Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Der Lauf um die neuen EU-Fördermittel beginnt: Projekte müssen bis 21. März vorliegen
Region Bad Düben Der Lauf um die neuen EU-Fördermittel beginnt: Projekte müssen bis 21. März vorliegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 05.01.2016
Blick auf das Ländliche Bürgerzentrum in Laußig. Einst war es eine Schule, wurde in den letzten Jahren zu einem zentralen Anlauf- und Treffpunkt für die Bürger ausgebaut. Quelle: LVZ
Bad Düben/Eilenburg

Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kommunen im sächsischen Teil der Dübener Heide können sich bis zum 21. März mit Projekten und investiven Vorhaben um Fördermittel der Europäischen Union aus dem EU-Programm Leader bewerben. Das teilte am Dienstag das Regionalmanagement mit und startete einen ersten Aufruf. Gefragt seien Vorhaben aus den Bereichen Wohnen, Unternehmens- und Existenzgründungsförderung, Tourismus und kommunale Infrastruktur, heißt es in einer Mitteilung. Besonders im Mittelpunkt stünden dabei die Um- und Wiedernutzung ländlicher Gebäude für Wohn- oder Gewerbezwecke, der Ausbau und die Verbesserung von Straßen oder öffentlichen Plätzen und die Förderung von qualitativ ansprechenden Beherbergungsmöglichkeiten für Gäste.

Für die erste Förderrunde steht der Region ein Budget von 1,14 Millionen Euro zur Verfügung. Um eine Förderung zu erhalten, müssen Vorgaben erfüllt werden. In erster Linie sollten die Projekte zu den Zielen der Lokalen Entwicklungsstrategie passen und im Fördergebiet Dübener Heide realisiert werden. Zur Förderregion gehören die Städte Bad Düben, Eilenburg, Dommitzsch und Torgau (Zinna, Welsau) sowie die Gemeinden Elsnig, Doberschütz, Dreiheide, Laußig und Mockrehna. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) – das sind Vertreter der Kommunen, Wirtschaft und von Vereinen und Verbänden – entscheidet am 12. April über die Passfähigkeit der Vorhaben anhand eines einheitlichen und öffentlich zugänglichen Bewertungsbogens.

Zu allen Fragen rund um Förderung von Projekten und investiven Vorhaben und zum Antragsverfahren berät das Regionalmanagement, das im Naturparkhaus in Bad Düben seinen Sitz hat.

Leader ist Teil des europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung ländlicher Räume der EU. Im Zuge der neuen Förderperiode wurde die Dübener Heide als eine von 321 Regionen in Deutschland ausgewählt. Bis 2020 stehen rund 6,9 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen Projekte der ländlichen Entwicklung unterstützt werden.

Kontakt: Monika Weber, Tel.: 0178 1882267, Josef Bühler, Tel.: 0175 5803150. Weitere Informationen zu Leader finden Interessierte auch im Internet unter www.leader-duebener-heide.de.

Von LVZ

Was ist an Investitionen in den kommenden beiden Jahren in Bad Düben möglich? Der Stadtrat ging in Klausur, steckte die Route ab. Im März soll der Etat beschlossen werden. Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) nannte mit Schauwerkstätten, Breitband-Ausbau und Hort-Bau erste Schwerpunkte.

08.01.2016

Das Jahr 2015 war ein Boom-Jahr für Bad Dübens Stadtführer Torsten Gaber. Der 46-Jährige hatte so viele Touren wie noch nie. Dabei schlüpfte er auch schon mal ins historische Kostüm eines Amtmannes. Aber nicht alle Führungen waren einfach für den Heimatfreund.

04.01.2016

Die Stadt Bad Düben bewirbt sich mit dem Drei-Millionen-Euro-Projekt „Jugendintegrationscamp NaturSportBad Dübener Heide“ um eine 90-prozentige Förderung für das Freibad in der Hammermühle. Im Januar soll eine wichtige Entscheidung getroffen werden.

05.01.2016