Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Lehrer-Streik hat auch Auswirkungen in Nordsachsen
Region Bad Düben Lehrer-Streik hat auch Auswirkungen in Nordsachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 11.02.2019
Warnstreik Quelle: Andre Kempner
Nordsachsen

Die Gewerkschaften haben zum Streik im öffentlichen Dienst aufgerufen – und betroffen sind auch Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien und berufliche Schulzentren im Landkreis Nordsachsen. Vielerorts wird deshalb am Dienstag nur ein eingeschränkter Lernbetrieb herrschen. „Unsere Lehrer werden sich auch am Ausstand des öffentlichen Dienstes in Sachsen beteiligen“, sagt Kerstin Staffe, Oschatzer Kreisvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Schulartübergreifend seien nicht verbeamtete Lehrern zum Streik aufgerufen. „Es streiken aber nicht nur die Lehrer, sondern auch andere Landesangestellte des öffentlichen Dienstes“, sagt Staffe. Der Warnstreik soll den Forderungen nach einem höheren monatlichen Entgelt sowie eine Änderung bei der Eingruppierung Nachdruck verleihen. „Am Freitag sind an die Eltern der Schüler Briefe herausgegeben worden, in den auf die Situation verwiesen wird“, so Staffe. An den jeweiligen Schulleitungen liege es nun, den Betrieb aufrecht zu halten oder einen Notbetrieb einzurichten.

Welche Auswirkungen der Streik in den Schulen hat, haben wir einmal mehrere Bildungsstätten im Landkreis gefragt:

Region Delitzsch

An der Artur-Becker-Oberschule in Delitzsch beispielsweise wird es trotz Streikbeteiligung definitiv eine Betreuung geben, sagt Veronika Melzer. Wie die stellvertretende Schulleiterin erklärt, wird nicht nur für die unteren Jahrgänge Unterricht stattfinden, sondern in Hinblick auf die anstehenden Prüfungen auch für die Abschlussklassen. Die 9. Klassen befinden sich aktuell im Praktikum, das entspanne die Situation für die Schule an der Oststraße etwas. Alle Eltern konnten mit einem Infozettel noch am zurückliegenden Freitag über den Streik informiert werden, betont Melzer.

Auch Lehrer der Delitzscher Grundschulen am Rosenweg und am Diesterweg beteiligen sich am Streik. Da die Nachricht die Schule sehr kurzfristig erreichte, konnten allerdings nicht alle Eltern rechtzeitig informiert werden, erklärt Kerstin Krüger von der Schule am Rosenweg. Es werde jedoch für alle Kinder eine Betreuung ermöglicht. Einige Klassen werden normalen Unterricht haben, für andere wird es eine Notbetreuung geben, sagt Krüger.

Region Eilenburg/Bad Düben

Von den drei staatlichen Grundschulen in Eilenburg treten Lehrer der Dr.-Belian-Schule und das komplette Lehrer-Team der Grundschule Berg in den Ausstand. Die Kinder würden aber beaufsichtigt, sagte Uta Scherbacher, Leiterin der Grundschule Berg. Auch in der Belian-Schule sei die Betreuung abgesichert. Lehrer der Kneipp-Schule in Ost nehmen indes nicht am Streik teil. „Die Nachricht kam zu kurzfristig für uns. Das ist schade, auch Lehrer bei uns hätten gern von ihrem Streikrecht Gebrauch gemacht“, sagte Schulleiterin Susanne Genzel. Organisatorisch sei dies aber nicht möglich. Am Martin-Rinckart-Gymnasium in Eilenburg wird es weitgehend regulären Unterricht geben. „Am Streik nehmen nur wenige Lehrer teil“, so Andreas Fromm von der Schulleitung. Dennoch werde es dazu kommen, dass die eine oder andere Stunde nicht stattfinden kann.

An der Oberschule Bad Düben wurde am Montag noch den Mittagsstunden über dieses Thema im Kollegium gesprochen. „Einige Lehrer“, so Schulleiter Matthias Schuster, „werden streiken, andere nicht.“ Es werde also auch Unterrichtsstunden geben, die stattfinden. Die Betreuung für die vom Streik betroffenen Klassen sei aber abgesichert. An der Heide-Grundschule in Bad Düben läuft der Unterricht normal, dort werde nicht gestreikt, teilte die Einrichtung mit. Das ist auch an der Grundschule in Jesewitz der Fall.

An der Grundschule in Authausen streikt ein Teil der Lehrer. Unterricht werde es in zwei Klassen geben, die anderen Schüler würden betreut, so Leiterin Simona Jeschke. Auch in Hohenprießnitz streikt ein Teil des Lehrerkollegiums. Für die Viertklässler fällt der Unterricht aus, sagte Leiterin Veronika Fuchs. Wer sein Kind nicht zu Hause betreuen kann, könne es in die Grundschule schicken. Zudem laufen gerade Projekttage, die stattfinden werden. In Doberschütz tritt über die Hälfte der Lehrer in den Ausstand, die Betreuung sei dennoch abgesichert, so Schulleiterin Nadine Bauer. An der Pumphut-Grundschule in Mockrehna streiken ebenfalls die Lehrer und fahren zur Kundgebung nach Leipzig. Die Schule bietet eine Notbetreuung an. An der benachbarten Oberschule werden acht Lehrer am Streik teilnehmen. „Bei uns fällt in einer Klasse der Unterricht aus, alles andere können wir absichern“, sagt Schulleiterin Rosemarie Krieglsteiner.

Region Oschatz

„Wir haben den gesamten Montagvormittag an den Planungen für den Streiktag gesessen und kommen zum Ergebnis, dass die Anzahl der nichtstreikenden Kollegen ausreicht, um den Unterricht abzusichern“, sagt Marion Müller, Schulleiterin des Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasiums. „Wir bitten die Eltern darum, die Kinder der Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 zu Hause zu lassen. Für den Fall, dass das nicht möglich ist, wird in unserer Schule eine Betreuung eingerichtet. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler findet Unterricht statt, dabei sollte der Vertretungsplan beachtet werden“, so Müller.

Einen Notbetrieb wird es wie bei anderen Grundschulen in der Collm-Region auch in der Oschatzer Grundschule „Zum Bücherwurm“ geben. „Ich habe auch erst am Freitag vom Warnstreik erfahren, als der Elternbrief, der durch die Gewerkschaft erstellt wurde, durch den Personalrat ausgeteilt wurde“, sagt Schulleiterin Anke Wiesner. Im Laufe des Montagvormittags konnte eine Liste erstellt werden, welche Kinder zu Hause bleiben und welche Kinder in die Notbetreuung kommen. „Von unseren rund 200 Kindern sind etwa 30 in der Notbetreuung, die wir auch absichern“, sagt Anke Wiesner.

Von Mathias Schönknecht, Kathrin Kabelitz, Nico Fliegner & Hagen Rösner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zwei Gemeinschaftsgärten im Naturpark Dübener Heide werden dieses Jahr weitergeführt. Das haben die Teilnehmer auf der Abschlussveranstaltung des Projektes „Urban Gardening geht aufs Land“ bekräftigt.

11.02.2019

Tanzen bis der Arzt kommt oder feiern, dass die Schwarte kracht. Egal wie man es nennen will – am Samstagabend gab es im Festzelt in Laußig Partystimmung pur.

10.02.2019

Mit Themen wie dem Breitbandausbau, dem Ausbau der Infrastruktur und medizinischen Versorgung möchte die CDU 2019 bei den Nordsachsen punkten. Für die Kreistagswahlen hat sie am Freitag ihre Kandidaten aufgestellt. Klares Ziel auch im Hinblick auf die folgenden Landtagswahlen: Die Partei will kommunal die stärkste Kraft bleiben.

09.02.2019