Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Gedenken an das Hochwasser in Schnaditz
Region Bad Düben Gedenken an das Hochwasser in Schnaditz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 16.08.2019
Die Schnaditzer haben sich zum 17. Hochwassergedenktag unter der Kastanie neben dem Hochwassergedenkstein getroffen. Quelle: Heike Nyari
Schnaditz

Am 14. August 2002 wurde Schnaditz, wie viele umliegende Orte an der Mulde, von Hochwassermassen überflutet. Seitdem wird immer am 14. August zum Hochwassergedenktag gerufen – egal, auf welchen Wochentag dieses Datum fällt. Die Dorfbewohner rücken an der Kastanie neben dem Hochwassergedenkstein zusammen und verbringen einen gemeinsamen Abend. So auch am Mittwochabend, als unter dem Motto „Jeder bringt etwas mit“, wieder ein leckeres Buffet mit reichlich Speis und Trank die Gaumen erfreute.

Erinnerung an erschreckende Stunden

Zu den Schnaditzern gesellten sich auch wieder einige Tiefenseeer aus dem Nachbardorf, und man erinnerte sich der erschreckenden Stunden, die man im August 2002 erleben musste.

Auch 2013 wurde Schnaditz von einem Jahrhunderthochwasser bedroht, weshalb man mit Wohlwollen den Bau des Schnaditzer Ringdeichs wahrnimmt. Aber bis zu seiner Fertigstellung werden noch ein paar Jahre vergehen.

Sonntag kommt Erbsensuppe auf den Tisch

Dem Hochwassergedenktag folgt immer das traditionelle Erbsenessen mit der Freiwilligen Feuerwehr Schnaditz am Bürgerhaus. So laden am kommenden Sonntag die Kameraden ab 10.30 Uhr zum Frühschoppen, ab 12 Uhr wird die Erbsensuppe gereicht. Kaffee und Kuchen gibt es ab 15 Uhr.

Von Heike Nyari

Es ist eines der größten Infrastrukturprojekte im Naturpark Dübener Heide: Die Aufstellung von neuen Wanderschildern, Infotafeln und Rasthütten. Dafür machen zwölf Kommunen sowie das Landratsamt und der Verein Dübener Heide gemeinsame Sache – und nehmen viel Geld in die Hand.

15.08.2019

Wege im Revier Kirchenforst in Bad Düben werden derzeit instand gesetzt. Jetzt wird am Astweg gearbeitet. Damit alles wird wie geplant, hofft Revierförster Andreas Schirmer auch auf Hilfe von oben.

15.08.2019

Alles an einem Ort. Die Heinz Kühne GmbH zieht mit ihrem Mercedes-Benz-Autohaus komplett ins Bad Dübener Gewerbegebiet. Obwohl das fünf Millionen Euro kostet, überwiegen die Vorteile.

14.08.2019