Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Nordsächsische CDU-Chefin peilt jüngeren Altersdurchschnitt an der Basis an
Region Bad Düben Nordsächsische CDU-Chefin peilt jüngeren Altersdurchschnitt an der Basis an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 10.11.2019
Christiane Schenderlein überrascht beim Parteitag in Schildau mit einem Super-Wahlergebnis. Quelle: Foto: Hagen Rösner
Schildau

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Mitglieder der CDU Nordsachsen haben am Freitagabend bei ihrer turnusmäßigen Vorstandswahl Christiane Schenderlein (38) mit 95 Prozent der Stimmen zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt.

Dabei sah die Situation vor gut einem Jahr noch ganz anders aus. Im November 2018 unterlag Christiane Schenderlein in einer Kampfabstimmung um das CDU-Direktmandat für die Landtagswahl ihrem Mitwettbewerber Bernd Merbitz. Doch seitdem ging es für die promovierte Politikerin steil bergauf. Anfang September rutschte Schenderlein über die Landesliste ins Landesparlament. Jetzt besetzt sie auch noch den nordsächsischen CDU-Parteivorsitz. Gemeinsam mit ihren Stellvertretern Rayk Bergner, Marian Wendt, Florian Stehl und Thomas Hartmann will sie die nordsächsische Union neu aufstellen. Dazu gehört unter anderem für die kommenden Jahre ein anvisierter Mitgliederzuwachs von zehn Prozent.

Altersdurschnitt liegt bei fast 60 Jahren

Dabei geht es den Christdemokraten im Landkreis Nordsachsen nicht nur um eine Erhöhung der Mitgliederzahl, die zuletzt unter die 500er-Marke gerutscht ist, sondern auch um eine Verjüngung des Altersdurchschnitts.

„Unser derzeitiger Altersdurchschnitt liegt bei 59,5 Jahren. Wir benötigen aber eine Repräsentanz in allen Altersgruppen, um auch breit in der Öffentlichkeit aufgestellt zu sein und gewählt zu werden“, bilanziert Marian Wendt in seiner Rückschau auf seine Amtszeit als Kreisvorsitzender. Wendt, der aus dem Amt scheidet, rief die knapp 100 anwesenden CDU-Mitglieder auf, für ihre Partei zu werben. „Die Leute müssen sagen: Ja, das ist die Partei, die ihren Dienst am Volk tut, wir sind keine Schreihälse und wir verbreiten keine Hassreden“, so Wendt.

Keine personellen Überraschungen

Damit gibt es offenbar große Übereinstimmung mit der neuen Kreisvorsitzenden Christiane Schenderlein. „Ich stehe für unser Leitbild: Gute Politik beginnt an der Basis – also dort, wo die Menschen zuhause sind. Ich bin davon überzeugt, wenn sich die Positionen und Ideen der Basis auf allen politischen Ebenen der CDU wiederfinden, dann sind wir und bleiben wir starke Volkspartei“, bekannte die Tauchaerin bei ihrer Bewerbungsrede.

Insgesamt brachte der CDU-Kreisparteitag in Schildau keine personellen Überraschungen. Bei der Wahl des Schatzmeisters holte Manfred Heumos ein wirklich fulminantes Ergebnis. Er wurde mit fast 99 Prozent aller Stimmen wieder zum Schatzmeister gewählt. Und wen interessiert, wie viel Geld die CDU Nordsachsen auf der hohen Kante hat: Es sind momentan knapp 40 000 Euro.

Von Hagen Rösner

Die Saison hat wieder begonnen: 110 Jäger haben am Samstag an der ersten von 22 Drückjagden teilgenommen, die es bis Ende Januar im Forstbezirk Taura gibt.

10.11.2019

Abendsingen der Kurrende am Vorabend der Friedensdekade: Musik als Mutmacher gegen Klimakrise und weltweite Konflikte. Ein düsterer Satz beschäftigte den Superintendenten - die Kurrende spendete mit ihrem Programm Trost und Zuversicht.

10.11.2019

Im September waren Experten des Gewässerschutzes in Bad Düben. Zahlreiche Besitzer von Hausbrunnen ließen das Brunnenwasser prüfen. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.

09.11.2019