Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg ZFC will versöhnliches Saison-Finale
Region Altenburg ZFC will versöhnliches Saison-Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 24.05.2015
Manuel Starke (links), hier im Duell mit Plauens Felix Lietz, und der ZFC wollen Sonntag einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern.
Manuel Starke (links), hier im Duell mit Plauens Felix Lietz, und der ZFC wollen Sonntag einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Meuselwitz

Die Gäste aus dem Vogtland sind bekanntlich insolvent, spielen ohne Wertung und sind der erste Absteiger in die Oberliga. Den zweiten Abstiegsrang nimmt die U23 von Zweitbundesligist Union Berlin ein, der sein Team ohnehin vom Spielbetrieb abmeldet. Stichwort Plauen: Das Hickhack um die Insolvenz und deren Folgen sorgte für Wochen und Monate für Schlagzeilen und eine erhebliche Verunsicherung nicht nur beim VFC, sondern auch bei den anderen Vereinen der Liga. Immerhin ging der Plauener Insolvenzverwalter gerichtlich gegen die Regelung vor, die Mannschaft sofort aus der Wertung zu nehmen und alle in der Hinrunde erzielten Ergebnisse zu streichen. All dies gipfelte in der grundsätzlichen Frage, ob ein zahlungsunfähiger Verein überhaupt sofort als Zwangsabsteiger gelten muss oder in einem ungehindert weiterlaufenden Spielbetrieb in der laufenden Saison doch die Chance haben sollte, sich zu retten, ja sogar die Klasse zu halten. Das Ende dieses monatelangen und an die Nerven gehenden Tauziehens mit entscheidendem Termin am 13. Mai vor dem Berliner Landgericht ist bekannt: Kurz vor dem Termin zog Plauen seine Klage zurück und will nun in der Oberliga einen Neustart wagen.

Doch obwohl es um nichts mehr geht, sollten die Hausherren von Trainer Dietmar Demuth in dem Pflichtfreundschaftsspiel noch einmal eine gute Leistung abliefern. Vor allem, um die Fans zu versöhnen, die in der Saison weitaus mehr zu leiden als zu jubeln hatten. Die Zuschauer erwarten nochmals so eine gute Leistung, wie beispielsweise vor gut einer Woche im Pokalfinale gegen Carl Zeiss Jena.

Mit denen kreuzte übrigens vorgestern der ZFC erneut die Klingen. Im finalen Qualifikationsspiel für den DFB-Pokal trafen die A-Junioren der Meuselwitzer auf ihre in der Junioren-Bundesliga spielenden Altersgenossen aus Jena. Leider reiften auch beim ZFC-Nachwuchs von Trainer Karsten Pitschel nicht alle Träume - die Partie ging vor 100 Zuschauern mit 0:4 verloren, wobei auf Jenaer Seite mit Dusan Crnomut und Johannes Pieles auch Spieler aufliefen, die schon im Regionalligateam unterwegs waren und drei der vier Tore erzielten

Stichwort Nachwuchs: Vielleicht findet sich am Sonntag vor dem Anpfiff der letzten Regionalliga-Partie ja noch das eine oder andere unentdeckte Naturtalent für eines der ZFC-Nachwuchsteams? Ab 10 Uhr wird übermorgen in der Bluechip-Arena ein Sichtungstag durchgeführt, bei dem nicht nur alle Trainer des ZFC die Übungen leiten, sondern auch Spieler der ersten Mannschaft und Cheftrainer Demuth zu erleben sind. Und alle teilnehmenden Kinder haben dann zum letzten Spiel des Regionalligisten mit einer Begleitung freien Eintritt.

Jörg Wolf