Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Am Dübener Natursportbad entsteht neuer Wanderrastplatz
Region Bad Düben Am Dübener Natursportbad entsteht neuer Wanderrastplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 05.09.2019
In unmittelbarer Nähe des neuen Natursportbades in Bad Düben soll ein Wanderrastplatz entstehen. Quelle: Wolfgang Sens
Bad Düben

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Bad Düben eine Förderung in Höhe von 332 119 Euro für den Bau eines Wanderrastplatzesmit Wohnmobilstellplätzen im Ortsteil Hammermühle gewährt.

Projekt kostet rund 409 000 Euro

Die Fördermittel stellen der Bund und der Freistaat Sachsen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ zur Verfügung. Die Höhe der Förderung entspricht 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen 409 238 Euro. Den Differenzbetrag übernimmt die Kommune aus dem eigenen Haushalt.

Platz für Pkw und Wohnmobile

Die Stadt Bad Düben plant, einen Wanderrastplatz auf dem Gelände vor dem neu gestalteten Natursportbadin Hammermühle zu bauen. Dieser wird mit PKW- und Fahrradstellplätzen, Lademöglichkeiten für E-Bikes und Wohnmobilstellplätzen mit Ver- und Entsorgungseinrichtungen ausgestattet sein.

Erschließung neuer touristischer Zielgruppen

Der Wanderrastplatz soll für Wanderer, Radfahrer, Aktiv- und Gesundheitsurlauber zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität sorgen und zeitgleich zur Erschließung neuer touristischer Zielgruppen beitragen. Die Stadt Bad Düben möchte damit den gewachsenen Bedürfnissen der Gäste Rechnung tragen und die touristische Erschließung in diesem Bereich weiter vorantreiben.

Mit dem Vorhaben soll noch im Oktober 2019 begonnen werden. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Von LVZ

In einem Waldstück zwischen Reibitz und Wellaune hat ein unbekannter Täter trockenes Holz entzündet und so einen Waldbrand verursacht. Nun ermittelt die Polizei.

05.09.2019

Am Sportplatz Durchwehnaer Straße in Bad Düben gibt es jetzt einen Platz zum Grillen. Genutzt werden kann er von allen. Geld kommt aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“. Allerdings hat auch jeder Nutzer eine Verpflichtung.

05.09.2019

Das zweite Wochenende im September ist der inzwischen traditionelle Platz, den der „Tag der Sachsen“ im Kalender gefunden hat. Ausrichterin ist in diesem Jahr die Stadt Riesa – zum zweiten mal nach 1999.

05.09.2019