Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wo ist „Hugo“? Altenburger Familie sucht ihr Deko-Skelett
Region Altenburg

Wo ist „Hugo“? Altenburger Familie sucht ihr Dekoskelett

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 01.11.2021
Familie Hendel aus Altenburg sucht „Hugo“, ihr Deko-Skelett – der knochige Kerl ist seit Halloween verschwunden.
Familie Hendel aus Altenburg sucht „Hugo“, ihr Deko-Skelett – der knochige Kerl ist seit Halloween verschwunden. Quelle: privat/facebook
Anzeige
Altenburg

„Unglaublich!“ steht mehrmals unter dem Facebook-Post von Beatrice Hendel. „Ich hoffe, er taucht wieder auf“, beteiligen sich andere Nutzer. Hendel hat in der lokalen Facebook-Gruppe eine Suchmeldung erstellt. „Hugo“ ist weg, verschwunden vom Hof. „Wir haben Sonntagmittag dekoriert und am Abend mit unseren Kindern eine Halloween-Runde gemacht. Als wir zurück kamen, war er noch da“, erzählt die Altenburgerin. Doch nach dem Essen, zwischen 19 und 20.30 Uhr, muss „Hugo“ abhanden gekommen sein. Klar ist: Allein kann er nicht gegangen sein, denn „Hugo“ ist ein Skelett.

„Hugo“ verschwand zu Halloween

Das stand zur stilechten Dekoration am Sonntag, Halloween, auf dem Grundstück der Hendels. Seit Sonntagabend jedoch fehlt jede Spur von ihm. Das ist ziemlich ärgerlich und auch traurig für die Kinder, findet Beatrice Hendel, deren Familie das Skelett gerne wieder hätte. Um die 200 Euro hat „Hugo“ die Familie gekostet, andere seiner Art stehen normalerweise in Arztpraxen oder leisten ihren Dienst in Medizinstudiengängen. Hendel hofft, das sich das Skelett irgendwo in der Nähe des Wohnortes der Familie aufhält – die wohnt am Großen Teich in Altenburg. Am Montag hätten sie bereits nach ihm gesucht, bisher ohne Erfolg. Daher setzt sie nun auf Mithilfe. „Wir haben die Hoffnung, dass ihn vielleicht jemand irgendwo im Gebüsch oder auf einer Bank findet.“ Für Hinweise ist die Familie dankbar, am besten über ihren Kontakt in der Facebook-Gruppe. Dort summierten sich am Montagnachmittag bereits die Kommentare und erste Hinweise zum Verbleib des künstlichen Skelettes.

„Hugo“ ist allerdings nicht das einzige, was zu Halloween abhanden gekommen ist in der Stadt. Den Hendels wurde auch der Kürbis geklaut, den haben sie schließlich zerstört auf der Straße gefunden. „Das ist aber auch das erste Mal“, so Hendel. Außer einem kleinem Teelicht sei in den ganzen Jahren nichts weg gekommen. Anzeigen will Hendel den Diebstahl übrigens aber nicht, sie hofft einen ehrliche Rückgabe. Aber auch andere Nutzer berichten unter dem Post von gestohlener Deko.

Eine kurze Nachfrage bei der Polizei ergab jedoch: Weitere Diebstähle wurden nicht gemeldet. Anders sieht es da beim Vandalismus aus, der in der Nacht von Freitag auf Samstag an einigen Geschäften in der Altenburger Innenstadt stattfand (OVZ berichtete).

Von Vanessa Gregor