Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna Open Air bricht alle Rekorde
Region Borna Borna Open Air bricht alle Rekorde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 30.06.2019
Oli, Silvio und Kevin von der Band „Rückschlag“ machen es sich am Pool gemütlich. Quelle: Julia Tonne
Borna

Die einen kicken trotz brütender Hitze, die anderen hören Musik, während dessen sie ihre Beine in Wassereimer baumeln lassen. Die Besucher des Borna Open Air fanden am Freitag und Sonnabend ganz eigene Methoden, mit den hohen Temperaturen umzugehen.

Zum ersten Mal in der Geschichte des BOA gab es nicht nur eine enge Zusammenarbeit mit dem benachbarten Kinder- und Jugendhaus Pestalozzi, sondern auch eine zweite Bühne. Damit einher ging ein neuer Rekord: 19 Bands spielten an den zwei Tagen auf dem Volksplatz und auf dem Gelände des Kinderhauses.

Und die 140 Musiker wollten verpflegt werden. Weshalb an beiden Tagen Peter und Anita Plewnia sowie Horst und Renate Schreier, Eltern einiger Mitglieder des Volksplatzvereins, zu Töpfen, Messern und Kellen griffen, um die Sänger, Gitarristen und Bassisten mit Gulasch, Nudeln und Rotkohl zu verköstigen. „Das ist schon ein ordentlicher Aufwand, alle Mäuler zu stopfen“, sagt Anita Plewnia. Nicht nur das Kochen müsse gut organisiert sein, sondern schon der Einkauf im Vorfeld. Allein an den zwei Tagen hatten die vier Festivalköche 27 Kilogramm Fleisch ran geschafft und gleich mehrere Kisten Nudeln. Auch für die Veganer unter den Musikern hatten die vier gesorgt. „Für sie gibt es Nudeln mit Tomatensoße. Die Nudeln selbstverständlich aus Hartweizengries.“

Familie Plewnia und Familie Schreier bekochen 140 Musiker. Quelle: Julia Tonne

Mit dem Aufwand der Essensversorgung hatten auch die Volksplatzfreunde zu tun, die für das Flatrate-Frühstück der Festivalbesucher verantwortlich zeichneten. Schließlich stand am Samstagvormittag das Versprechen im Raum: Brötchen und Kaffee satt. Entsprechend wurden hunderte Brötchen ausgegeben, zig Liter Kaffee gekocht.

Mehr Besucher, mehr Bands, mehr Programmpunkte: Das Borna Open Air hat alle bisherigen Rekorde gebrochen. Was vor allem an der Kooperation von Volksplatz und Kinderhaus lag.

Der erste Festival eigene Fanclub – die BOA-Familie – ließ sich das Frühstück nicht entgehen. Die rund 40 Mann und Frau starke Truppe – zusammengewürfelt aus Besuchern aus ganz Deutschland – hatte gar einen eigenen kleinen Zeltplatz bekommen. Stolz zeigten sie mit ihren extra vorab georderten T-Shirts, dass sie dazugehören und echte Fans des Bornaer Festivals sind. „Das ist einfach total geil hier“, sagt Oli von der Band Rückschritt, die es sich nicht nur mit Zelten gemütlich gemacht hatten, sondern noch mit Pool und Planschbecken für die Bierdosen.

Während die einen schon am Wasser saßen, hetzten andere noch über den Fußballplatz. Sieben Mannschaften hatten sich zusammengefunden – Kinder aus dem Kinderhaus und Festivalbesucher gleichermaßen –, um zu kicken. Zwar nicht ungeschlagen, aber dennoch meist überlegen, siegte das Team der Kinder namens „100 Prozent Deutschrocker“. Dank Torwart Franthiesco. Der Elfjährige hielt fast jeden Ball. Und dank Leonie, Sam, Silvio, Pascal und Joel, die bei brütender Hitze kein Erbarmen mit ihren Gegnern kannten und die Erwachsenen meist erfolglos laufen ließen.

Das Team der Kinder, „100 Prozent Deutschrocker“ konnte das Fußballturnier für sich entscheiden. Quelle: Julia Tonne

Festivalbesucher Froschi war von der Kooperation zwischen Volksplatz und Kinderhaus sichtlich begeistert – und sprang Kinderhausleiterin Urte Fische gleich zur Seite, als die für das Erzieherteam „Die Bergis“ ins Tor musste. Zusammen hielten sie immerhin so viele Bälle, dass sie zu guter Letzt auf Platz zwei landeten. Und Froschi hatte sich zudem noch eine Überraschung einfallen lassen. Er sponserte eine ausgediente E-Gitarre, ließ diese von allen Bands unterschreiben und versteigert sie ab sofort auf der Seite www.110prozent-deutschrock.de. „Und der Erlös kommt den Kindern zugute“, betonte Froschi. Denn die hätten zusammen mit dem Volksplatzverein ein „super geiles Festival“ auf die Beine gestellt.

Froschi hat sämtliche Unterschriften der Bands vom BOA auf der Gitarre gesammelt. Das gute Stück wird jetzt versteigert. Quelle: Julia Tonne

Von Julia Tonne

Die Groitzscher Spielleute treten bei den Rasteder Musiktage Ende Juni im Norden Niedersachsens an. Der Erwachsenenzug und die Schwarz-Weiss-Drumshow wollen sich Tickets für die Weltmeisterschaft sichern.

28.06.2019

Um den Themenkomplex Oberschule wurde in der Stadtratssitzung von Regis-Breitingen heftig gestritten. Es gab persönliche Angriffe, es ging um eine neue Strategie und eine Dienstaufsichtsbeschwerde.

28.06.2019
Borna Baustart in den Sommerferien - Sanierung der Grundschule Borna West beginnt

Das Sommerfest der Grundschule Borna West brachte gleich mehrere Ereignisse mit sich. Zum einen wurde Schulleiterin Waltraud Voigt verabschiedet, zum anderen war das Fest Auftakt für die Sanierung.

28.06.2019