Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 60 Erzieher für Kita, Krippe und Hort fehlen im Kreis Leipzig
Region Borna 60 Erzieher für Kita, Krippe und Hort fehlen im Kreis Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 05.08.2019
Der Landkreis sieht Nachholbedarf bei der personellen Besetzung von Betreuungseinrichtungen. Quelle: dpa
Anzeige
Landkreis Leipzig

Zahlreiche Kommunen im Landkreis müssen auf den akuten Bedarf an Betreuungskapazitäten reagieren. Wie berichtet, fehlen zwischen Thallwitz und Geithain über 1000 Plätze in Krippen, Kitas und Horten. Ein Mangel herrscht aber auch in personeller Hinsicht.

Fast 96 Prozent der Betreuer sind Frauen

Wie die erst kürzlich überarbeitete Bedarfsplanung für die Jahre 2019 bis 2022 ergab, werden in nächster Zeit zahlreiche pädagogische Fachkräfte in den Ruhestand gehen. Zum 30. Juni 2017, dem Datum der jüngsten Erhebung, waren im Landkreis Leipzig 2018 Erzieher in Kindertageseinrichtungen beschäftigt, davon 1935 Frauen (95,9 Prozent) und 83 Männer (4,1 Prozent). 533 Mitarbeiter (26,4 Prozent) waren zwischen 46 und 55 Jahren alt, weitere 455 (22,5 Prozent) zwischen 56 und 65 Jahren. Im Gegensatz dazu hält sich die Zahl der Nachwuchskräfte in Grenzen. Lediglich 5,7 Prozent der Fachkräfte sind jünger als 26 Jahre.

Anzeige

Das Jugendamt des Landkreises leitet daraus einen erheblichen Handlungsbedarf ab. „Der Ausbau der Personalkapazitäten wird als eine nicht zu unterschätzende Herausforderung auf die Kommunen zukommen“, heißt es in der jüngsten Einschätzung.

Verbesserter Personalschlüssel führt zu neuen Engpässen

Kritiker hatten immer wieder moniert, dass Erzieher im Freistaat auf Verschleiß gefahren werden, weil sie für zu viele Kinder verantwortlich sind. Inzwischen wurde der Personalschlüssel verbessert. Was für die Qualität der frühkindlichen Bildung von Vorteil ist, verschärft die Engpässe dabei zusätzlich. In der Krippe betreut eine pädagogische Fachkraft nunmehr fünf Kinder, im Kindergarten sind es zwölf. Im Hort gilt der Schlüssel: 0,9 pädagogische Fachkraft für 20 Kinder. Durch die Gewährung zusätzlicher Vor- und Nachbereitungszeiten, die seit 1. Juli 2019 gelten, hat sich der Stundenbedarf weiter erhöht. In Krippen, Kindergärten als auch in Horten steigt damit der Personalumfang um jeweils fünf Prozent. Rechnerisch wären in Sachsen insgesamt rund 1350 zusätzliche Fachkräfte neu einzustellen. Weil die meisten Erzieher teilzeitbeschäftigt sind, könnten jedoch viele der bereits tätigen Fachkräfte auch ihre Wochenarbeitszeit erhöhen, betont das Kultusministerium in dem Zusammenhang.

Für nächstes Planjahr fehlen 61 Erzieher

Der Kreis hat schon mal durchgerechnet, wie hoch der Bedarf aktuell ist. „ Allein für das Planjahr 2019/2020 werden für alle Betreuungsarten – also Krippe, Kita und Hort - mit den bisher schon geplanten oder im Bau befindlichen 624 Plätzen zusätzlich 61 vollzeitbeschäftigte Erzieher benötigt“, so Landrat Henry Graichen (CDU). Für weitere 452 Plätze, deren Realisierung der Landkreis in den Folgejahren anmahnt, werden weitere 51 volle Stellen gebraucht.

Von Simone Prenzel