Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Dübener Adventskonzert und Adventsgestöber: Kurrende singt – Kartenvorverkauf läuft
Region Bad Düben Dübener Adventskonzert und Adventsgestöber: Kurrende singt – Kartenvorverkauf läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 30.11.2019
Vorweihnachtliche Stimmung: Die Kurrende, hier beim Epiphaniassingen 2018, bittet am 7. Dezember zum Adventskonzert in die Bad Dübener Stadtkirche St. Nikolai Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Am Sonnabend zum zweiten Advent ist in der Kurstadt immer das Nikolaiviertel in der Innenstadt zwischen Schule und Stadtkirche der Anlaufpunkt für Dübener Bürger und Gäste. Wer vorweihnachtliche Stimmung und Wärme sucht, wird hier gleich doppelt beschenkt: Mit dem Adventsgestöber des Evangelischen Schulzentrums (ESZ) und dem traditionellen Adventsliedersingen der Dübener Kurrende.

Auf dem Adventsmarkt wird „gekuddelt“

Los geht’s am 7. Dezember um 15 Uhr auf dem Kirchplatz mit dem Budenzauber der ESZ-Schüler. Wie gewohnt lockt hier Kreatives, Süsses und Herzhaftes und zum guten Sch(l)uss für die Erwachsenen der wärmende Bombardino. Dazu gibt es auch kulturelles: Weihnachtsgeschichten werden gelesen und die Tanzgruppe tritt auf.

Und: Es wird in diesem Jahr gekuddelt! Die Schüler der Grundschule haben im Werken- und Gestaltenunterricht aus Naturmaterialien kleine Weihnachtswichtel gebastelt, die bereits in den Klassengruppen gegen einen kleinen Obolus verteilt wurden. Die übrig gebliebenen „Kuddel“ sollen nun am Sonnabend auf dem Markt verkauft werden

Mit Erlös soll Snoezelraum eingerichtet werden

Hintergrund: Der Erlös kommt einem sinnvollen Zweck zugute. Die Grundschule möchte einen Snoezelraum einrichten. Außerdem möchten Schule und Förderverein das neue Natursportbad Hammermühle mit einer Spende unterstützen.

Ab 18 Uhr beginnt Adventsliedersingen

Ab 18 Uhr wird es dann merklich ruhiger zwischen Glühweinstand und Bastelwerkstatt im Nikolaiviertel: Die Kurrende bittet zu ihrem wärmenden Adventsliedersingen in die nahe Stadtkirche. Der Auftritt, der bewusst noch kein Weihnachtskonzert ist, verspricht dennoch drei Highlights.

„Zunächst wird es im ersten Teil ganz klassisch Advent, zum Beispiel mit ,Macht hoch die Tür, die Tor macht weit’,“ kündigt Kurrende-Kantor Jan-Christoph Weige an. Im zweiten Teil wird es etwas nachdenklicher: „Wir wollen in der Musik das Warten auf den Himmelskönig verdeutlichen - Advent ist halt noch nicht Weihnachten, das ist mir immer wichtig“, so Weige.

So klingt die Kurrende im Advent – eine kleine Einstimmung:

„Machet die Tore weit“ zum zweiten Advent

Im letzten Drittel des Konzertes wird dann schließlich noch einmal auf den bevorstehenden zweiten Advent eingestimmt. Daher erklingt „Machet die Tore weit“ von Andreas Hammerschmidt als Pendant zu „Macht hoch die Tür“. Und auch die Kinder werden Gelegenheit bekommen, den Advent anzusagen.

Zwischen den Stücken werden außerdem immer wieder vorweihnachtliche Texte zu hören sein und auch die Gemeinde wird selbst einige Weisen singen. „Gegen Ende möchten wir dann aber doch noch einen kleinen Ausblick auf Weihnachten geben“, so Kantor Weige.

Hier gibt’s die Tickets:

Die Karten für das Konzert sind ab sofort im Blumenhaus „Der gute Blumengeist“ erhältlich (Pfarrhäuser 7, 04849 Bad Düben, Tel.: 034243/22425). Restkarten gibt es wie immer an der Abendkasse.

Von Olaf Majer

Ein neues Bad – das ist der Traum von Großfamilie Zaremba aus Tiefensee bei Bad Düben. Krankheitsbedingt kann der Familienvater nicht anpacken, jetzt will die LVZ-Aktion „Ein Licht im Advent“ helfen. Bitte unterstützen Sie das mit Ihrer Spende!

30.11.2019

Eine Autotuning-Werkstatt an der B 183 zwischen Pressel und Görschlitz stand am frühen Freitagvormittag in Flammen. Die Feuerwehr war mit etwa 40 Kameraden vor Ort.

29.11.2019

Immer mehr Menschen reisen mit dem Rad in den Urlaub. Ein Fakt, der auch in der Dübener Heide eine große Rolle spielt. Doch wo gibt es Verleih-Stationen, was können und müssen die Beherbungs-Unternehmen und Kommunen vor Ort tun? Am Mittwoch gibt es dazu in der Kurstadt einen Workshop.

29.11.2019