Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Obermühle in Bad Düben wird teurer
Region Bad Düben Obermühle in Bad Düben wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 23.05.2018
Die Hülle steht, jetzt müssen die Schauwerkstätten noch ausgebaut und mit Leben erfüllt werden.
Die Hülle steht, jetzt müssen die Schauwerkstätten noch ausgebaut und mit Leben erfüllt werden. Quelle: Ilka Fiischer
Anzeige
Bad Düben

Seit April läuft ein Mehrkostenantrag bei der Landesdirektion Sachsen. Dabei geht es um rund 500 000 Euro, die sich aus verschiedenen Aspekten wie beispielsweise Planer-Wechsel sowie Kostensteigerungen im Baugewerbe ergeben haben. Darüber hinaus soll das Vorhaben mit der Errichtung einer Wasserradanlage zwischen Wohnhaus und Mühlengebäude sowie einer Schmiede im Außenbereich erweitert werden.

Häuser in der Mühldorfer Straße

Ein weiteres Thema ist der Entwurf des Bebauungsplanes „Wohnbau- und Erholungsflächen an der Mühldorfer Straße“. Die Stadt will in dem Gebiet Baurecht für Wohngrundstücke und Wochenendhäuser schaffen. Das Gebiet, das 2,5 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum entfernt liegt, grenzt an den Wohnpark Mühldorfer Mark sowie an Wohngrundstücke in der Siedlungsallee und in der Mühldorfer Straße. Anlass für die Planung war eine Bauvoranfrage zum Neubau eines Einfamilienhauses, die allerdings von der Baubehörde mit dem Verweis auf den Außenbereich negativ beschieden wurde. Des Weiteren beabsichtigen Eigentümer der Wochenendhäuser, diese zu ihrem Wohnsitz zu machen.

Schulcampus

Zudem geht es um die Erweiterung im Fördergebiet „Bildungscampus Bad Düben“. Die Stadt will den sogenannten Interventionsbereich um den Bildungscampus entlang der östlichen Entwicklungsachse in Richtung Bundespolizei beziehungsweise ehemalige NVA-Kaserne „Harry Kuhn“ erweitern und ab 2019 rund um den Schulcampus Maßnahmen hinsichtlich Ver- und Entsorgung, Sanierung Sportplatz und Turnhalle sowie Herstellung von Wegeverbindungen vorantreiben.

Die Sitzung beginnt 19 Uhr im Rathaus-Saal und ist öffentlich.

Von Kathrin Kabelitz