Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Erneut Crash am Schönauer Kreuz bei Eschefeld
Region Borna Erneut Crash am Schönauer Kreuz bei Eschefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 23.05.2019
Auf dem Schönauer Kreuz kracht es immer wieder (Archivbild). Quelle: Jens Paul Taubert
Frohburg/Schönau

Verkehrsunfall auf dem Schönauer Kreuz: Ein BMW, der aus Richtung Prießnitz kam, überquerte am Mittwochabend die Kreuzung, ohne auf einen vorfahrtsberechtigten Mini Cooper zu achten.

Der war in Richtung Frohburg unterwegs. Beide Wagen stießen zusammen. Dabei erlitt nach Angaben der Polizei eine Person leichte Verletzungen. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. Die Kreuzung zwischen Staats- und Kreisstraße war von 19.30 bis kurz vor 21 Uhr voll gesperrt.

Ortsvorsteher von Nenkersdorf: Gefährliche Kreuzung

Der erneute Unfall ist für Andreas Mertin, den Ortsvorsteher von Nenkersdorf/Schönau, Anlass, auf die Gefährlichkeit dieser Kreuzung hinzuweisen. „Während sich die Unfallkommission für den Landkreis mit dem Eschefelder Kreuz beschäftigt, kracht es an der Schönauer Kreuzung weiter", sagt er. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wolle unbedingt in diesem Jahr das Eschefelder Kreuz mit einer Ampel bestücken.

Kreisverkehr für das Schönauer Kreuz befürwortet

Statt dessen sei der Handlungsbedarf nahe Schönau ungleich höher, um die Gefahrenstelle zu entschärfen. Die Stadt Frohburg habe schon im Jahr 2012/2013 einen Kreisverkehr für das Schönauer Kreuz befürwortet, so Mertin. Eine Ampel am Eschefelder Kreuz lehne die Mehrheit der Stadträte indes ab. Sie würde lediglich dazu führen, dass der Verkehrsstrom in den Ortslagen Eschefeld und Frohburg zunähme.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die künftige Ökokirche St. Konrad in Deutzen erhält voraussichtlich bald einen Geschäftsführer. Zuvor wollen Jugendliche hier in 72 Stunden ein Paradies für die Natur errichten.

22.05.2019

Die Verfolgungsjagd endete im Teich: Ein 33-jähriger Autofahrer wollte sich einer Verkehrskontrolle entziehen und flüchtete zuerst mit dem Wagen und schließlich zu Fuß vor der Polizei.

22.05.2019

Der Bahnübergang Leipziger Straße in Elstertrebnitz wird mehrfach für zwei, drei Tage gesperrt. Das ist nötig wegen dringender Gleisbauarbeiten, teilt das Unternehmen BUG Verkehrsbau AG aus Berlin mit.

23.05.2019