Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Stadt Lucka und ZAL investieren in Breitenhain eine Million Euro
Region Altenburg Stadt Lucka und ZAL investieren in Breitenhain eine Million Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 25.10.2016
Derzeit laufen in Breitenhain die letzten Arbeiten, die vor dem Aufbringen der Bitumendecke erforderlich sind. Quelle: Gerd Eichhorn
Anzeige
Lucka

Der grundhafte Ausbau der Falkenhainer Straße vom Jugendklub „Villa Kunterbunt“ bis zum Ortsausgang in Richtung Prößdorf bestimmte mehr als ein Jahr lang das Geschehen im Luckaer Ortsteil Breitenhain. Jetzt ist ein Ende in Sicht: Die Arbeiten sollen bis zum 30. November abgeschlossen sein. Dann können die Breitenhainer endlich wieder alle mit ihren Pkw durch den Ort fahren. Das war zeitweise nicht mehr möglich, und wer dann aufs Fahrrad umstieg, hatte während der Bauphase hin und wieder einen Platten zu beklagen. Die Breitenhainerin Martina Zorn ereilte dieses Pech gleich mehrfach. Doch sie nahm es wie manch anderer mit Humor.

In die Gemeinschaftsmaßnahme investieren der Zweckverband Wasserver- und Abwasserentsorgung Altenburg Land (ZAL) und die Stadt Lucka insgesamt rund eine Million Euro. Beim ZAL lagen Kosten bei rund 600 000 Euro. Während die Kommune für den Straßenbau, der mit allem drum und dran rund mit 550 000 Euro zu Buche schlug, 250 000 Euro Fördermittel vom Straßenbauamt Ostthüringen erhielt, baute der ZAL komplett mit Eigenmitteln. Nach Abzug der Straßenausbaubeiträge, die die Anlieger satzungsgemäß zahlen müssen, bleibt unter dem Strich für die Stadt ein Eigenanteil von 200 000 Euro, hatte Kämmerin Karin Schütz ausgerechnet.

Anzeige

Zum Part des Zweckverbandes gehörte die Verlegung von rund 490 Metern neue Trink-, Schmutz- und Regenwasserleitungen. Die Stadt war für den Straßenbau zuständig. Darüber hinaus gehörten zu deren Aufgaben der Bau eines neuen Fußweges, die Erneuerung der Grundstückszufahrten sowie der Einbau neuer Straßenbeleuchtung mit energiesparender LED-Technik. „Im Zuge der umfangreichen Bauarbeiten baute der Energieversorger gleich noch die Freileitungen zurück und verlegte die Stromleitungen in der Erde“, sagt Bürgermeisterin Kathrin Backmann-Eichhorn (parteilos). Damit sei gesichert, dass die neue Straße nicht so bald wieder aufgerissen wird. Die Bürgermeisterin verwies außerdem darauf, dass das Bauvorhaben auch ein neues Geländer für die Brücke über den Saalgraben beinhaltet habe.

Und weil in Breitenhain einmal gebaut wurde, hatte sich die Stadt entschlossen, außerhalb der großen Straßenbaumaßnahme ein 140 Meter langes Teilstück des Verbindungsweges zum Gewerbegebiet Galgenfeld instandzusetzen. Hier erfolgt der Einbau einer neuen Asphalt-Tragdeckschicht.

Von Marlies Neumann