Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Volksfest bringt Wilchwitz drei Tage zum Beben
Region Altenburg Volksfest bringt Wilchwitz drei Tage zum Beben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 25.06.2018
Pony „Blitz“ wird auf dem Festgelände zum tierischen Liebling bei Groß und Klein.
Pony „Blitz“ wird auf dem Festgelände zum tierischen Liebling bei Groß und Klein. Quelle: Wolfgang Riedel
Anzeige
Wilchwitz

Mit ihrem Volksfest gelang der Freiwilligen Feuerwehr Wilchwitz um Vereinschef Günter Quaas und Wehrführer Thomas Hermann am Wochenende wieder ein Einstand nach Maß in die sommerliche Veranstaltungssaison des Altenburger Landes. Schon am Freitagabend stimmten im Festzelt die „Plattenpussys“ aus der Jagd-auf-Community bestens auf die dreitägigen Feierlichkeiten ein und lockten so reichlich Tanzpaare aufs Parkett.

Tanznachwuchs springt ein und begeistert

Erquicklich waren am Sonnabend die Tanzdarbietungen der zweieinhalb bis fünfjährigen „Tanzwürmchen“ vom Kindergarten „Holzwürmchen“ in Ehrenhain um ihre Betreuerinnen Heike Stiller und Anna Bauer. Das Sextett sprang übrigens für die Tanzratten des TSV Nobitz ein. Und schon schwangen beim Lied „Herzbeben, lass uns leben“ von Helene Fischer die jungen Tänzerinnen bei kreisenden Bewegungen flott rhythmisch Arme und Beine. Jede Menge Beifall und eine kleine Prämie war deren Lohn.

„Liebe Gäste, kommt auf die Tanzfläche und legt gemeinsam mit den Tanzwürmchen eine flotte Sohle hin“, tönte DJ Steffen Taube durch die Lautsprecher. Prompt hüpften vergnügt im Reigen einer Gästeschar auch Christine Schreiber und die Kinder Annabell, Lukas und Emily im Takt des Fliegerliedes durch das Festzelt. Zwischenzeitlich genoss man beim Buffet-Team um Chef-Bardame Marlies Quaas leckeren Kuchen und Torte.

Como Vento wirbeln mit 30 Trommlern

„Die Thüringer verwöhnen uns kulinarisch nicht nur mit Rostern und Mutzbraten, sondern auch mit hervorragend Gebackenem“, lobte schon mal Werner Reuschel aus Frohburg. Danach flitzte der Sachse ins Festzelt, um auch den wildrhythmischen Trommelklängen der 30 Samba-Schlagzeuger von Como Vento um Dirigent Janek Rochner-Günther zu lauschen. Anschließend scharten sich junge Zuschauer um die Trommlerin Hanna Neugebauer. „Erst nach einjährigem Üben konnte ich mittrommeln“, so die 13-Jährige.

„Blitz“ erobert die Herzen im Sturm

Zum tierischen Star auf vier Beinen gedieh indes das Pony „Blitz“ von Pferdehalter Kurt Rauschenbach, auf dem hintereinander weg Kinder über das Festgelände ritten. Für eine kreative Beschäftigung junger Festgäste sorgte die Keramikkünstlerin Heike Swendroski im „Töpfereckchen“ des Festzeltes. Auch ein Stand des Naturschutzbundes machte auf Nistkästen, Kartenspiele mit Tiermotiven und illustrierte Broschüren neugierig. Derweil traf Jennifer Kaufmann beim Bogenschießen ins Schwarze.

Zentromer und ein Männerballett als weiter Höhepunkte

Später tanzten Festgäste bis in die Nacht hinein nach heißen Rhythmen der Kultrocker von Zentromer. So wurde das Wilchwitzer Volksfest von Samba-Trommeln, dem gemeinsamen Genuss des WM-Siegspieles beim Public Viewing im Vereinshaus bis hin zum Auftritt des Männerballetts vom SV Motor Altenburg zu einem echten Drei-Tage-Event, dessen Einnahmen laut Feuerwehrvereinschef Quaas unter anderem in „die Gestaltung unseres Vereinshauses“ fließt.

Von Wolfgang Riedel