Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben S 11 zwischen Eilenburg und Düben vorzeitig wieder frei
Region Bad Düben S 11 zwischen Eilenburg und Düben vorzeitig wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 09.08.2019
Blick auf die S 11 am Ortsausgang von Eilenburg in Richtung Bad Düben. Die Straße wird vorzeitig wieder freigegeben. Quelle: Nico Fliegner
Eilenburg

Die Dübener Landstraße (Staatsstraße 11) soll bereits ab Freitagabend, spätestens am Sonnabend, wieder befahrbar sein. Darüber informierte die Stadt Eilenburg am Freitag. Die Arbeiten sollten eigentlich bis Mitte September dauern und gingen damit wesentlich schneller als ursprünglich geplant.

Straße sollte saniert werden

Die Verbindung zwischen Eilenburg und Bad Düben wurde in mehreren Abschnitten saniert. Die Fahrbahn sollte auf einer Länge von 310 Metern, beginnend rund anderthalb Kilometer nördlich vom Ortsausgang Eilenburg-Ost in Richtung Bad Düben, instandgesetzt werden.

Land hat den Bau finanziert

Dabei sollten im Bereich der Silokurve die vorhandenen Spurrinnen, Unebenheiten sowie Aufwölbungen am Fahrbahnrand beseitigt werden, indem die Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht erneuert wird. Vorhandene Grundstücks- oder auch Feldzufahrten waren an die Fahrbahn anzugleichen. Nach Abschluss der Bauarbeiten sollte der Abschnitt noch die erforderliche Markierung erhalten. Die Gesamtbaukosten waren mit rund 60 000 Euro angesetzt. Diese werden vom Freistaat Sachsen finanziert.

Von lvz

Bad Düben wird ein Stück barrierefreier. In der Oberschule wird dafür jetzt ein Fahrstuhl eingebaut. Doch noch fährt er nicht. Auch eine Behinderten-Toilette entsteht im Schulhaus.

08.08.2019

Bei Laußig ist eine Autofahrerin mit einem Hirsch kollidiert. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren.

07.08.2019

Der Eisenhammerteich zwischen Tornau und der Köhlerei Eisenhammer, der gleichzeitig ein Löschwasserteich ist, führt Niedrigwasser. Während Köhlerin Norma Austinat die Schuld beim Biber und seinen Bauwerken sieht, ist der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder anderer Ansicht.

07.08.2019