Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bornaer sind sauer über gestörtes Fernsehbild
Region Borna Bornaer sind sauer über gestörtes Fernsehbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 01.03.2019
Fernsehempfang gestört: Die Anwohner in der Kesselshainer Straße in Borna sind sauer und haben Unterschriften gesammelt. Quelle: Nikos Natsidis
Borna

Es ist wie früher, wenn das Westbild plötzlich weg war. Womöglich dann, wenn die Rudi-Carrell-Show ihrem Höhepunkt zustrebte und der Western in seine finale Phase kam. Ein Gefühl, das zahlreiche Bewohner der Kesselshainer Straße in Borna nur zu gut kennen. Bei ihnen gibt es immer wieder Störungen des Fernsehbildes. Oder vielmehr nichts zu sehen auf dem Bildschirm, wie Jost Strakosch zu Protokoll gibt. Trotz vieler Anrufe hat sich daran nichts geändert.

Bildstörung in der Kesselshainer Straße in Borna

So gut wie jeden Abend und das seit mehr als drei Jahren sei an normalen Fernsehkonsum nicht mehr zu denken, weil es immer wieder Störungen gibt, von denen auch Telefon und Internet betroffen seien. Das Fernsehbild sei verpixelt, mal für kurze Zeit, bisweilen aber auch für eine Stunde.

Das hat die Anwohner auf die Palme gebracht, so dass sie mittlerweile Unterschriften in der Straße gesammelt haben. Mehr als 50 sind bisher zusammengekommen. Und was die fernsehgestörten Anwohner in der Kesselshainer Straße am meisten fuchst: dass sie mit ihren Beschwerden immer wieder auf taube Ohren gestoßen sind.

Service-Unternehmen für Borna informiert

Etwa bei der Wohnungsverwaltung Appollo in Dresden. Dort heißt es auf LVZ-Anfrage, dass entsprechende Meldungen immer weitergegeben worden seien. Vodafone Kabel Deutschland erklärt, dass lediglich einmal eine Störungsmeldung aktenkundig geworden sei – in der Zeit vom 4. zum 5. Dezember, so Konzernsprecher Volker Petendorf. Wie üblich sei das Service-Unternehmen vor Ort informiert worden, um den Schaden zu beheben.

Auch andere Straßen in Borna betroffen

Dabei handelt es sich um die Firma Kabel-Kloetters in Markkleberg. Geschäftsführer Andreas Kloetters weiß zwar nichts von jahrelangen Bildstörungen in der Kesselshainer Straße, erklärt aber, dass es sich beim akuten Bildausfall um ein Problem mit dem Signal gehandelt habe. Davon seien auch andere Straßen in Borna betroffen gewesen, etwa die Leipziger Straße. Dafür sei Vodafone Kabel Deutschland zuständig. „Die Anlage ist in Ordnung.“ Wenn es Fehler beim Fernsehsignal gebe, sei eine Firma wie seine ebenfalls nur Endkunde und entsprechend machtlos. „Da können wir nichts machen.“

Fehler in Borna behoben

Mittlerweile sei der Fehler von Vodafone Kabel Deutschland behoben worden, weshalb es keine Probleme mit dem Fernsehempfang mehr geben dürfte, so Kloetters weiter. Das scheint in der Tat so zu sein. Mittlerweile sei ein ungestörter Fernsehempfang wieder möglich, bestätigte Jost Strakosch am Freitag.

Von Nikos Natsidis

Ein vergessenes oder wild entsorgtes Auto in der A-72-Baustelle bei Rötha macht die Behörden ratlos. Weder Polizei, noch Landkreis, Stadt und Lasuv fühlen sich zuständig.

01.03.2019

In Pegau haben Einbrecher in einem Bistro Spielautomaten aufgebrochen. Sie stahlen die Geldkassetten. Die Polizei sucht nacht Zeugen.

01.03.2019

Der voranschreitende Bau der Autobahn 72 bringt ab 4. März eine neue Verkehrsführung mit sich. Davon betroffen ist der Bereich rund um die Anschlussstelle der B2/B95 in Böhlen.

01.03.2019