Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Stadt Altenburg investiert in Spielplätze sowie Sportareal am Großen Teich
Region Altenburg Stadt Altenburg investiert in Spielplätze sowie Sportareal am Großen Teich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 17.02.2019
Auf dem Kleinen Festplatz am Großen Teich soll ein Spiel- und Sportareal entstehen.
Auf dem Kleinen Festplatz am Großen Teich soll ein Spiel- und Sportareal entstehen. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Kinder sind nicht nur das größte Glück ihrer Eltern, sondern – für die Stadt – auch bares Geld wert. Für jedes Neugeborene im Gemeindegebiet erhält die Stadt Altenburg 1000 Euro vom Freistaat Thüringen. Diese Mittel, die sogenannte Infrastrukturpauschale, sollen den Kleinen zugute kommen, indem sie in Kindertagesstätten, Spielplätze oder andere Maßnahmen im Interesse der Knirpse fließen.

Für das laufende Jahr erhält die Skatstadt auf diesem Wege etwa 245 000 Euro. Die Verteilung dieser Summe wurde kürzlich einstimmig vom Stadtrat beschlossen. So sollen 45 000 Euro für die Erhaltung und Sanierung der stadteigenen Spielplätze verwendet werden.

55 000 Euro für Spiel- und Sportareal

Außerdem profitiert der Familienbeirat des Stadtrates: Das Gremium kann dieses Jahr erneut über 10 000 Euro verfügen, um damit Begegnungsplätze für Familien im Stadtgebiet einzurichten. Den Rahmen dafür bildet die Auditierung Altenburgs als Familiengerechte Kommune. Wie berichtet, hat der Familienbeirat mit der Pauschale Sitzgelegenheiten am Kornmarkt-Brunnen realisiert. Außerdem wurde ein Grillplatz auf dem Kleinen Festplatz angestoßen, der sich nun zu einem Sport- und Spielareal für Jugendliche auswachsen soll (die OVZ berichtete). Es sei für 2019 vorgesehen, dieses Areal zu planen und mit dem Bau zu beginnen, teilt die Stadtverwaltung mit. 55 000 Euro aus der Infrastrukturpauschale sind dafür reserviert.

Die verbleibenden 135 000 Euro gehen an die freien Träger der Wohlfahrtspflege, die im Stadtgebiet Kindertagesstätten betreiben.

Von Kay Würker