Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Nordsachsens Mühlen laden am Pfingstmontag ein
Region Bad Düben Nordsachsens Mühlen laden am Pfingstmontag ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 07.06.2019
Werner Wartenburger und Angelika Lippold sind zwei der 10 Laienschauspieler, die am Pfingstmontag zur Eröffnung des Deutschen Mühlentags in Nordsachsen an der Obermühle in Bad Düben Max und Moritz aufführen. Quelle: Steffen Brost
Bad Düben

Der Text sitzt. Angelika Lippold und Werner Wartenburger müssen bei diesem Satz schon etwas schmunzeln, denn sagen müssen sie nichts, wenn am Pfingstmontag in der guten Stube in der Obermühle Wilhelm Busch’s „Max und Moritz“ gezeigt wird. So wie rund 20-mal in den letzten Jahren. Die Bubengeschichte lebt von den Versen, die Günter Lippold vorträgt, oder besser, „er lebt sie“, wie seine Mitstreiter sagen. Er war es auch, der einst die Initialzündung gab, als er beim Gang durch die Mühle spontan anfing zu rezitieren: „Rickeracke! Rickeracke! Geht die Mühle mit Geknacke.“ Bis zu zehn Laienschauspieler setzen die Busch’schen-Reime pantomimisch in Szene. Streich für Streich. Angefangen haben sie mal mit zwei, drei. Mittlerweile sind es alle sieben Lausbubengeschichten, die sich um Witwe Bolte, Lehrer Lämpel, Onkel Fritz, Schneider Böck, die Maikäfer, die explodierende Pfeife, den zersägten Steg und vieles mehr ranken. Viele der Akteure waren Jahre dabei, so wie Uschi Günzel, viele sind es noch. Werner Wartenburger als Bäcker, Angelika Lippold als Witwe Bolte, Alexander Peschel als Bauer, Tom Halangk und Udo Grabsch als Max und Moritz.

Hier klappern die Mühlen – Großes Programm in Nordsachsen

Obermühle Bad Düben & Windmühle: 9 Uhr Ökumenischer Gottesdienst Mühlenhof; 10 Uhr Zentrale Eröffnung; 10 bis 15 Uhr Musikalische Umrahmung durch die Band „… see you! Musik von Hand gemacht“ und Volksliedersingen mit Norbert Britze; 10 bis 18 Uhr Besichtigungen; ab 11 Uhr Vorstellung der neuen Schauwerkstätten an der Obermühle; ganztägig Klettern mit Ingo; historischer Waschplatz; Traktorfahren mit Kindern; für Kinder 11.30 und 15 Uhr „Max & Moritz“; 12 Uhr Awo-Chor Laußig; Verein Mühlenregion Nordsachsen lädt ein zum kreativen Handwerk für Groß und Klein, Erfahrungsaustausch im Mühlengarten, Stände mit regionalen Angeboten und besonderem Handwerk

Parkstraße 1, Bad Düben

Paltrockwindmühle „Ebbecke“ Audenhain: 10 bis 18 Uhr Führungen; 10.30 bis 11 Uhr Musikschule „Fröhlich“; 11 bis 12 Uhr und 13.30 bis 14.30 Uhr Roggenvermahlung zu Mehl, Grieß, Dunst und Kleie; Darbietungen Spielmannszug FFW Audenhain. Für Kinder: 10 bis 15 Uhr Arbeiten mit Kunststein und Struktur; 10.30 bis 15 Uhr Töpfern, Filzen für Klein und Groß mit der Töpferei der AWO Muldental-Werkstätten Eilenburg; 15 bis 16 Uhr Theater Globus Leipzig Puppenspiel: „Hase und Igel“; Ausstellungen: Zur Geschichte des Mühlenstandortes – Fotos der Hobbyfotografen aus Torgau

Heide 47, Audenhain

Mühle „Fiehn“ und Mühle „Ludwig“ Authausen: 10 bis 18 Uhr Besichtigung beider Bockwindmühlen; 10 bis 18 Uhr Führungen in der Bockwindmühle; 11 bis 18 Uhr Unterhaltungsmusik mit Helmut und Gabi Hillert; ab 13 Uhr Kranzreiten, 14 bis 17 Uhr Authausener Blasmusikanten feiern 50-jähriges Jubiläum; 10 bis 18 Uhr Bastelstraße für Groß und Klein; Ausstellung: Geschichte der Bockwindmühlen Fiehn und Ludwig, landwirtschaftliche Geräte und Maschinen

Görschlitzer Straße 7 und 8 in Authausen

Bergschiffmühle Bad Düben: 10 bis 18 Uhr Führungen durch den Heimatverein; 10 bis 18 Uhr musikalische Umrahmung; NaturparkHaus Dübener Heide: 10 bis 16 Uhr multimediale Ausstellung zu den Themen Wildtier, Klimawandel und Bürgerengagement, Tourist-Information

Neuhofstraße 3, Bad Düben

Ehemalige Niedermühle Bad Düben Bäckerei Paetsch: ab 10 Uhr Rast im Niedermühlenhof, Backen wie anno 1900 im altdeutschen Ofen; Angebot: verschiedene Brotsorten und Kuchen, Essen aus der Feldküche,

Niedermühle 1, Bad Düben

Stadtmühle „Schüßler“ Bad Düben

10 bis 16 Uhr Führungen

Am Lauch 1, Bad Düben

Ehemalige Wassermühle Badrina

10 Uhr Gottesdienst mit Pfarrerin Eva Fitschen, ev. Kirchspiel und Posaunenchor der Gemeinde Krippehna

Leipziger Straße 4, Badrina

Holländerwindmühle Beilrode

10 bis 18 Uhr Führungen; 10 Uhr Guidos Musik-Apotheke und Tanzmäuse des Kindergartens Beilrode; 13.30 bis 17 Uhr Züllsdorfer Musikanten. Für Kinder: Streichelzoo, Pony-Reiten, Karussell, nachmittags Kinderschminken, Tombola des Heimatvereins, Fahrten mit dem Kremser durch die Umgebung

Ernst-Thälmann-Straße 160, Beilrode

Dorfmühle „Prätzel“ Dahlenberg

10 bis 18 Uhr Besichtigung und Führungen, Ausstellung: Historische Geräte

Hauptstraße 9, Dahlenberg

Motormühle Gerbisdorf

10 bis 18 Uhr Besichtigungen, Ausstellung zur Geschichte des Mühlenstandortes. Angebote: Schauschmieden, Keramik

Kirchstraße 2, Gerbisdorf

Bockwindmühle Großwig

10 bis 18 Uhr Führungen; 14.30 bis 16.30 Uhr Musikalische Unterhaltung

B 183 zwischen Süptitz und Großwig

Ross-/Göpelmühle Hohenprießnitz in der Heimatscheune

10 bis 17 Uhr Führungen; Vorführung der Göpelmühle und Schroten. Für Kinder: Kerzen ziehen, Familienwiegen, Ausstellung zur Geschichte der Handwerker, Bauern und anderen Gewerbetreibenden

Hinter der Schlossbreite 2, Hohenprießnitz

Bockwindmühle Hohenroda

10 bis 18 Uhr Führungen, musikalische Umrahmung, ab 10 Uhr Spiel und Spaß für Kinder. Ebenfalls für Kinder: Tiergehege, große Spiellandschaft mit Mega-Hüpfburg; Ausstellung: historische Landwirtschaftstechnik

Krensitzer Straße 24a, Hohenroda

Paltrockwindmühle „Wernicke“ Kyhna

10 bis 18 Uhr Führungen, 13 Uhr Open-Air-Gottesdienst mit Pfarrer Taatz und einem kleinen Blasorchester mit Chorgemeinschaft Poritzsch e.V. unter Leitung von Luisa Leske. Für Kinder: Bastelstraße, Jugendfeuerwehr Kyhna

Windmühlenweg1, Kyhna

Mühle „Kräger“ Laußig (ehemals Plinsenmühle)

12 bis 18 Uhr Besichtigung, 11 bis 13 Uhr Musikalischer Frühschoppen mit den „Fichtbergmusikanten“ , 14.30 bis 16.30 Uhr Live-Musik. Für Kinder: Basteln. 14 Uhr Wettkampf um den Mühlenpokal Jugendfeuerwehr Laußig, 15 Uhr Puppentheater Fingerhut, Leipzig: „Die Wichtelmänner“. Ausstellungen: Sammlung historischer Öfen und Herde, Bilderausstellung: Volker Pohlenz und die Sonntagsmaler. Präsentation: Info-Mobil: „Erneuerbare Energien

An der Mühle 1, Laußig

Bockwindmühle „Döbler“ Löbnitz

10 bis 18 Uhr Besichtigung und Mühlenführungen, ab 10 Uhr Oldtimer aus Nordsachsen treffen sich, 11.30 Uhr Open-Air-Gottesdienst an der Mühle mit Pfarrer Taatz, 11 bis 13 Uhr Löbnitzer Männerchor, 14 bis 16 Uhr Blasmusik mit dem Delitzscher Bläserquartett „LoberKrainer“. Für Kinder: Spiele mit Maik und Steffi, Hüpfburg, Kinderschminken. Angebot: Tombola

Delitzscher Straße 28, Löbnitz

Sächsische Turmwindmühle „Friedemann“ Paschwitz

10 bis 18 Uhr Führungen, Unterhaltungsmusik, 14 bis 16.30 Uhr „Röcknitzer Blasmusikanten“, 15.30 Uhr„Tricks und Gags“ mit Mister Joker. Für Kinder: Basteln, Hüpfburg, Schminken

Mühlweg 4, Paschwitz

Werbeliner Bockwindmühle Reibitz

10 bis 17 Uhr Führungen, 11 bis 13 Uhr Live-Musik mit Musikverein Neukieritzsch-Regis, 11 bis 16 Uhr Führung durch das Schullandheim mit Projektvorstellung, 13 bis 14 Uhr Akrobatikgruppe des LSV Mörtitz und Tanzgruppen der Volkssolidarität Delitzsch, 14 bis 15 Uhr Taekwando Delitzsch. Für Kinder: Kerzen ziehen, Körbe flechten, Bogenschießen, Kränze herstellen, Kräutersalz mixen, Abenteuerspielplatz, Bootsteich, Kinderkremser mit Lanz-Bulldog, Reiten. Alte Handwerke. Ausstellungen: Landschaftsbilder Ilse Tauchnitz, Museumsscheune, museale hauswirtschaftliche Gebrauchsgegenstände, kleine Reptilienausstellung, Kaninchenzüchter. Regionale Händler

Am Schullandheim 1, Reibitz

Bockwindmühle Zwochau

10 bis 18 Uhr Führungen, 11 bis 13 Uhr Musikalischer Frühschoppen mit dem Bergmannsorchester Bitterfeld, 14 bis 16 Uhr Auftritt der Bigband des Ehrenberg- Gymnasiums Delitzsch, ab 12 Uhr Wiegen auf der Dezimalwaage – jeder kann sein Gewicht selbst schön rechnen. Für Kinder: Basteln, Sport und Spaß mit der Kita „Sonnenkäfer“. Fahrten mit der Mini-Eisenbahn und dem Bauern-Cabrio ganztägig: Hobby- und Modelleisenbahner, Mühlenmarkt

Am Sportplatz, Zwochau

Region Oschatz

Die Mühlen in der Region Oschatz beteiligen sich nicht am Mühlentag, einige haben dennoch geöffnet:

Bockwindmühle Zeuckritz/Gemeinde Cavertitz: lädt die Besucher am Pfingstmontag von 14 bis 17 Uhr ein.

Mühle Liebschützberg: Ab 14 Uhr gibt neben der Windmühle Kaffee , Kuchen und das dritte Volksliedersingen. Die Bockwindmühle selbst bleibt geschlossen, aber Kinder können mit Pinsel und Farbe die Zaunslatten der Mühlenumzäunung gestalten.

Bockwindmühle Schmannewitz hat am Montag geöffnet. Führungen gibt es um 10 und von 14 bis 18 Uhr.

Viel Wert auf Details

Edgar Künzel managt seit Jahren die Technik. Es wird viel Wert selbst auf kleine Details gelegt. Ab und an wechselt die eine oder andere Besetzung. „Die, die einst die kleinen Gänslein spielten, sitzen heute mit ihren Kindern im Publikum“, erzählen die Theatermacher. Fast zwei Jahrzehnte lassen sie mit gelassener Routine auf die beiden Auftritte am Pfingstmontag blicken. Nur einmal wird geprobt. „Das Spannendste ist eigentlich immer, ob wir noch in die Kostüme passen“, lacht Angelika Lippold.

Über 20 Mühlen laden in Nordsachsen ein

Das Theaterstück ist eines der vielen Programmpunkte, die der Verein Museumsdorf Dübener Heide für den Pfingstmontag vorbereitet, wenn auf dem Gelände am Rande des Kurparkes der Deutsche Mühlentag in Nordsachsen startet und zeitgleich in der Region unter der Regie des Vereins Mühlenregion Nordsachsen weitere 20 Mühlen einladen. Allein in Bad Düben sind es an diesem Tag vier. Vor allem für die Betreiber der technischen Baudenkmäler – Vereine, Verwaltungen, Familien, Privatpersonen – „ist das immer ein enormer Kraftakt“, weiß Geschäftsführerin Andrea Heyn. Zwar ist es vorrangiges Ansinnen, Technik, altes Handwerk und technische Denkmäler zu präsentieren, doch längst sind es kleine Volksfeste mit Kultur, Musik und Unterhaltung geworden, die einfach dazugehören und Tausende Interessierte anlocken.

Führungen durch die neuen Schauweerkstätten

So auch in der Kurstadt. Rund 30 Aktive des Museumsdorfvereins stemmen die Vorbereitungen und sind auch am Montag vor Ort. „Wir sind schon immer an den beiden Sonnabenden zuvor im Einsatz“, erzählt Annemarie Wartenburger. Diesmal ist einiges mehr zu tun. Das ehemalige Müller-Wohnhaus ist fertig saniert, nach und nach werden die Schauwerkstätten, die altes Handwerk erlebbar machen, eingerichtet. Einiges ist schon zu sehen, so die Druckerei, die Schumacherwerkstatt, die Stellmacherei, die Korbflechterecke, die Splittmacherei. Werner Wartenburger wird Interessierte führen.

Kuchen, Schmalzbrote und mehr sind im Angebot

Und auch das Drumherum muss stimmen. Kulturell wie lukullisch gleichermaßen, wie die mühlentagserfahrenen Intitiatoren wissen. Beliebt sind die größtenteils selbst gebackenen Kuchen, die Schmalzbrote ebenso wie das rustikale Käsebrot. „Daumendick muss er sein“, weiß Ingrid Halangk, die in diesem Jahr eine neue Idee einbrachte: Gedämpfte Kartoffeln mit Quark. Und auch der gute Mühlentropfen darf nicht fehlen.

Obermühle ist zum zweiten Mal Gastgeberort für Eröffnungsveranstaltung

Zum zweiten Mal ist die Obermühle Gastgeber-Ort der Eröffnung. Das Besondere, das der Verein Mühlenregion Nordsachsen für seine „Eröffnungsmühle“ gern sucht, sind natürlich die erst am 1. Mai eröffneten Schauwerkstätten. In der historischen Wassermühle, der Obermühle Bad Düben, die um 1500 urkundlich ersterwähnt wurde und damit die älteste von drei am Lauf des Schleifbaches ist, ist seit der Gründung des Museumsdorf-Vereins im Jahr 1999 viel Neues entstanden. So konnten das Mühlengebäude und die darin fast vollständig erhaltene Technik saniert und 2002 mit einem Wasserrad wieder in Betrieb genommen werden. Mittlerweile ist dies allerdings kaputt, ein neues ist geplant. Dazu kamen in den Jahren danach schrittweise die Errichtung eines Backofens nach historischem Vorbild, die Feldscheune, der Bau eines Unterstandes für landwirtschaftliche Geräte und eines Funktionalgebäudes, der Mühlenquelle, sowie die Gestaltung eines Mühlengartens. Ziel ist es weiterhin, den Standort rund um die Obermühle zu entwickeln, mit dem Ziel, die vorhandene historische Bausubstanz zu erhalten und neue Nutzungen zu integrieren.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Autofahrer müssen sich ab Dienstag erneut auf eine Umleitung auf der B2 einstellen. Zwischen Hohenossig und Pröttitz bekommt die Straße eine neue Asphaltdecke.

07.06.2019

Auf der Staatsstraße 11 müssen sich Autofahrer ab Dienstag auf eine Umleitung einstellen. Auf 1,5 Kilometern wird zwischen Laußig und Pristäblich eine neue Asphaltdecke aufgebracht.

07.06.2019
Bad Düben Reitanlage Authausen - Zoff um Pferdehof

Eigentlich schien alles klar. Nach langer Suche hatte der Bad Dübener Reitverein Heidehof in Authausen eine Bleibe gefunden. Doch die Freude währte nicht lange.

07.06.2019