Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Adventsfensterweg verbindet Pegau und Elstertrebnitz
Region Borna Adventsfensterweg verbindet Pegau und Elstertrebnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 11.12.2016
Sandra und Ingo Schnell haben das Fenster Nummer 8 für den begehbaren Adventskalender gestaltet – ein Weihnachtsgedicht in Deutsch-Englisch. Quelle: Foto: Kathrin Haase
Anzeige
Elstertrebnitz/Pegau

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit rücken die Familien „Am Wasserturm“ enger zusammen; dann besuchen sie sich gegenseitig, singen, essen und plaudern gemeinsam im Lichterschein. Grund dafür ist der Adventsfensterweg, der zum elften Mal seine Spur durch das Wohngebiet zieht und ein bisschen auch die Ortsgrenzen zwischen Elstertrebnitz und Pegau verwischt.

Abend für Abend treffen sich die Nachbarn bei einem anderen Gastgeber zum Türchenöffnen.

Anzeige

Für die Nummer 8 waren dieses Mal Sandra und Ingo Schnell Am Kuckuck 10 zuständig. „Wir wirbeln schon die ganze Woche dafür“, sagte das Ehepaar, das 2003 von Leipzig nach Pegau gezogen ist, voller Vorfreude. „Wir machen jedes Jahr mit, und unsere Pizzabrötchen haben mittlerweile auch Tradition. Wir getrauen uns schon gar nicht mehr, was anderes zu machen“, lachte die 44-jährige Heilpädagogin und schob wieder ein volles Backblech in den Ofen. Ehemann Ingo (47) unterstützte seine Frau bei der Vorbereitung und kümmerte sich um den Glühwein-Nachschub.

Für ihr Kalendertürchen hat sich die Familie etwas Besonderes einfallen lassen. Nachdem der Straßenchor das Weihnachtslied „Vorfreude, schönste Freude“ angestimmt hatte, öffnete sich die Jalousie – und zum Vorschein kam ein Weihnachtsgedicht in Deutsch-Englisch-Mischmasch: „When the snow fällt wundervoll, and the Glühwein schmeckt so toll...then we know it is so weit, she is da the Weihnachtszeit.“

Dafür gab’s Beifall und Anerkennung von allen Gästen.

Noch bis zum 22. Dezember werden Am Wasserturm weitere Türchen geöffnet.

Von Kathrin Haase

Anzeige