Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Besucherandrang beim Autofrühling in Borna
Region Borna Besucherandrang beim Autofrühling in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 12.05.2019
Trotz des Wetters waren die Aussteller mit der Besucherresonanz zufrieden. Quelle: Julia Tonne
Borna

 Vom Frühling war bei der 17. Auflage des Bornaer Autofrühlings am Sonnabend nicht allzu viel zu merken. Was dem Besucherandrang aber keinen Abbruch tat. Hunderte nutzten die Gelegenheit, Neuheiten der Autowelt genauer unter die Lupe zu nehmen und nach dem einen oder anderen fahrbaren Untersatz Ausschau zu halten.

Zum wiederholten Male hatten Leipziger Volkszeitung und Autohändler aus der Region dazu eingeladen, Probe zu sitzen, Blicke unter die Motorhaube zu werfen und Entertainmentsysteme auszuprobieren. Familie Forkert ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und klapperte innerhalb von zwei Stunden etliche Marken und Modelle ab.

Mehrere Modelle an einem Ort in Borna

„Wir brauchen ein neues Auto“, erklärte Vater René Forkert, allerdings sei die Lust gering, von einem Autohaus zum nächsten zu fahren und dafür mindestens zwei Tage aufzubringen. „Hier schaffen wir mehrere Modelle in zwei Stunden“, ergänzte Mutter Janet.

 

Viel Zeit verbrachten die zwei mit ihrem Sohn Tom am Stand von Autohaus Gohlke. Mitarbeiter Max Scheller zeigte ihnen sowohl den neuen Skoda Scala als auch den Kodiaq, ließ sie alle Knöpfe ausprobieren, die Sitze umklappen und gab ihnen zudem noch Einstiegspreise mit auf den Weg. „Der Autofrühling loht sich für uns. Danach kommen viele Besucher zu uns und entscheiden sich tatsächlich für einen Wagen“, sagte Felix Gohlke.

René Forkert (links) lässt sich von Max Eller den neuen Skoda Scala vorstellen. Quelle: Julia Tonne

Das konnte auch Jens Strehlau von Automobile Borna (AMB) bestätigen. Das Autohaus hatte unter anderem den Audi Q3, den Seat Arona und Tarraco sowie den VW T Cross und VW Tiguan mitgebracht. „Und gerade letzterer ist ein Dauerbrenner“, sagte Verkäufer Carsten Zausch. Schon alleine das digitale Cockpitsystem sei ein Hingucker für sich und zudem praktikabel. „Weil die optische Darstellung in verschiedenen Varianten möglich ist.“

Wer ein neues Auto braucht oder sich für Neuheiten der Hersteller interessiert, lässt sich von schlechtem Wetter nicht abhalten. Entsprechend gut besucht war der Autofrühling von LVZ und Händlern.

Zahlreiche Besucher begrüßte auch Robin Eidam am Stand vom Autohaus Kühne in Eula. Er stellte fast neue Gebrauchtwagen von Mercedes Benz vor – die „Jungen Sterne“. Und die weckten viel Interesse. Eidam selbst wunderte das nicht. „Die sehen nicht nur aus wie neu, sie sind es auch fast“, begründete er.

LVZ Autofrühling auf dem Markt in Borna. Quelle: Jens Paul Taubert

Für einen Höhepunkt des Autofrühlings sorgte am Sonnabend die Bornaer Feuerwehr. Sie hatte nicht nur das fast noch neue Drehleiterfahrzeug mitgebracht und vorgeführt, sondern rückte zudem mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Markt an. Der Grund: Helko Leischner, Regionalverkaufsleiter bei der LVZ, war in einen fiktiven Unfall verwickelt und ließ sich von den Kameraden aus dem „Wrack“ schneiden.

Feuerwehr Borna zeigte neue Technik

Die Demonstration von Technik und Zusammenspiel der Feuerwehrleute lockte am Nachmittag zunehmend mehr PS-Liebhaber auf den Marktplatz. Während ein Helfer den Fahrer betreute und ihm gut zuredete, gingen die anderen Retter ans Werk, griffen zu Schere und Glassäge, um den Insassen herauszuschneiden.

Nach einer guten halben Stunde war es vollbracht, „sonst geht es natürlich schneller“, erklärte Bornas Ortswehrleiter Toni Winkler. Aber bei einer solchen Demonstration spiele Zeit keine Rolle, so dass die Zuschauer jeden Schritt detailliert mitverfolgen könnten.

Die Bornaer Feuerwehr schneidet Helko Leischner aus einem Unfallwrack. Quelle: Julia Tonne

Leischner war ob seiner Rettung und des Besucherandrangs sehr zufrieden. „Die Resonanz ist trotz des Wetters beeindruckend“, machte er deutlich. Alles in allem ein rundum gelungener Autofrühling für die Händler.

Von Julia Tonne

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist eine Tradition – das LVZ-Wahlforum. Am 21. Mai stellen sich die Spitzenkandidaten für die Stadtratswahl Ihren Fragen im Goldenen Stern.

12.05.2019

Der Verkauf von Baugrundstücken soll Geld in den Pegauer Haushalt spülen. Die Flächen gehören zum kommunalen Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft, der somit zur Finanzquelle der Stadt wird.

11.05.2019

Es ist der bisher einzige Minister mit Wohnsitz in Borna: Rolf Jähnichen, neun Jahre Ressortchef für Landwirtschaft im Dresdner Kabinett. Jetzt feiert er seinen 80. Geburtstag.

11.05.2019