Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wettstreit der stärksten Jung-Mathematiker in der Mäder-Schule
Region Altenburg Wettstreit der stärksten Jung-Mathematiker in der Mäder-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 04.04.2019
Die Klausur zur Matheolympiade schrieben Fünftklässlerin Jenny und die anderen Zahlen-Profis in der alten Sporthalle der Mäder-Schule. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Wo andere kläglich scheitern, bewahren sie einen kühlen Kopf: Die besten Rechenkünstler aus den Regelschulen des Altenburger Landes trafen sich am Donnerstag zur Mathematik-Kreisolympiade. Rund zwei Stunden lang beugten sie in der alten Sporthalle der Erich-Mäder-Schule die Köpfe über Zahlen, Formeln und Gleichungen, zeigten in einer Klausur ihr Können.

„Viele Aufgaben erfordern logisches Denken“, sagte Elke Rohn, Fachberaterin für Mathematik im Schulamt Ostthüringen, die den Wettstreit organisiert hat. „Und wer volle Punktzahlen haben will, muss nicht nur richtige Ergebnisse, sondern auch die Lösungswege vorlegen.“

Anzeige

36 Mädchen und Jungen aus 9 Schulen gaben sich damit reichlich Mühe. Die Fünft- bis Neuntklässler hatten sich zuvor in schulinternen Wettbewerben an die Spitze gerechnet – nun ging es um die Qualifikation für den Landesausscheid. Und um Auszeichnungen: Die Sparkasse, wo auch die Siegerehrung stattfand, sponserte Geldprämien für die vorn Platzierten, das Schulamt steuerte Sachpreise bei.

Erste Plätze in ihrer Klassenstufe belegten: Finn Fritze (Klasse 5, Regelschule Meuselwitz), Johanna Bemmann (Klasse 6, Wieratalschule), Mareike Klette (Klasse 7, Regelschule Schmölln), Lena Mehnert (Klasse 8, Regelschule Meuselwitz), Axel Aaron Lippold (Klasse 9, Insobeum Rositz). Der Wanderpokal für die höchste Gesamtpunktzahl ging an die Regelschule Gößnitz.

Von Kay Würker