Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Image-Film zeigt das Düben des Jahres 1929
Region Bad Düben Image-Film zeigt das Düben des Jahres 1929
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 05.02.2019
Stadtchronist Lutz Fritzsche mit der Filmrolle des Imagefilms Düben 1929. Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Rund 25 Minuten Dübener Historie pur kann jetzt jeder Interessierte beim Bad Dübener Stadtchronisten Lutz Fritzsche erwerben. Der hat nämlich seit einiger Zeit einen besonderen Schatz in seinem Besitz, einen Imagefilm über Düben – noch ohne Bad-Titel – aus dem Jahr 1929.

Filmrolle durch Zufall gefunden

Gefunden hat Fritzsche den Film-Schatz in Krensitz eigentlich mehr aus Zufall. Eine Bekannte habe im Nachlass ihres Mannes, einem Dübener, einen Karton mit der Aufschrift „Düben 1929, Stadtansichten, Gaststätten, Feuerwehrübung mit Arbeiter-Samariterbund“ entdeckt und ihn dem Historiker überlassen. Das Ganze entpuppte sich dann als Filmrolle mit besonderen Aufnahmen, die vom Leipziger Filmhaus Pöge stammen und einst in größeren Kinos, unter anderem in Leipzig und Berlin, gezeigt wurden.

Große Werbekampagne startete in den 1920er-Jahren

Aus Aufzeichnungen weiß Lutz Fritzsche, der über eine Unmenge an historischen Stadt-Daten und Fakten verfügt, dass in den 1920er-Jahren eine große Werbe-Kampagne startete, die damals auch den Rundfunk für Aufnahmen in die Stadt führte.

Stadtchronist Lutz Fritzsche mit der Filmrolle. Quelle: Steffen Brost

Vielleicht, so vermutet Fritzsche, sei in diesem Zusammenhang auch der Imagefilm entstanden. In diesem sind Stadtansichten von der Wema aus ebenso zu sehen wie das Panorama vom Altenhof zum Alaunwerk, Gaststätten, Kirche, Firmen sowie eine Familie beim Ausflug, vermutlich im Alaunwerk gedreht.

Übung der Feuerwehr zu sehen

Gezeigt wird aber auch eine große Übung der Feuerwehr, die damals noch an der Rückseite des Rathauses ihren Sitz hatte. Das wollte Fritzsche natürlich unbedingt im Zusammenhang mit dem 150-jährigen Geburtstag der Bad Dübener Feuerwehr in diesem Jahr zeigen. Als er Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) davon erzählte, war diese ganz begeistert, orderte die Aufnahmen zur Unterhaltung für den Neujahrsempfang im Heide Spa. Schon da wurden die Bilder sehr interessiert registriert.

Erlös wird gespendet

Als DVD oder Blu-ray ist das Ganze nun auch für die zu haben, die den Streifen Anfang Januar nicht sehen konnten. Den Erlös will Lutz Fritzsche aber nicht für sich behalten, sondern weitergeben. Zwei Ziele hat er dafür im Blick: Zum einen die Breitwellenrutsche im Natursportbad, zum anderen die Heide-Grundschule. „Die haben zuletzt ein tolles Opern-Projekt gestartet“, ist der Stadtchronist begeistert. Die Schüler der 4. Klassen setzten „Die Zauberflöte“, eine der bekanntesten Opern aus der Feder des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, in einer interaktiven und auf Schulkinder zugeschnittenen Version um. Fritzsche war total fasziniert von dem, was Schüler und Lehrer da auf die Beine gestellt haben und will weitere Vorhaben unterstützen.

Kontakt: Telefon 0177 2922460

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Laußigs Bürgermeister Lothar Schneider (61, parteilos) will sich dieses Jahr mehr Zeit nehmen für die Bürger. Von denen wünscht er sich aber auch mehr Offenheit und Ehrlichkeit, erklärt er im LVZ-Interview.

05.02.2019

Die gute Nachricht: schnelles Internet für weitere Bad Dübener ist in Sicht. Negativ: Bemühungen des Unternehmens Deutsche Glasfaser um einen gemeinsamen Ausbau mit der Telekom blieben erfolglos.

04.02.2019

Radwanderwege in der Dübener Heide sind oft in schlechtem Zustand. Rainer Gottwald (78) kennt die Schwachstellen und verschafft sich immer wieder Gehör. Doch eine dauerhafte Lösung lässt auf sich warten – auch zum Ärger von Touristen.

05.02.2019