Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Dübener Kurrende unter einem guten Stern – nächstes Konzert in neuen Gewändern
Region Bad Düben Dübener Kurrende unter einem guten Stern – nächstes Konzert in neuen Gewändern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 14.01.2019
Letzter großer Auftritt in den alten Gewändern: Die Kurrende beim Dreikönigssingen am Sonnabend in Bad Düben. Quelle: Majer, Olaf
Bad Düben.

Der Morgenstern wird in der Weihnachtszeit oft und gern besungen. Da wollte auch die Kurrende beim Dreikönigssingen am Sonnabend in der katholischen Kirche nicht abseits stehen. In gleich drei Chorsätzen besang die Kurrende die helle Erscheinung am Firmament. Die drei Weisen aus dem Morgenland hätten ihren Stern also gar nicht verfehlen können, wenn sie ihn denn in der Kurstadt gesucht hätten.

So schön klingt Weihnachtsmusik nur im Januar

Traditionell stimmt der Dübener Chor seine Zuhörer am Anfang eines neuen Jahres mit dem Abendsingen rund um den Epiphaniastag ein. Dann darf ein Ros nochmal entspringen und die Hirten dürfen kommen, um das liebliche Kindlein zu schaun. Befreit von allen Aufregungen aus dem zurückliegenden Advent atmen Musikfreunde durch: So schön kann Weihnachtsmusik nur im Januar klingen.

Ein guter Stern für die Orientierung 2019

Die Liturgie des Abendsingens will es, dass Hymnus, Kyrie und Gloria ziemlich am Anfang des Konzerts liegen. So kam der Weckruf „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ gerade recht, um mit voller Konzentration dem ältesten deutschen Weihnachtslied zu lauschen: „Nun sei willkommen, Herr Christ“ erinnerte an klösterliche Klänge und breitete einen ganz eigenen Zauber im Dübener Kirchenschiff aus. Das Gloria „Freuet Euch ihr Menschenkinder“ musste folglich strahlen: Kurrende-Kantorin Elisabeth Neumann ließ in ihrer zügigen, aber vokalbetonten Gestaltung des Stücks keinen Zweifel an der frohen Botschaft der Jesu-Geburt. Ein wahrlich guter Stern – für die weitere Suche nach Orientierung in diesem Jahr.

Erster „Schnupper-Auftritt“ der Viertklässler

Eine gute Nachricht hatte der Chor auch in eigener Sache zu verkünden: Zehn Kinder der vierten Klasse der Evangelischen Grundschule durften erstmals Konzertluft schnuppern. Auch wenn Gustav Brands schwere Motette „König der Könige“ noch nicht jedem stimmlich lag: Um die erfolgreiche Nachwuchsarbeit muss sich die Kurrende wohl auch 2019 keine Sorgen machen.

Spannend wird das neue Jahr trotzdem: Denn erstmals seit den 1980er Jahren verändert die Kurrende ihr Aussehen! Nach einem Jahr lebhafter Diskussion im Chor wurden Ende letzten Jahres die ersten Modelle bestellt. Wichtigste Nachricht: Die Farben Grün-Weiß bleiben! Dabei waren auch andere Farbkombinationen in der Debatte gewesen – doch der Klassiker setzte sich am Ende durch. Neu ist dagegen der Stoff, der Zuschnitt und die Gestaltung der Ärmel. Hier gibt’s den ersten Blick auf die Gewänder:

Kurrende-Gewänder: So soll die Quelle: Majer, Olaf

Premiere für neue Gewänder im März

Bestaunen kann man die „neue“ Kurrende dann erstmals am 16. März: Beim Konzert “Gott wird abwischen alle Tränen“ mit Mozart-Requiem und liturgischen Gesängen moderner Komponisten in der Katholischen Kirche Bad Düben feiert der Chor seine Premiere in den neuen Gewändern.

Von Olaf Majer

Zwischen Eilenburg und Bad Düben flossen im vergangenen Jahr acht Millionen Euro in den Hochwasserschutz an der Mulde. 2019 gibt es nun neue Großbaustellen.

14.01.2019
Bad Düben Künstlerkreis zeigt seine Werke - Bilderausstellung im Naturparkhaus Bad Düben

Der Künstlerkreis um Andrea Helfer-Thiemecke hat eine Ausstellung mit farbstarken Bildern im Naturparkhaus Bad Düben eröffnet.

14.01.2019

Mit einem Pianoduell haben die Künstler Kateryna Titova und Edgar Wiersocki in Hohenprießnitz die Besucher begeistert.

13.01.2019