Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bad Dübens früherer Bürgermeister feiert 80. Geburtstag
Region Bad Düben Bad Dübens früherer Bürgermeister feiert 80. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 18.04.2019
Seine langjährigen Mitarbeiterinnen Brigitte Martin (links) und Rita Nitzsche (Zweite von rechts) gratulieren Bürgermeister a.D. Eckehard Tulaszewski, hier mit Ehefrau Margitta.
Seine langjährigen Mitarbeiterinnen Brigitte Martin (links) und Rita Nitzsche (Zweite von rechts) gratulieren Bürgermeister a.D. Eckehard Tulaszewski, hier mit Ehefrau Margitta. Quelle: Nico Fliegner
Anzeige
Bad Düben

Großer Bahnhof in Bad Düben für Eckehard Tulaszewski: Der ehemalige Bürgermeister der Stadt feierte am Donnerstag seinen 80. Geburtstag und hatte zu einem kleinen Empfang in die Gaststätte „Zum Heidetor“ geladen. Mit seinem bekannt verschmitztem Lächeln begrüßte der Jubilar seine Gäste, darunter ehemalige Mitarbeiter, Weggefährten und Freunde und war gerührt über die vielen Glückwünsche.

Überraschung am Morgen

„Meine Familie hat mich schon heute morgen überrascht und mir ein großes Bild geschenkt, auf dem alle drauf sind“, erzählte das ehemalige Stadtoberhaupt, das 15 Jahre lang die Geschicke in Bad Düben lenkte. Vieles hat sich unter seiner Regie getan. Dazu gehört, dass die Stadt das Wörtchen „Bad“ in ihrem Namen führen darf, die neue Muldebrücke, das Heide Spa, die sanierte Innenstadt, die Erschließung der Gewerbegebiete, die Ansiedlung der Kliniken im Kurpark oder auch der Bau der Nordspange.

Frühere Mitarbeiter gratulieren

„Herr Tulaszewski hatte eine sehr menschliche, feine Art“, sagte Rita Nitzsche, eine langjährige Rathaus-Mitarbeiterin, die ihm zum 80. Geburtstag gratulierte. Er sei immer besonnen und freundlich gewesen. „Natürlich haben wir auch mal gestritten. Aber das gehört dazu.“ Auch Brigitte Martin findet lobende Worte über ihren ehemaligen Chef. „Die Zusammenarbeit war immer sehr gut“, ergänzte sie.

Auch mit 80 fühlt sich Eckehard Tulaszewski gut, selbst wenn die Gesundheit nicht mehr so mitspiele. „Ich habe erst dieser Tage wieder meine aktuellen Blutwerte von der Ärztin bekommen: Sie ist zufrieden mit mir, alles tipptopp.“

Tulaszewski lobt Investitionen

Politisch ist der gebürtige Königsberger nicht mehr aktiv, dennoch verfolgt er das Geschehen in der Kurstadt mit großem Interesse. „Was da an der Obermühle passiert oder das neue Naturbad – das ist einfach fantastisch. Auch dass wir bald ein neues Gymnasium haben, ist gut für Bad Düben. Das macht die Stadt attraktiver für junge Leute. Ich denke schon, dass es dadurch auch wieder Zuzug geben wird.“

Auf den Ausgang der Stadtratswahlen Ende Mai ist er gespannt. Nicht zuletzt weil sein Sohn Martin für die SPD antritt, in der er auch einst Mitglied war, bis es zum Bruch kam und Tulaszewski als Einzelkämpfer weitermachte bis zum Ruhestand im Mai 2007. Danach unterstützte er unter anderem die FDP und schaffte es bei den Wahlen in den Stadtrat, dem er bis 2014 angehörte.

So feiert er seinen 80.

Nach wie vor engagiert sich der Bürgermeister a.D. für die Stadt – seit vielen Jahren vornehmlich beim Sozialverband VdK. Seine Dübener Ortsgruppe, die er zurzeit leitet, zählt inzwischen über 100 Mitglieder. Diese Arbeit will er gern weiterführen. Aber jetzt steht erstmal der 80. im Fokus. Die große Familienfeier mit rund 40 Gästen findet am Wochenende im Heide Spa statt.

Von Nico Fliegner