Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Warten aufs Wahlergebnis bei Bier und Ouzo
Region Borna Borna: Warten aufs Wahlergebnis bei Bier und Ouzo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 26.05.2019
Auch in der Grundschule Neukirchen konnten die Wähler gestern ihre Stimme abgeben. Quelle: Jens Paul Taubert
Borna

Punkt 18 Uhr am Sonntag im Goldenen Stern in Borna: Hier werden die Wahlergebnisse auf eine große Leinwand projiziert. Die ersten ARD-Prognose zur Europawahl bekommt aber keiner mit. Es sitzt noch niemand vor der Leinwand. Der große Saal wird sich erst später füllen.

An Krücken in den Goldenen Stern in Borna

Kurz zuvor ist Simone Boden, nach einer Verletzung nach wie vor an Krücken, vor dem griechischen Restaurant im Stern vorgefahren. Die Spitzenkandidatin der Freien Wählern Borna (FWB) will hier dem Ausgang speziell der Stadtratswahlen ebenso entgegensehen wie die „Bürger für Borna“. Die Frau vom Jahrgang 1973 gibt sich entspannt.

Simone Boden von den Freien Wählern Borna erwartet gespannt den Ausgang der Stadtratswahlen. Quelle: Jens Paul Taubert

„Wenn es nicht klappt, ist das auch kein Weltuntergang.“ Ihr folgen Lutz-Egmont Werner und seine Frau. Der 69-Jährige ist sozusagen ein alter Fahrensmann der allerersten demokratischen Stunde nach 1990 in Borna. Immerhin war er von 1990 bis 1994 der erste Bürgermeister der Stadt, der im Zuge einer freien Wahl ins Amt kam.

„Bürger für Borna“ hinten beim Griechen

Hinten beim Griechen haben es sich bereits die BfB-Kandidaten um den früheren Oberbürgermeister Bernd Schröter gemütlich gemacht. Die Tische sind mit mediterranen Spezialitäten, Bier und Ouzo gut gefüllt.

Bernd Schröter ist der Spitzenkandidat der Bürger für Borna. Quelle: Jens Paul Taubert

Linke in der „Ständigen Vertretung“ in Borna

Wenige Schritte weiter füllt sich das Büro der Linken, die so genannte „Ständige Vertretung“. Auch Linken-Stadtrat Tino Johne zeigt sich unaufgeregt. Immerhin habe seine Partei einen festen Stamm von Wählern. Und weiter: „Wir haben alles getan.“ Johne hat sogar noch die Wahlplakate in der Nähe von Wahllokalen abgehängt, die der Satzung zufolge bis 8 Uhr früh am Wahltag entfernt sein müssen.

Junge Kandidaten für den Bornaer Stadtrat

Jüngster Linken-Kandidat ist Paul Podbielski. Der 18-Jährige ist noch Gymnasiast und schiebt ein knallrotes Lastenfahrrad weg. Er rechnet sich durchaus Chancen auf den Einzug in den Stadtrat aus, „weil dort junge Leute fehlen“. Hoffnung hat auch Max Stötzner, der jüngste in der CDU-Kandidaten-Riege. AfD-Spitzenkandidat Reinhard Jöricke war derweil auf der Suche nach einem Wahllokal, um die Auszählung der Stimmen zu beobachten.

Linken-Kandidat Paul Podbielski kurz vor Schließung der Wahllokale in Borna. Quelle: Nilkos Natsidis

Mehr als 170 Wahlhelfer in Borna

Im gesamten Bornaer Stadtgebiet waren am Sonntag waren mehr als 170 Wahlhelfer in den 14 Wahllokalen im Einsatz. Zuerst werden die Stimmen zur Europawahl ausgezählt, bevor dann die Auszählung der Stimmzettel für die Stadtrats-, Kreistags- und Ortschaftsratswahl anstand.

16 184 Wahlberechtigte in Borna

In diesem Jahr waren in Borna 16.184 Bürger für die Stadtratswahl wahlberechtigt. Bereits gegen Ende der Woche hatten etwa 1300 Bürger per Brief gewählt. Das waren mehr als bei den Urnengängen vor fünf Jahren, als es 988 Briefwähler gab. Deren Zahl lag bei der Oberbürgermeisterwahl 2015 im zweiten Wahlgang bei 1247.

Bornaer Stadtrat künftig kleiner

Der neue Stadtrat hat vier Mitglieder weniger als derzeit. Künftig gibt es nur noch 22 Stadträte. Bei den Wahlen im Jahr 2014 waren die Linken mit 28,2 Prozent stärkste Kraft, gefolgt von der CDU mit 23,4 Prozent und den BfB mit 19,4 Prozent. Die SPD erreichte 13,5 Prozent, die FWB holten 4,3 Prozent, die FDP und die NPD kamen auf jeweils 4,7 Prozent, während 1,8 Prozent der Wähler für die Grünen stimmten. FDP, NPD und Grüne treten diesmal allerdings nicht mehr an.

Von Nikos Natsidis

Eine unbeschwerte Kindheit, eine legendäre Bergschänke, Badenachmittage in der Pleiße: Beim Treffen von Bewohnern der abgebaggerten Orte Hain und Kreudnitz werden etliche Erinnerungen wach.

26.05.2019

Es stimmte alles: angefangen beim Wetter über die feierwütigen Besucher bis hin zu den gut gelaunten Musikern. Kein Wunder, dass rund 1000 Besucher zum Open Air nach Audigast kamen.

26.05.2019

Mit einem Hoffest wollte die Agrar GmbH Auligk das Image der Bauern stärken. Die Besucher erhielten Einblicke in die Arbeit der Landwirte. Für einen Schönheitswettbewerb reisten eigens zwei Prinzessinnen an.

26.05.2019