Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Braunkohlegegner bereiten zweites Klimacamp in Pödelwitz vor
Region Borna Braunkohlegegner bereiten zweites Klimacamp in Pödelwitz vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 15.07.2019
Anfang August findet das zweite Klimacamp in Pödelwitz statt. Die Teilnehmer bereiten das Camp bereits vor. Quelle: Tim Wagner
Pödelwitz

Das von der Abbaggerung bedrohte Braunkohledorf Pödelwitz bei Leipzig erwartet in drei Wochen wieder Hunderte junge Klimaaktivisten. Zehn Tage lang stehen ab dem 3. August mehr als 100 Konzerte, Workshops, Diskussionen und Vorträge auf dem Programm, wie die Veranstalter am Montag ankündigten. Es werden rund 800 Teilnehmer erwartet.

Die Aktivisten wollen den Angaben zufolge gegen den weiteren Abbau von Braunkohle demonstrieren und zugleich alternative und nachhaltige Formen des Zusammenlebens einer klimagerechten Gesellschaft praktizieren. Zur ersten Auflage des Klimacamps im vergangenen Sommer waren rund 1000 Teilnehmer gekommen.

In Pödelwitz findet bis zum 5. August das erste Klimacamp Leipziger Land statt. Bis zu 1000 Menschen werden erwartet. So sieht es im Camp aus.

Teilnehmer diskutieren in Pödelwitz Fragen zum Klima

„Um die Klimakrise zu stoppen, müssen wir sofort handeln“, sagte Sprecherin Nina Beck. Nötig sei ein grundlegender gesellschaftlicher Wandel. Deshalb würden sich die Teilnehmer neben dem Klima auch mit anderen Fragen rund um das Thema einer solidarischen Gesellschaft beschäftigen.

So hätten die Länder des globalen Nordens eine historische Schuld an der Klimakrise, die Folgen trügen aber insbesondere die Menschen in Ländern des globalen Südens. Auch mit Rassismus und dem Rechtsruck in der Gesellschaft wollen sich die Camper befassen.

Workshops und ein Dorffest

In Vorbereitung sind eine Reihe von Workshops: Vom Lastenfahrradbau und nachhaltiger Stromversorgung bis hin zu Themen wie direkter Demokratie oder dem Mythos des „grünen Kapitalismus“. Am 4. August findet zudem das Pödelwitzer Dorffest statt – mit Musik, einem Programm für alle Generationen, gutem Essen und Gesprächen. Für das Ende des Camps sind kreative Protestaktionen wie eine Tanzdemo für Klimagerechtigkeit in Planung.

Visionen für ein gutes Leben

Auch die fünfte Degrowth-Sommerschule ist vom 4. bis 8. August auf dem Camp zu Gast. Unter dem Motto „Alle Dörfer bleiben, weltweit“ geht es in mehrtägigen Kursen um Visionen einer Gesellschaft, die ein gutes Leben für alle Menschen ermöglicht. Die Anmeldung für die Sommerschule ist im Internet unter anmeldung.degrowth.de möglich.

Pödelwitz liegt am Rand des Tagebaus „Vereinigtes Schleenhain“

Das rund 700 Jahre alte Pödelwitz liegt am Rand des Tagebaus „Vereinigtes Schleenhain“. Nach Plänen des Betreibers, der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft (Mibrag), soll es voraussichtlich von 2026 an der Kohleförderung weichen und abgebaggert werden. Rund 100 Dorfbewohner wurden bereits umgesiedelt. Rund zwei Dutzend Verbliebene weigern sich, ihre Heimat zu verlassen und protestieren immer wieder gegen die Abbaupläne.

Von Kathrin Haase