Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Theater&Philharmonie Thüringen erhalten Preis Deutscher Theaterverlage
Region Altenburg Theater&Philharmonie Thüringen erhalten Preis Deutscher Theaterverlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 22.10.2018
Gerade der Fokus auf Wiederentdeckungen wie Enescus Oper „Oedipe“ hatten die Preisjury überzeugt.
Gerade der Fokus auf Wiederentdeckungen wie Enescus Oper „Oedipe“ hatten die Preisjury überzeugt. Quelle: Ronny Ristok
Anzeige
Altenburg

Große Freude bei Theater&Philharmonie Thüringen: Wie die Stiftung des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage am Montag mitteilte, geht der Preis der Deutschen Theaterverlage in diesem Jahr an die beiden Häuser in Altenburg und Gera.

Konsequente Schwerpunktsetzung wird gewürdigt

Eine über Jahre hinweg konsequent umgesetzte Spielplanpolitik, die der zunehmenden Verengung des Repertoires auf vermeintlich publikumswirksame Titel systematisch entgegenarbeitet, habe dem Theater große Anerkennung gebracht, begründet die Jury die Entscheidung. Nicht nur Medien und Politik, auch die stetig steigenden Auslastungszahlen hätten diesen Kurs bestätigt.

Überzeugt habe die Jury auch die unter Generalintendant Kay Kuntze und seinem Team forcierte Schwerpunktsetzung auf die Beschäftigung mit Komponisten des 20. Jahrhunderts – vor allem solchen, denen die Wirkung aus politischen oder ästhetisch-ideologischen Gründen versagt blieb. Mit Wiederentdeckungen, Erst- und Uraufführungen etwa von Werken wie Weinbergs „Die Passagierin“, Udo Zimmermanns „Weiße Rose“ oder der Wiederaufnahme von Enescus „Oedipe“ bekenne sich das Theater Altenburg-Gera zur historischen Verantwortung deutscher Kulturschaffender im gegenwärtigen europäischen Kontext.

Kuntze: „Preis würdigt Haus und Region“

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, so Kuntze gegenüber der OVZ. Dass der Preis nicht nur eine Spielzeit sondern eine ganze Entwicklung belohne zeige, dass der Kurs des Hauses, viel Wert auf gesellschaftliche und regionale Relevanz zu legen, richtig sei. „Da die Auszeichnung zudem erst zum zweiten Mal in die neuen Bundesländer geht, wirkt sie auch über das Haus hinaus und würdigt die Region“, ist er sich sicher.

Der Preis der Deutschen Theaterverlage wird jährlich wechselnd an ein Schauspiel- oder Opernhaus aus dem deutschsprachigen Raum vergeben, Prämiert wird die Gestaltung innovativer Spielpläne und die besondere Förderung zeitgenössischen Schaffens. Die Preisverleihung an Theater&Philharmonie Thüringen wird am 10. Februar in Gera im Rahmen der Wiederaufnahme von „Oedipe“ stattfinden.

Von OVZ