (Leiterin der Tourismusinformation Altenburger Land), Vize-Vorsitzender Michael Trommer (Inhaber eines Immobilienbüros). Quelle: Stadtverwaltung Altenburg
Altenburg

Totgesagte leben länger. Kaum treffender lässt sich beschreiben, was am Samstagvormittag im Rathaus zu erleben war – die Gründung des Altenburger Gewerbevereins. Mit anderen Worten: Nach dem Aus der Werbegemeinschaft und dem damit verbundenen jahrelangen Stillstand auf diesem Gebiet hat die Skatstadt wieder eine Interessenvertretung ihrer Händlerschaft.

Von den 16 zur Versammlung erschienenen Gewerbetreibenden machten 14 noch an Ort und Stelle aus ihrer bisherigen Willensbekundung eine Mitgliedschaft, gelten nun als Gründungsmitglieder. Es wurden eine Satzung und eine Beitragsordnung beschlossen sowie ein fünfköpfiger Vorstand gewählt, alles einstimmig. Diese erste Zusammenkunft verdient so das Prädikat „bestens vorbereitet“.

Aktionen sollen Touristen anziehen

Zu verdanken ist dies in erster Linie der Altenburger City-Managerin Katharina Schenk. So rief die 31-jährige einen inzwischen regelmäßig stattfindenden Gewerbestammtisch ins Leben, arbeitete seit einem Jahr zielstrebig auf die Gründung eines Vereins hin. Dessen erklärtes Ziel ist es nun, die Anliegen seiner Mitglieder der Stadtverwaltung rechtzeitig vorzutragen, den Austausch untereinander zu verstetigen oder Besuchsanlässe für Touristen beispielsweise durch Aktionen zu schaffen. „Wir brauchen den Verein aber auch, um an Geld und Fördermittel für unsere Vorhaben zu kommen“, erklärte Schenk.

„Besuchern am Wochenende etwas anbieten“

All das entspricht ganz offensichtlich den Wünschen der Mitglieder und Interessenten, die aus ganz unterschiedlichen Branchen kommen. So sind Inhaber oder Vertreter von Lebensmittelgeschäften, Mode- und Blumenläden, Gaststätten und Cafés ebenso vertreten wie Mobilfunkanbieter, Banker, Versicherungskaufleute, Immobilienmakler und Touristiker. „Viele Touristen sind total begeistert von dem, was wir auf kleinstem Raum zu bieten haben. Das ist unser Pfund“, erklärte Lisa Piller von der Tourismusinformation Altenburger Land.

Das bestätigte auch Eiscafé-Inhaber Denis Doimo. „Man muss den Besuchern aber vor allem am Wochenende etwas anbieten.“ Immobilienmakler Michael Trommer ist der Ansicht, dass es vorwärts gehen muss, selbst wenn es kleine Schritte seien. Es reiche eben nicht, ein Schild reinzustellen, wenn man Geschäftsräume vermieten will. „Mein Ziel und Wunsch ist es, die Wallstraße endlich wieder zu beleben, denn sie ist grauenvoll“, machte Monika Plau deutlich, die dort seit vielen Jahren ein Versicherungsbüro betreibt.

Erste Vorstandssitzung im Oktober

Wie all dies konkret erreicht werden soll, dazu gab es am Sonnabend noch keine verbindlichen Aussagen. „Der Vorstand wird sich am 1. Oktober zur ersten Sitzung zusammenfinden, um darüber zu beraten. Lassen Sie uns noch etwas Zeit“, bat der neue Vorsitzende Björn Petersen. Auf jeden Fall werden solch erfolgreiche Events wie die Frühlingsnacht beibehalten, wird es eine Internetseite des Vereins geben. Auch eine Gutschein-Card sei im Gespräch, verriet er schon mal. „Lassen Sie uns aus gemachten Fehlern lernen“, sagte der 35-jährige Unternehmer.

Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied mit Stimmrecht können alle unternehmerisch tätigen Personen mit Bezug zu Altenburg werden: Inhaber oder Vertreter von Industrie, Handel, Handwerk, sonstigem Gewerbe sowie freiberuflich Tätige.

Außerordentliches Mitglied ohne Stimmrecht können alle werden, die dem Vereinszweck zustimmen.

Jahresbeitrag: mindestens 120 Euro. Es steht den Mitgliedern frei, ihn zu erhöhen.

Der auf der Gründungsversammlung anwesende Oberbürgermeister André Neumann (CDU) hofft, dass der Gewerbeverein ein fester Bestandteil bei den städtischen Vorhaben zur Belebung der Innenstadt wird, denn seine Mitglieder würden davon profitieren. Ein entsprechendes Konzept soll 2020 fertig sein, 2021 dann die Umsetzung beginnen. Man könne den Kampf gegen den Online-Handel nicht gewinnen, so Neumann, aber Paroli bieten.

Der nächste Gewerbestammtisch findet am 14. Oktober, 18.30 Uhr, im Rathaus statt. Dort wird sich der neue Gewerbeverein präsentieren. Interessenten sind eingeladen.

Von Ellen Paul

Bis zur 81. Minute führt die Weber-Elf mit 2:0, dann schlägt Energie noch dreimal zu und dreht die schon verloren geglaubte Partie.

15.09.2019

Der Feuerwehr-Pokallauf in Burkersdorf hat an diesem Wochenende das Vierteljahrhundert voll gemacht. Seit 25 Jahren engagiert sich der örtliche Verein mit Unterstützung vieler Helfer für den Feuerwehrsport. Entsprechend groß war die Freude über die Besucherzahlen am Wochenende.

15.09.2019

Die Rositzer Kirmes – besser gesagt die Ruszer Karmse – stand dieses Jahr im Zeichen der Bergbrüder und herrlichen Spätsommerwetters. Da kamen auch Emotionen nicht zu kurz: Im Festzelt kullerten am Samstag sogar Tränen der Rührung.

15.09.2019