Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Böhlen – das gallische Dorf der Sozialdemokraten
Region Borna Böhlen – das gallische Dorf der Sozialdemokraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 27.05.2019
In Böhlen wird die SPD stärkste Kraft bei den Kommunalwahlen. Quelle: Jens Paul Taubert
Böhlen

Im Landkreis Leipzig ist Böhlen ein gallisches Dorf. Die Stadt ist sozusagen die einzige Enklave, in der die SPD stärkste Kraft geworden ist. Die Sozialdemokraten kamen auf 2134 Stimmen, was 24,9 Prozent entspricht. Fünf der acht nominierten Kandidaten ziehen damit in den Stadtrat ein: Mirko Altmann, Thomas Rechner, Paul Kannecht, Wolfgang Kramer und Doreen Oehmichen.

„Wir sind eines von drei gallischen Dörfern in ganz Sachsen und eines im Landkreis“, sagt Altmann. Zwar habe die SPD auch in Böhlen Verluste hinnehmen müssen, sei aber dennoch stärkste Kraft geworden. Mit einer Kandidatur von David Laux und Stefan Zschoch (die beide nicht erneut kandidierten) sei bei den Stimmen womöglich noch mehr drin gewesen. Altmann geht davon aus, dass es auch in Zukunft – trotz der neuen Zusammensetzung – ein Miteinander im Stadtrat gebe, um die Stadt voranzubringen.

Grüne feiern den Einzug ins Stadtparlament

Die Grünen und die FDP bekommen jeweils einen Sitz. Diane Apitz zieht für die Grünen in das Gremium ein, Bernd Seidel für die FDP. Vor allem für die Grünen ist das Ergebnis erfreulich, zumal sie erstmals (beziehungsweise wieder) in sieben Kommunen im Landkreis vertreten sind, „neben Böhlen künftig auch in Machern, Lossatal, Naunhof, Groitzsch, Markranstädt und Großpösna“, wie Apitz sagt.

CDU über gutes Ergebnis in Böhlen erstaunt

CDU-Spitzenkandidat Peter Kratz ist ob des guten Wahlergebnisses der SPD in Böhlen verwundert. „Das habe ich nicht erwartet, das hätte ich eher den Linken zugetraut“, sagte er. Mit dem Einzug der AfD hingegen habe er gerechnet, das sei vorab recht klar gewesen. „Uns hat das Ergebnis der AfD aber schon sehr getroffen“, sagt hingegen Beate Krutzsch, Spitzenkandidatin der Linken. Deren Wahlerfolg habe sie „sehr beschäftigt“. Über einen Punkt aber freue sie sich: dass sich mit dem Einzug der Grünen und FDP die Parteienlandschaft in Böhlen verändern werde.

„Vielleicht wollen die Leute ja was anderes als bisher“, begründet AfD-Spitzenkandidat den großen Wahlerfolg seiner Partei. Die vier Kandidaten würden konstruktiv arbeiten und ein gutes Miteinander im Stadtrat anstreben – genauso wie die anderen Fraktionen auch.

Vorläufige Ergebnisse Böhlen

Böhlen: Wahlberechtigte 5462, Wähler 3073, Wahlbeteiligung 56,26 Prozent, Sitze im Stadtrat: 18

SPD: 2134 Stimmen; 24,90 Prozent, 5 Sitze

Mirko Altmann

Thomas Rechner

Paul Kannecht

Wolfgang Kramer

Doreen Oehmichen

AfD: 1914 Stimmen; 22,34 Prozent, 4 Sitze

Falk Jahr

Ingo Weitzmann

Hans-Jürgen Krebs

Harald Hänisch

CDU: 1841 Stimmen; 21,48 Prozent, 4 Sitze

Reinhard Eisold

Peter Kratz

Uwe Fischer

Diana Meier

Linke: 1377; 16,07 Prozent, 3 Sitze

Beate Krutzsch

Thomas Apelt

Erhard Gleiche

Bündnis 90/Grüne: 623 Stimmen; 7,27 Prozent, 1 Sitz

Diane Apitz: 623 Stimmen

FDP: 680 Stimmen; 7,94 Prozent, 1 Sitz

Bernd Seidel: 680 Stimmen

Von Julia Tonne

In Elstertrebnitz hat die CDU ihre Vormachtstellung im Gemeinderat ausgebaut. Sie legt um ein Mandat zu und nimmt nun zehn Sitze ein. Die weiteren zwei Abgeordneten stellen die Freien Wähler.

28.05.2019

Was hatten die 80er-Jahre nicht alles zu bieten: Vokuhila, NDW, C 64. Am 29. Mai lässt das Gymnasium Borna das Jahrzehnt gemeinsam mit der Musikschule Ottmar Gerster aufleben – bei einem Konzert.

27.05.2019

Die Wählervereinigung Pro Pegau bleibt die stärkste Kraft im Stadtrat. Sie verteidigt ihre sieben Sitze. Je drei holen die CDU und die zwei Kitzener Gruppen. Die meisten Einzelstimmen erhält der AfD-Bewerber.

30.05.2019