Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Bock auf Landkultur: Dübener Schulzentrum wird Pilotprojekt der EKD-Schulstiftung
Region Bad Düben Bock auf Landkultur: Dübener Schulzentrum wird Pilotprojekt der EKD-Schulstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 06.07.2019
Mit dem Zukunftsvertrag Projekt Landkultur“ geht’s ins neue Schuljahr: Die Lehrer und Begleiter des Evangelischen Schulzentrums Bad Düben – hier nach der Vertragsunterzeichnung vor dem Wittenberger Predigerseminar. Quelle: Majer, Olaf
Bad Düben

„Jede Situation ist eine zu gestaltende“, soll Philipp Melanchthon einst gesagt haben. Dem Lehrer der Reformationszeit und Luther-Freund hätte die Runde gefallen, die am Donnerstag im Wittenberger Predigerseminar zusammenkam. Lehrer und Leiter des Dübener Evangelischen Schulzentrums nutzten den Freitag für einen Workshop – und zur Unterzeichnung eines ehrgeizigen Zukunftsvertrages.

Pilotprojekt zunächst auf zwei Jahre angelegt

Dem Dübener „Eva Schulze“ ist gelungen, zusammen mit der Schulstiftung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ein Pilotprojekt aufzulegen, dass bundesweit einzigartig ist. Ziel der zunächst zweijährigen Startphase: Mit neuartigen Bildungsprofilen die Schüler möglichst so fit zu machen, dass daraus neue Zukunftschancen entstehen und der Nachwuchs in der Region bleibt. Motto: Landkultur statt Landflucht.

Gründung von Schülerfirmen und Schulung von Kulturlotsen

Unterschrift unter dem Zukunftsvertrag im Wittenberger Predigerseminar. Von links: Wolfgang von Rechenberg (EKD-Schulstiftung), Viktoria Frischmann (Leiterin weiterführende Schule), Udo Reiss (Projektleiter), Gisbert Helbing (Schulträgervereinschef) Quelle: Majer, Olaf

EKD-Schulstiftungsvorstand Wolfgang von Rechenberg findet das Vorhaben beispielhaft: „Wir müssen uns ja heute schon fragen, wie wir die Probleme in zehn Jahren lösen wollen. Ich wünsche dem Bad Dübener Schulzentrum wirklich viel Glück und Freude an der Umsetzung.“ Diese verspürt auch Viktoria Frischmann, Leiterin der weiterführenden Schule: „Das Projekt ist genau das, was wir in den höheren Klassen fördern wollen: Ein handlungsorientiertes Lernen, was wirklich jeden fit macht für sein Leben.“

Höhere Elternbeiträge an der Grundschule

Die Nachricht kam am Freitag kurz vor Ferienbeginn per Elternbrief: Die Grundschule am Evangelischen Schulzentrum Bad Düben hebt zum neuen Schuljahr die Elternbeiträge an. Statt bislang 80 Euro pro Kind im Monat werden ab August 100 Euro monatlich fällig. Für die Geschwisterkinder steigt der Monatsbeitrag von 70 auf 85 Euro.

Der Schulträgerverein begründet die erste Beitragsanhebung seit fünf Jahren mit „Kostensteigerungen im Personalbereich“. Man habe nach Einsparpotenzialen gesucht, wolle aber beispielsweise an der kosten- und personalintensiven Vesper- und Mittagessenversorgung keine Abstriche machen und weiter ein vergleichsweise kostengünstiges Mittagessen anbieten.

Der Trägervereinsvorstand betont in der Mitteilung, dass dieser Schritt nicht leichtfällt, zum wirtschaftlichen Betrieb der Schule aber notwendig ist. Dennoch gelte nach wie vor: Niemandem soll allein aus finanziellen Gründen ein Platz an der Schule verwehrt werden. Bei Härtefällen bietet der Vorstand persönliche Gespräche an, um eine Lösung zu finden.

Zugleich betont Helbing, dass die Beitragsanhebung eine Folge der Ungleichbehandlung von freien und staatlichen Schulen in Sachsen ist. Hintergrund: Durch einen Absenkungsfaktor erhalten freie Schulen nur etwa 90 Prozent der Zuschüsse für Personalkosten, die öffentliche Schulen pro Schüler bekommen. Die Spitzenverbände freier Schulträger in Sachsen finden das diskriminierend – man könne nicht 100 Prozent Bildungsauftrags-Erfüllung leisten und zugleich die Lehrer nur zu 90 Prozent bezahlen. Durch diese Ungleichbehandlung würden die freien Schulen überhaupt erst gezwungen, Schulgeld zu erheben, um die Finanzierungslücken zu schließen.

Die freien Schulträger haben deshalb jetzt eine Online-Petition unter dem Motto „Freie Schulen - Gleiche Schulen“ gestartet. 12 000 Unterschriften sind in den nächsten Wochen nötig, um die Petition der neuen Landesregierung Ende Oktober vorlegen zu können - bisher gibt es bereits über 4000 Unterstützer.

Hier geht es zur Petition: www.openpetition.de/petition/online/freie-schulen-gleiche-schulen

Früherer Naturpark-Ranger Udo Reiss wird Projektleiter

Der früherer Naturpark-Rancher Udo Reiss hatte schon öfter mit dem Evangelischen Schulzentrum zu tun – wie hier mit den jungen Naturforschern, die Anfang 2019 eine Urkunde aus Dresden erhielten. Jetzt wird er Projektleiter am ESZ. Quelle: Steffen Brost

Von Olaf Majer

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit ihrem ersten Werk „Wolfgang muss weg“ landete sie 2015 einen Hit auf der Spiegel-Bestsellerliste. Drei weitere Bücher von Cathrin Moeller folgten. Am Dienstag erscheint das nächste.

06.07.2019

Unbekannte Täter haben bei einem Einbruch in einen Bad Dübener Getränkemarkt Zigaretten erbeutet.

05.07.2019

Ab jetzt gilt’s. Die nordsächsischen Kleingartenvereine treten in den Wettstreit. Dabei geht es aber nicht nur darum, sich als schöne Anlage zu verkaufen. In diesem Jahr hat der Wettbewerb ein aktuelles Thema besonders im Blick.

05.07.2019