Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Böhlener Kulturhaus zeigt Akte und Cartoons
Region Borna Böhlener Kulturhaus zeigt Akte und Cartoons
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.02.2019
Marianne Riedel (von links), Helga Mattern, Uwe Moosdorf, Frank Schletter und Carola Mocker zeigen ihre neuesten Werke. Quelle: Julia Tonne
Böhlen

Aktbilder und Cartoons waren bislang im Kulturhaus Böhlen Mangelware. Mit der neuen Ausstellung des Lützschenaer Künstlerkreises hat sich das jetzt geändert. Seit Dienstag stellen vier von ihnen ihre neuesten Werke aus, darunter Frank Schletter, der sich unter anderem der Aktmalerei verschrieben hat, und Uwe Moosdorf, der eine Leidenschaft für Cartoons hegt. Gezeigt werden außerdem Objektkunstwerke von Helga Mattern und Stillleben von Marianne Riedel.

„Die zweite Ausstellung des Künstlerkreises macht deutlich, wie vielfältig Kunst sein kann und wie Kunst auf so verschiedene Art und Weise zum Tragen kommt“, erklärte Kulturhausleiterin Christiane Fuhrmann bei der Eröffnung.

Cartoons und Aktmalerei gehörten bislang nicht zu den Kunstformen, die im Böhlener Kulturhaus zu sehen waren. Seit Dienstag ist das anders. Beide Stile sind Teil der neuen Ausstellung.

Ausstellungen von Akten im Kulturhaus Böhlen

Moosdorf, der seine Bilder bereits im Eulenspiegel veröffentlicht hat und mehrere internationale Preise gewann, „will die Betrachter nicht nur zum Lachen bringen, sondern sie auch provozieren“, betonte Andreas Mocker, der die Laudatio für die ausstellenden Künstler hielt. Und Frank Schletter kenne sich „hervorragend mit der Anatomie von Frauenkörpern aus“. Wie der Aktmaler – übrigens auch am Theater tätig –, selbst erklärte, seien Frauen immer bewundernswert. Allerdings würden Ausstellungen von Akten auch auf kontroverse Diskussionen stoßen.

Aktmalerei von Frank Schletter, der nicht nur malt, sondern auch am Theater tätig ist. Quelle: Julia Tonne

Marianne Riedel, Mitbegründerin des Künstlerkreises, reiht sich in Böhlen mit Stillleben von Blumen und Landschaften sowie mit Flamenco-Bildern ein. „Der Tanz hat es mir besonders angetan, für die Kunst habe ich sogar Studienreisen nach Andalusien unternommen“, berichtete sie.

Helga Mattern zeigt in Böhlen Objektkunst

Und Helga Mattern, die vierte im Bunde, beeindruckt mit Objektkunst. „Sie will mit ihrer Kunst an-, auf- und erregen, verwendet alle Materialien, die ihr in die Hände fallen“, sagte Mocker. Wie die Künstlerin präzisierte, arbeite sie beispielsweise mit Holz und Blech, mit Textil und Acryl, verbinde Filz mit Blei, Kno­chen mit Samt. Ergänzt wird die Ausstellung mit Arbeiten von Carola Mocker, die Porzellan und Tonmasse zu qualitativ hochwertigen Kunst- und Alltagsgegenständen formt.

Die Ausstellung ist Teil zwei mit Werken des Künstlerkreises. „Und weil der Künstlerkreis insgesamt zwölf Künstler vereint, wird es auch einen dritten Teil geben“, versprach Fuhrmann.

Von Julia Tonne

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im öffentlichen Raum lauern noch viele Barrieren, die Behinderte ausgrenzen. Eine neue Ausstellung im Bornaer Landratsamt fängt solche Hindernisse ein.

14.02.2019

Auf glatter Fahrbahn ist eine 37-Jährige am Dienstag auf der S 50 zwischen Deutzen und Borna von der Straße gerutscht. Beim Unfall blieb es bei einem Blechschaden.

13.02.2019

Bei Kahnsdorf wird ein Kapitel Nach-Bergbau-Geschichte beendet: Noch bis Ende März werden acht Kilometer Wasserleitung ausgebuddelt. Durch die wurden der Kahnsdorfer und der Hainer See geflutet.

13.02.2019