Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Mehrkosten für Abriss sind Thema im Dübener Stadtrat
Region Bad Düben Mehrkosten für Abriss sind Thema im Dübener Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 25.07.2019
Der letzte ehemalige NVA-Block ist abgerissen. Jetzt folgen bis September noch Restarbeiten.
Der letzte ehemalige NVA-Block ist abgerissen. Jetzt folgen bis September noch Restarbeiten. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Bad Düben

Nach der konstituierenden Sitzung Ende Juni nimmt Bad Dübens neuer Stadtrat am Donnerstag seine Amtsgeschäfte auf. Auf der Tagesordnung stehen ab 19 Uhr unter anderem verschiedene Vergabebeschlüsse. Zu entscheiden hat das Gremium zunächst über die Zuschüsse an Vereine. Noch wird nach derzeit gültiger Richtlinie verfahren, die allerdings auf dem Prüfstand steht. Im Mai hatte der Stadtrat die Stadt beauftragt, bis Ende des Jahres die Förderrichtlinie für Vereine und Selbsthilfegruppen zu überarbeiten und Anfang 2020 eine neue Fassung vorzulegen.

Abriss wird erneut teurer

Erneut Thema sind die Mehrkosten für den Abbruch der NVA-Brachen in der Durchwehnaer Straße. Mittlerweile geht es um die zweite Nachtragsvereinbarung. Bereits vor einigen Monaten wurden rund 800 000 Euro Mehrkosten durch das Abbruchunternehmen bei der Stadt geltend gemacht. Im Oktober war der Auftrag an das Zwickauer Unternehmen Derag mbH vergeben worden. Nicht ohne Diskussionen, denn mit 770 000 Euro lag das Angebot der Firma weit unter dem geschätzten Kostenrahmen. Im Stadtrat waren deshalb Zweifel an der Seriosität des Angebots geäußert worden. Die Stadt hatte im Vorfeld das Ganze überprüft, aber keine Anhaltspunkte gefunden, einen Bieter auszuschließen. Bad Düben hatte für den Abbruch Fördermittel in Höhe von rund 2,9 Millionen Euro erhalten, laut aktueller Schätzungen rechnet die Stadt mittlerweile mit Kosten zwischen 2,2 und 2,4 Millionen Euro.

Von ka