Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Kunstkeramiken bei Edeka werden überdacht
Region Borna Borna: Kunstkeramiken bei Edeka werden überdacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 25.03.2019
Eine Kunstkeramik am Bornaer Edeka-Parkplatz. Quelle: Jens Paul Taubert
Borna

Die „Mode im Wandel der Zeiten“ soll so schnell wie möglich überdacht werden. Damit wären die acht Platten aus Keramik, die sich am Rand des Bornaer Edeka-Parkplatzes in der Sachsenallee befinden, nicht mehr Witterungseinflüssen ausgesetzt. Die setzen den Kunstwerken aus den 80er-Jahren längst mehr und mehr zu. Deshalb soll sich hier schnell etwas tun. Das ist das Ergebnis einer Zusammenkunft vor Ort, wie Sabine Raabe, bekannte Bornaer Gästeführerin, gegenüber der LVZ mitgeteilt hat.

Breite Unterstützung in Borna für DDR-Kunstwerke

Bei den Keramikplatten handelt es sich um Werke der Künstlerin Astrid Danegger, die einst im Umfeld des damaligen Bekleidungshauses der staatlichen Handelsorganisation (HO) angebracht wurde. Längst sind sie porös und beschädigt. Für den Erhalt der Keramikplatten gibt es mittlerweile eine breite Unterstützung. So waren bei einer Inaugenscheinnahme vor Ort kürzlich Vertreter des Bornaer Geschichtsvereins ebenso mit von der Partie wie Keramiker Frank Brinkmann, der Geschäftsführer des Kunsthauses Schaddelmühle, sowie Hans Kraft und Paul Janus vom Bornaer Seniorenparlament.

Überdachung für die Keramiken in Borna

Konkret wurde vereinbart, dass die Keramiken zum Schutz vor der Witterung bis September eine Pult-Überdachung bekommen sollen, durch die sie sowohl von oben als auch von der Seite geschützt werden. Dafür werden Sponsoren gesucht. Später sollen Informationstafeln an den Platten angebracht werden, auf denen auf die Geschichte der Tafeln hingewiesen wird. In der Perspektive sollen die Kunstwerke gereinigt und ergänzt werden.

Von Nikos Natsidis

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grünes Licht hat der Kreistag für Kostenbeteiligungen in Borna, Bad Lausick und Geithain gegeben. Dabei geht es unter anderem um den Wohnpark der Lebenshilfe in der Deutzener Straße in Borna.

29.03.2019

Die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft gestaltet in diesen Wochen die sogenannte „Null“ am Hochhaus um. Aus dem bislang recht tristen Areal wird ein Park mit Spielplatz und Bocciabahn.

25.03.2019

Nadine Schubert ist Deutschlands Expertin für Plastikvermeidung. Sie versucht, ihr Wissen nicht nur in Büchern und ihrem Internet-Blog, sondern auch aus erster Hand weiterzugeben. Bei einem Workshop in Borna drehte sich alles um die Herstellung von Waschmitteln.

24.03.2019