Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bornaer Weihnachtsmarkt ist eröffnet
Region Borna Bornaer Weihnachtsmarkt ist eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 29.11.2015
Quelle: Andreas Doering
Anzeige
Borna

Endlich oder auch schon ist sie wieder da die Adventszeit und man kann wieder herrlich Schlemmen und wo geht das Besser als auf dem Weihnachtsmarkt. Das sagten sich am Samstag auch die vielen Gäste auf dem Bornaer Marktplatz. Traditionell richtete Oberbürgermeisterin Simone Luedtke zur Eröffnung einige Worte an die Besucher, um anschließend dem Weihnachtsmann, der mit einem alten Bulldog vom Nordpol anreiste, den Vortritt zu lassen und die Kinderherzen mit kleine Präsenten erfreute.

Es ist der längste Weihnachtsmarkt im Landkreis Leipzig. Am Sonnabend wurde der Bornaer Markt eröffnet, bis zum 21. Dezember haben die Buden geöffnet, ist der Glühwein heiß und hat der Weihnachtsmann einen Stammplatz auf der Bühne.

27 Stände warten in diesem Jahr auf zahlreiche Besucher und bieten von Holzschnitzereien über warme Winterbekleidung, Dekoartikel, Süßwaren und vieles mehr an. Zudem sorgen die Schausteller mit Schiffsschaukel, Kinderkarussell und Eisenbahnfahren für Unterhaltung der Kleinsten. „Wir bemühen uns immer wieder auch neue Stände auf unseren Weihnachtsmarkt zu präsentieren, sind aber auch stolz und froh darüber, dass alteingesessenen Händler in jedem Jahr wieder zu uns kommen“, so Edith Taubert vom Ordnungamt. Sie erklärt, dass sich die Besucher diesmal unter anderem über einen neuen Currywurststand sowie ein Büdchen mit frischem gefülltem Bauernbrot freuen können.

Anzeige

Auch das polnische Restaurant Poniatowski, welches im vorigen Jahr seine Premiere auf dem Markt feierte, ist diese mal wieder mit dabei und verwöhnt die Besucher mit Spezialitäten aus dem Nachbarland. Im Vergleich zu 2014, kamen diesmal zur Eröffnung nicht übermäßig viele Leute. „Ich denke das liegt am heutigen Wetter, jetzt am späten Nachmittag ist es zwar angenehm, aber den Rest des Tages war es schon sehr stürmisch, glatt und ungemütlich. Aber ich denke die kommenden Tage wird sich der Markt wieder mit viel Leben füllen“, ist sich Taubert sicher, schnappte sich aus dem Geschenkekorb des Weihnachtsmarktes einen Schokoengel und schenkte es einem kleine Jungen, der in großem Abstand ehrfürchtig vor dem Rauschebart stand.

Von Nicole Rathge-Scholz