Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna 8. Kaninchentag im Vereinshaus kommt gut an
Region Borna 8. Kaninchentag im Vereinshaus kommt gut an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 22.04.2018
Frank Böhme bei der Begutachtung des Löwenköpfchens von Marlene. Melanie (r.) schaut aufmerksam zu. Quelle: Bert Endruszeit
Groitzsch

Mitbringen, Ruhe bewahren, Pokale mitnehmen: Mit dieser Kurzformel lässt sich der mittlerweile achte Kaninchentag des Rassekaninchenzüchtervereins S 192 Groitzsch zusammenfassen. Denn dabei ging es darum, vor allem von Kindern mitgebrachte Kaninchen zu begutachten und dann mit Pokalen auszuzeichnen.

Verein will Jugendliche anziehen

„Wir versuchen auf diese Weise, auch mal Jugendliche in unseren Verein zu ziehen“, erklärte Vereinsvorsitzender Frank Heilmann die Beweggründe. „Das soll kein Wettbewerb sein. Jeder kann hier seine Tiere vorstellen und von unserem Experten begutachten lassen. Gefragt wird dabei auch nach Futter und Pflege, und dann gibt es gratis Tipps für ein gesundes Kaninchenleben dazu.“

Wer mit seinem Tier ins Vereinshaus kam, erhielt als kleine Anerkennung einen Pokal überreicht. „Wir Züchter haben ja in den vergangenen Jahren zahlreiche Pokale gewonnen, die teilweise irgendwo in Kisten herumlagen. Nun haben wir einfach die Schilder abgeschraubt und die Pokale weitergegeben. Wir züchten ja aus Liebe zum Tier und nicht, um Auszeichnungen zu sammeln.“

Derzeit keine Jugend im Verein

Derzeit hat der Groitzscher Verein fast 30 Mitglieder, eine durchaus beachtliche Zahl, findet Heilmann. „In anderen Vereinen sieht es viel schlechter aus.“ Leider habe man aktuell keine Jugendlichen, vor rund 15 Jahren war das noch anders. „Damals waren wir noch der Verein mit dem jüngsten Altersdurchschnitt, doch das ist vorbei.“ Dabei sei die Haltung von Kaninchen auch in der Wohnung meist kein Problem.

„Ich kenne Leute, die richteten in der Neubauwohnung ein Kaninchenzimmer mit Kameraüberwachung ein. Die haben dann bei der Geburt der Kaninchen zugeschaut und dafür aufs Fernsehen verzichtet. Dort kommt ja eh nichts Gescheites, Kaninchen sind da viel spannender.“

Frank Böhme begutachtet die Tiere

Die zehnjährige Marlene hatte ihre beiden Kaninchen der Rassen Löwenköpfchen und Hollitscher mitgebracht. „Die beiden vertragen sich wunderbar, obwohl ich Prinz schon zwei Jahre habe und Holli erst vor einem Monat dazukam.“ Warum sie Kaninchen so mag? „Die finde ich süß, und sie quieken nicht so wie Meerschweinchen.“ Ihre Freundin Melanie schaute bei der Begutachtung neugierig zu. Sie hat schon mehrfach Tiere im Vereinsheim bewerten lassen.

Um die Begutachtung der Tiere kümmerte sich Frank Böhme. „Ein richtig schönes Tier, auch die Zähne sind in Ordnung“, sagte er mit Blick auf Marlenes Liebling. Auch so mancher Erwachsene brachte sein Tier zur Begutachtung mit. „Ich bin voll des Lobes“, sagte Böhme mit Blick auf den Castor-Rex von Reiner Fankhänel. „Das kurze Haar ist sehr gepflegt.“ Dieses Lob ging direkt an das Kaninchen, denn dem genüge zur Fellpflege ein trockener Platz. „Alles andere macht das Tier selbst.“

Von Bert Endruszeit

Besucherandrang beim 16. LVZ-Autofrühling am Sonnabend in Borna. 15 Autohäuser und acht Partnerfirmen sind bei bestem Wetter dabei gewesen. Veranstalter, Besucher und Händler waren zufrieden.

23.04.2018

Noch nie war die Stadt Rötha einer Wiederbelebung des Schlossgeländes so nah wie jetzt. Der Entwurf eines Bebauungsplanes geht in die entscheidende Runde – ab Montag liegt er öffentlich aus.

22.04.2018

Es ist nicht steril, wie es in einem Operationssaal an sich der Fall ist. Aber es sieht echt aus. Wenn Szenen im OP für die MDR-Dauerserie „In aller Freundschaft“ auf dem Gelände des ARD-Senders im Leipziger Süden gedreht werden, ist Claudia Staroste vom Bornaer Sana-Klinikum regelmäßig mit von der Partie.

24.04.2018