Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Agrarbetrieb im Landkreis Leipzig schickt Lehrling zu Meisterschaft im Pflügen
Region Borna Agrarbetrieb im Landkreis Leipzig schickt Lehrling zu Meisterschaft im Pflügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.11.2017
Richard Landgraf bereite sich auf die Deutschen Meisterschaften im Leistungspflügen vor. Quelle: Nikos Natsidis
Lippendorf/Zwenkau

Wer Richard Landgraf auf dem Traktor mit angehängtem Pflug auf dem Feld sieht, hat einen jungen Mann vor sich, der mit dem Herzen dabei zu sein scheint. Der 18-Jährige ist in seinem Element. Das hat er kürzlich bei einer Regionalmeisterschaft bewiesen. Aber das Talent kommt nicht von ungefähr. Pflügen ist Teil seiner dreijährigen Ausbildung in der Agrarproduktion Elsteraue. Das Unternehmen mit Flächen in Zwenkau und Lippendorf trägt seit kurzem das Siegel als „Bester Ausbildungsbetrieb in den Grünen Berufen“ im Freistaat. Vom sächsischen Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) persönlich wurden der Zwenkauer Argrarbetrieb und die Grüne Landschaftsgesellschaft aus dem Tharandter Ortsteil Großopitz als die besten sächsischen Ausbildungsbetriebe für Grüne Berufe ausgezeichnet. Hier wachsen Land- und Tierwirte ebenso wie Hauswirtschaftler und Fischer mit profunden Berufskenntnissen heran. Die Juroren aus dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie haben auch die spezielle Atmosphäre gewürdigt, die das Unternehmen – im Einheitsjahr 1990 aus vier ehemaligen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) entstanden – prägt.

Der Lehrling weiß, worauf es beim Pflügen ankommt. „Auf die Gleichmäßigkeit der Dämme“, also die Erde, die zwischen den einzelnen Furchen aufgehäuft wird. „Es geht nicht um die Schnelligkeit“, bestätigt Marc Büchner, als Geschäftsführer des Landwirtschaftsunternehmens sozusagen auch oberster Ausbilder im Betrieb. Während der drei Lehrjahre zum Landwirt durchläuft der Azubi alle Bereiche der Agrarproduktion – vom Schweinestall bis zur Werkstatt. Für Geschäftsführer Büchner heißt das, „dass wir auch die Tugenden eines bayerischen Familienbetriebes leben“. Konkret: Azubi Landgraf, ein Enkel der CDU-Bundestagsabgeordneten Katharina Landgraf, muss nicht nur den Hof kehren, wie Büchner sagt. „Das gehört natürlich auch dazu.“ Die Zeiten, in denen Lehrlinge aber vor allem als kostengünstige Arbeitskräfte betrachtet wurden, sind vorbei. Wer in der Agrarproduktion Elsteraue eine Ausbildung durchläuft, lernt sämtliche Facetten seines künftigen Jobs als Landwirt kennen. „Bei uns sind die Auszubildenden Teil des Teams“, sagt der Geschäftsführer und meint damit, „dass wir die jungen Leute ernst nehmen“.

Neben Richard Landgraf noch einen weiteren Azubi – bei derzeit insgesamt 13 Mitarbeitern. Der potenzielle Firmennachwuchs profitiert auch vom Ausbildungsverbund, zu dem sich die „Elsteraue“, die Agrarproduktion Kitzen, die LAG Störmthal, Agros Großstolpen und die Saat-Gut Plaußig Voges KG zusammengeschlossen haben. Der Verbund bietet die Möglichkeit, dass Auszubildende zwischen den einzelnen Unternehmen rotieren können.

Schließlich sind die Zeiten, in denen die Bewerber um einen Ausbildungsplatz vor sächsischen Betrieben Schlange standen, längst vorbei, Auch in der Landwirtschaft, wie Geschäftsführer Büchner klarmacht. „Wir brauchen aber Nachwuchs.“ Nachwuchs wie Richard Landgraf, der bei den Regionalmeisterschaften im Leistungspflügen Anfang Oktober auf den zweiten Platz kam. Dort musste er ein 70mal 20 Meter großes Beet beackern, was ihm in zweieinhalb Stunden gelang. Das bedeutet, dass er im April zu den Deutschen Landesmeisterschaften ins niedersächsische Nienburg fährt.

Von Nikos Natsidis

Auf neue gesetzliche Regelungen und teilweise steigende Schülerzahlen muss der Landkreis Leipzig mit einem neuen Schulnetzplan reagieren. Das umfangreiche Werk soll bis Sommer 2018 vorliegen, kündigte die Zweite Beigeordnete Ines Lüpfert an.

04.11.2017

In einer frühen Beteiligung äußerten sich 23 Bürger und 22 Träger öffentlicher Belange zum Vorhaben „Bau einer Rangier- und Container-Abstellfläche“ auf dem Gelände von Schrott Wetzel in Elstertrebnitz. Darüber entschied jetzt der Gemeinderat. Viele Anwohner befürchten mehr Staub und Lärm, Werteverfall der Grundstücke, Schädigung der Straßen.

21.02.2018

Kampf gegen die geplante Mineralstoffdeponie Profen-Nord: Eine Liste mit 1800 Unterschriften überreichten jetzt in Dresden Pegaus Bürgermeister Frank Rösel (parteilos) und die Lützener Stadträtin Dorothee Berthold (Bündnis 90/Die Grünen) sowie weitere Vertreter beider Städte.

03.11.2017