Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Drei Bauherren sanieren Dorfstraße
Region Borna Borna: Drei Bauherren sanieren Dorfstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 14.01.2019
Mit einem Jahr Bauzeit rechnen die beteiligten Bauherren und Baufirma. Quelle: Julia Tonne
Borna

Drei Bauherren, 5800 Quadratmeter Fahrbahn, rund drei Millionen Euro – die Eckdaten für die Sanierung der Dorfstraße in Zedtlitz sind beeindruckend. Am Montag haben Sven Lindstedt, Geschäftsführer des Abwasserzweckverbandes Espenhain (AZV), Michael Spitzner, Geschäftsführer vom Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land (ZBL), und Bornas Bürgermeister Karsten Richter den Spatenstich vorgenommen.

Dabei sind die Bauarbeiten längst angelaufen. In den vergangenen Wochen entstand bereits die Baustraße, die von der Haupt- zur Dorfstraße führt, nun geht es nahtlos weiter. Zunächst wird der AZV die Schmutz- und Abwasserleitungen nebst je 52 Hausanschlüssen erneuern und zwei Pumpwerke errichten. Kostenpunkt allein für den AZV: 1,5 Millionen Euro. Der ZBL hingegen kommt bei der Erneuerung der Trinkwasserleitungen zum Einsatz. Er investiert rund 580 000 Euro in die Maßnahme.

Wesentliche Verbesserung für Zedtlitz

Dritter im Bunde ist die Stadt Borna, die für den grundhaften Ausbau der Dorfstraße und die Beleuchtung verantwortlich zeichnet. „Ziel der Gemeinschaftsmaßnahme ist eine wesentliche Verbesserung der Straßenverhältnisse, der straßenbaulichen Infrastruktur und der Entwässerung“, sagt Richter. Letztlich solle mit Fertigstellung des grundhaften Ausbaus auch eine Reduzierung von Lärm und Staub zu erreichen sein.

Die Stadt allein lässt sich die Dorfstraße 920 000 Euro kosten, davon entfallen 40 000 Euro auf die Erneuerung der Beleuchtung. Damit sei laut Richter die Dorfstraße eines der größten Straßenbauprojekte in diesem Jahr. „Rund 1250 Meter lang ist die Dorfstraße mit ihren Abzweigungen, das entspricht einer Gesamtfläche von 5800 Quadratmetern Fahrbahnausbau“, erklärt Hans-Robert Scheibe, Sprecher der Stadtverwaltung.

Grundstückszufahrten werden gepflastert

Geplant seien der Ausbau der Hauptanliegerstraße, damit eine Befahrung mit Bussen möglich werde, die Vergrößerung der vorhandenen Insel und die Einfassung mit Hochborde sowie das Anlegen einer Wendeschleife für Müllfahrzeuge und Feuerwehr. Zudem werden die Grundstückszufahrten gepflastert und das Wartehäuschen erhält einen neuen Anstrich.

Während das Leipziger Büro Klemm & Hensen für die Planungen zuständig ist, erhielt das Unternehmen Reif Baugesellschaft den Zuschlag für die Ausführung. Bis Ende 2019, rechnen alle Beteiligten, dauere die Sanierung der Straße.

Von Julia Tonne

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Orgelmaus macht Winterpause. Das Angebot der Röthaer Kantorin, Orgelführungen für Kinder und Erwachsene, kam vor allem in Orten mit Kindergärten gut an. Im nächsten Frühjahr soll es weitergehen.

14.01.2019

Unbekannte sind in der Nacht zu Sonnabend in einen Baumarkt in Borna eingebrochen. Die Täter stahlen mehrere Akkuschrauber.

14.01.2019

Mitten in einem Umzug hat ein Unbekannter in Groitzsch am Sonntag einen Transporter gestohlen. Da der Zündschlüssel im Auto steckte, fuhr der Dieb mit den vollen Umzugskartons einfach davon.

14.01.2019