Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Böhlen: 30 Kandidaten für 18 Ratsplätze
Region Borna Böhlen: 30 Kandidaten für 18 Ratsplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 02.04.2019
Der Böhlener Stadtrat tagt jeden letzten Donnerstag im Monat im Kulturhaus.
Der Böhlener Stadtrat tagt jeden letzten Donnerstag im Monat im Kulturhaus. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Böhlen

Viele bekannte Namen tauchen auf der Liste derjenigen auf, die für den Stadtrat in Böhlen kandidieren. Insgesamt bewerben sich 30 Böhlener für 18 Plätze in dem Gremium, das am 26. Mai neu gewählt wird.

Vor allem die Partei Die Linke setzt auf ihre bisherigen Mitglieder des Gremiums. So gehen Beate Krutzsch, Maria Braun, Sven Jacob, Antje Helbing, Erhard Gleiche und Martina Ludewig für eine weitere Legislaturperiode ins Rennen. Hinzu kommen Thomas Apelt und Annegret Steinhardt.

Bei Christdemokraten treten bisherige Stadtratsmitglieder erneut an

Auch bei den Christdemokraten haben sich bisherige Stadtratsmitglieder erneut aufstellen lassen. Unter ihnen Peter Kratz, Reinhard Eisold und Uwe Fischer. Jörg Wiltschko kandidiert nicht wieder, er hatte bei der vergangenen Stadtratssitzung erklärt, er werde „die letzten Male hier sein“. Die CDU hat, genau wie Die Linke, insgesamt acht Bewerber.

Bei den Sozialdemokraten stehen vier bekannte Gesichter auf der Liste: Mirko Altmann, Wolfgang Kramer, Paul Kannecht und Thomas Rechner. Doreen Oehmichen, René Albrecht und Alexander Schröter vervollständigen die SPD-Auswahl.

Die AfD will erstmals in den Böhlener Stadtrat einziehen und hat fünf Kandidaten ausgesucht. Die Grünen schicken mit Diane Apitz ihre Kandidatin ins Rennen. Für die FDP tritt Bernd Seidel an. In ihn setzen vor allem einige Großdeubener ihre Hoffnungen. Manche Bewohner des Stadtteils fühlen sich von Böhlen abgehängt und hoffen nun auf eine Stimme aus dem Großdeubener im Stadtrat.

Von Julia Tonne