Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Das zweite Klimacamp in Pödelwitz startet am Wochenende
Region Borna Das zweite Klimacamp in Pödelwitz startet am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 02.08.2019
Zum zweiten Mal soll am Wochenende in Pödelwitz beim Klimacamp gegen die Braunkohle-Verstromung protestiert werden.
Zum zweiten Mal soll am Wochenende in Pödelwitz beim Klimacamp gegen die Braunkohle-Verstromung protestiert werden. Quelle: Tim Wagner
Anzeige
Pödelwitz

Rund 800 Teilnehmer werden von Samstag an (3. August) zum Klimacamp in dem von der Abbaggerung bedrohten Braunkohledorf Pödelwitz bei Leipzig erwartet. Zehn Tage lang stehen mehr als 100 Konzerte, Workshops, Diskussionen und Vorträge auf dem Programm, wie die Veranstalter mitteilten. Das Camp findet zum zweiten Mal in Pödelwitz statt. Im vergangenen Jahr beteiligten sich rund 1000 junge Klimaaktivisten daran.

Teilnehmer widmen sich auch dem Rechtsruck der Gesellschaft

Die Aktion, die bis zum 11. August dauert, richtet sich gegen den weiteren Abbau von Braunkohle. Zugleich werden den Angaben zufolge alternative und nachhaltige Formen des Zusammenlebens einer klimagerechten Gesellschaft praktiziert. „Um die Klimakrise zu stoppen, müssen wir sofort handeln“, erklärte Sprecherin Nina Beck. Nötig sei ein grundlegender gesellschaftlicher Wandel.

Deshalb würden sich die Teilnehmer neben dem Klima auch mit anderen Fragen rund um das Thema einer solidarischen Gesellschaft beschäftigen. Auch mit Rassismus und dem Rechtsruck in der Gesellschaft wollen sich die Aktivisten befassen.

Zwei Dutzend Pödelwitzer wollen Heimat nicht verlassen

Das rund 700 Jahre alte Pödelwitz liegt am Rand des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain. Nach Plänen des Betreibers, der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft (Mibrag), soll es voraussichtlich von 2026 an abgebaggert werden. Rund 100 Dorfbewohner wurden bereits umgesiedelt. Etwa zwei Dutzend Menschen weigern sich, ihre Heimat zu verlassen und protestieren immer wieder gegen die Abbaupläne.

Veranstaltungen Kirchspiel Groitzsch

Samstag, 18 Uhr, Dorfkirche Pödelwitz:

„Klimaschutz – Demokratie – Weltoffenheit - Heimat. Nichts versteht sich von selbst. Wir sind gefragt.“

Ein Abend mit Sebastian Krumbiegel und Christian Wolff mit Songs, Statements und Gesprächen. Sebastian Krumbiegel und Christian Wolff gehören zu den Initiatoren vom „Aufruf 2019“. Dieser tritt ein für ein weltoffenes Leipzig und demokratisches Sachsen. Im Blick auf die Landtagswahlen ist die Botschaft eindeutig: Keine Stimme für die AfD! Keine einzige!

Sonntag, 10 Uhr, Dorfkirche Pödelwitz:

Umweltgottesdienst – „Pödelwitz bleibt - das ist (k)eine Frage“.

Unter diesem Motto steht der Gottesdienst zum Auftakt des 2. Klimacamps in Pödelwitz. Auch die 700 Jahre alte Dorfkirche ist von der Zerstörung zugunsten der Braunkohle bedroht. Das wollen die Camp-Teilnehmer genauso verhindern wie die Abbaggerung des Ortes. Darum unterstützt das Kirchspiel Groitzsch mit dem Gottesdienst alle, die das Gewordene erhalten, bewahren und damit den Schöpfungsauftrag Gottes annehmen wollen.

Mitwirkende: Thilo Kraneis, Pfarrer i.R. Christian Wolff. Die Kirchenmusik wird gestaltet von Alexander Pfeifer (Trompete) und Frank Zimpel (Orgel).

Von thl, epd