Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Kossaer Spielplatz wird im Herbst mit neuen Holzlatten eingezäunt
Region Bad Düben Kossaer Spielplatz wird im Herbst mit neuen Holzlatten eingezäunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 03.08.2016
Wollen einen neuen Bauzaun errichten: Kossaer Ortsvorsteher Peter Mösing (v.r.) und Gemeinderatsmitglied Michael Bolduan.
Wollen einen neuen Bauzaun errichten: Kossaer Ortsvorsteher Peter Mösing (v.r.) und Gemeinderatsmitglied Michael Bolduan. Quelle: Melanie Steitz
Anzeige
Kossa

Auf dem Kossaer Spielplatz soll ein neuer Holzzaun errichtet werden. Leitplanken und Holzpfeiler stellt die Gemeinde Laußig dafür zur Verfügung, montiert werden muss er nur von den Bürgern selbst. Noch dieses Jahr, im Spätherbst, soll der Zaun fertig werden.

„Der alte Holzzaun war in die Jahre gekommen und nicht mehr reparabel“, sagt Lothar Schneider, parteiloser Bürgermeister der Gemeinde Laußig. Der Effekt, das sich die Bürger bei dem Vorhaben mitgenommen fühlen würden, sei durch das selbstständige Errichten hoch, ist er sicher.

Provisorium aus Metall sichert Spielplatz ab

Momentan steht auf dem Gelände ein provisorischer Metallzaun. Er soll die Kinder beim Spielen davon abhalten, gedankenlos auf die Straße zu rennen. Das Zaun-Provisorium steht dort schon länger. Der alte habe den Tüv nicht mehr bestanden.

Zwar hält sich die Unfallgefahr in Grenzen, aber ab und an würden eben doch einmal Auto- und Fahrradfahrer vorbeifahren. Und am Wochenende oder nach Feierabend ist der Spielplatz ein sozialer Freizeittreff für die Kossaer Eltern. Sie nehmen dort auf den Bänken Platz und sind oftmals in Gespräche vertieft, trinken Kaffee oder essen Kuchen. Da könne es schon einmal passieren, dass das Kind kurzzeitig unbeobachtet ist.

Schon 2013 wurde der hintere Teil erneuert

„Ohne Spielplatz geht gar nichts“, betont auch Gemeinderatsmitglied Michael Bolduan. Sowohl in seinem Heimatort Görschlitz als auch in Kossa und den anderen Dörfern der Gemeinde Laußig. Kurz nach der Wende gab es den Holzspielplatz schon. Erst 2013 sperrte der Tüv den hinteren Part, weil die Spielgeräte morsch geworden waren. Da der Spielplatz eine so wichtige Funktion im Ort erfüllt, wurde er in zwei Etappen erneuert. Innerhalb von zwei Jahren investierte die Gemeinde Laußig 3800 Euro. Das Ergebnis waren unter anderem ein neuer Grundturm, eine knallrote Rutsche und ein 26 Tonnen schwerer, zertifizierter Spielsand.

Spielplatz als sozialer Treff macht Kossa attraktiv

„Wir brauchen den Spielplatz eben, weil uns das die gesamte Infrastruktur zusammen hält“, sagt Ortsvorsteher Peter Mösing. 2010 und 2011 wurde die demografische Entwicklung in einem Gutachten festgehalten. Damals wurden die Bewohner aus Kossa folgendes gefragt: „Haben Sie die Absicht, hier weiter zu leben? Was hilft Ihnen hier?“ Dann wurden die Fragebögen evaluiert. Dies ergab zum Beispiel den Wunsch nach Lebensmittelläden oder besseren Busverbindungen nach Bad Düben. „Bestimmte Bedingungen müssen geschaffen werden, um die Leute hier zu halten“, resümiert Mösing, „Arbeitsplätze können wir nicht bieten, aber ein Hort, eine Grundschule, weiterführende Schulen und einen Spielplatz können wir absichern.“

Von Melanie Steitz