Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bornaer Schüler sollen auch an neue Oberschule in Regis
Region Borna Bornaer Schüler sollen auch an neue Oberschule in Regis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 16.05.2019
Die Oberschule in Regis-Breitingen. Quelle: Thomas Kube
Borna

Wenn sich die Stadt Borna am Neubau oder der Sanierung der Oberschule in Regis-Breitingen beteiligen sollte, muss eins klar sein: „Dass dort auch Bornaer Schüler unterkommen“, sagt die Bornaer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke).

Das sei die Voraussetzung dafür, dass sich die Stadt an dem Projekt beteilige. Zugleich macht sie klar: „Es geht noch nicht um eine Eingemeindung.“ Genau dagegen hatte sich kürzlich Widerstand geregt, als Pläne der Wählervereinigung „Bürger für Hagenest, Ramsdorf, Wildenhain“ (HRW) bekannt geworden waren, in Regis ein Bürgerbegehren für einen Zusammenschluss von Regis mit Neukieritzsch durchzuführen.

Vereinbarung von Borna und Regis

Darum gehe es derzeit noch gar nicht, so Luedtke weiter. Derzeit gebe es zu dieser Sache lediglich eine Arbeitsgruppe. Zu Jahresbeginn hatten sowohl Borna als auch Regis einer Kooperationsvereinbarung zugestimmt, in der es vordergründig um den Bau einer gemeinsamen Bildungseinrichtung geht, die aber auch den Punkt „Änderung des Gemeindegebietes“ enthält. Es gilt als offenes Geheimnis, dass darunter letztlich die Umwandlung der Stadt Regis-Breitingen in einen Bornaer Ortsteil zu verstehen ist.

Die Bornaer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) will, dass in die neue Regiser Oberschule auch Bornaer Schüler gehen dürfen. Quelle: Jens Paul Taubert

Borna Schüler in Regis

Zunächst aber gehe es um die Zusammenarbeit in Sachen Oberschule. Die Regiser Bildungseinrichtung könnte entweder saniert oder neu gebaut werden, wobei Kosten von 13 beziehungsweise elf Millionen anfallen würden. Allerdings, so die Bornaer Rathauschefin weiter, „darf keine Kommune einer anderen Geld geben“.

Für Borna sei am Ende entscheidend, dass auch sichergestellt werde, dass Bornaer Oberschüler die – dann neue – Regiser Oberschule besuchen können. Wie sich das letztlich juristisch absichern lässt, ist allerdings gegenwärtig noch unklar. Die Stadt Borna habe bisher auch Schüler von außerhalb an ihren Bildungseinrichtungen unterrichtet.

Bornaer Dinterschule ist dreizügig

Immerhin: Die Zeit drängt zumindest derzeit noch nicht. „Gegenwärtig kriegen wir alle Kinder unter.“ Die Dinterschule ist dreizügig, was momentan ausreicht. Allerdings lasse sich die Schülerzahl dort kaum noch erhöhen. Weil die Stadt aber mit Blick auf neue Eigenheimstandorte in der Siedlung Kesselshain und in Gnandorf mit einer Zunahme von Kindern und damit Schülern rechnet, werde der Platzbedarf steigen. Hinzu komme, dass für Integrationskinder mehr Platz benötigt werde.

Aktuell 50 Bornaer Kinder in Regis

Das Interesse an einer neuen oder sanierten Schule in Regis sei deshalb durchaus beiderseitig. Derzeit, so die Oberbürgermeisterin, besuchen etwa 50 Bornaer Schüler die Oberschule in der Nachbarstadt. Sollte sich Borna an deren Sanierung oder Erneuerung beteiligen, müsste das auch für die Zukunft gesichert werden.

Von Nikos Natsidis

Borna Limbo und Bauchtanz - Ramsdorf feiert großes Dorffest

Zwei Tage wird in Ramsdorf gefeiert. Beim Dorffest im größten Ortsteil von Regis-Breitingen gehören eine Limboshow und Bauchtanz zum Programm. Zur Party im Festzelt spielt eine Band.

16.05.2019

Vergleichsweise überschaubar wird der Wahlzettel zur Kommunalwahl am 26. Mai in Kitzscher sein. In vier antretenden Parteien und Wählervereinigungen stellen sich 35 Kandidaten dem Votum. Welche Ziele sie in der kommenden Legislaturperiode haben, benennen vier von ihnen hier.

16.05.2019

Christin Stäudte ist in einem Pegauer Familienbetrieb aufgewachsen und kennt die Verknüpfung zwischen Privatem und Unternehmertum. Heute berät sie Familienunternehmen in Nachfolgesituationen.

16.05.2019