Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Deutzener Bibliothek zieht in den Konsum
Region Borna Deutzener Bibliothek zieht in den Konsum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 15.07.2019
Bibliothekarin Bianca Schattauer wird auch nach dem Umzug der Bibliothek Deutzen in den Konsum weiter Angebote für Kinder unterbreiten. Quelle: Brigitte Schattauer
Neukieritzsch

Mit der Notauslagerung von Grundschule und Hort Deutzen geht auch ein notwendiger Umzug der Bibliothek einher. Der Gemeinderat gab grünes Licht für das neue Domizil. Die Bücherei, die bislang ihre Räume im Seitengebäude der Schule „4 Jahreszeiten“ hat, zieht in den ehemaligen Konsum am Markt in Deutzen ein.

Der muss dafür allerdings auf Vordermann gebracht werden. Weshalb der Rat auch über die Vergaben der entsprechenden Sanierungsarbeiten entscheiden musste. Gleich mehrere Bauarbeiten stehen in den kommenden Monaten auf der Agenda.

Neben der Sanierung der Bodenbeläge müssen vor allem sanitäre Einrichtungen geschaffen werden. Zudem ist eine Ertüchtigung der elektrischen Anlagen in dem Gebäude erforderlich. Der Umbau für die Umnutzung schlägt mit etwa 20.000 Euro zu Buche. Im Gegensatz zur Auslagerung von Hort und Schule hat der Gemeinderat die Auslagerung der Bibliothek zeitlich nicht begrenzt.

In der Bibliothek Deutzen finden regelmäßig Lesungen statt. Jetzt zieht die Einrichtung in den Konsum des Ortes. Quelle: privat

140 Deutzener aller Altersgruppen nutzen Bibliothek

Seit Jahren bereits ist der Verein Pro Regio als Betreiber des Kulturparks auch Träger der Bücherei in Deutzen. Die hatte er von der damals noch selbstständigen Gemeinde übernommen. Laut Bibliothekarin Bianca Schattauer nutzten derzeit rund 140 Deutzener aller Altersgruppen die Bücherei, gebe es zudem zahlreiche Lesungen und Veranstaltungen. „Die verschiedenen Angebote unter anderem für die Grundschüler bleiben auch mit der Notauslagerung der Schule und des Hortes bestehen“, versprach Michael Wagner, Gemeinderat und Pro-Regio-Geschäftsführer.

Deutzner Happy Dancers bangen um Probenort

Der notwendige Umzug der Bibliothek betrifft aber nicht nur die Bücherwürmer und Schüler, sondern auch die Linedancegruppe „Deutzner Happy Dancers“. Die Tänzer sorgen sich darum, künftig ohne Trainingsort dazustehen. „Wo sollen wir denn hin, wenn in Deutzen nichts mehr genutzt werden darf“, fragte eine Tänzerin während der Sitzung in der vergangenen Woche.

Der Deutzener Gemeinderat Michael Wagner geht davon aus, dass die Linedancegruppe einen anderen Ort zum Proben findet. Quelle: André Neumann

Gemeinderat Michael Wagner sagte der Gruppe zu, Probenmöglichkeiten zu schaffen. „Da finden wir sicherlich eine Lösung für alle“, betonte er. Die Räumlichkeiten im Konsum seien groß genug, um auch die Linedancer dort unterbringen zu können.

Kein Platz mehr für Deutzener Seniorensportgruppe

Unklar hingegen blieb während der Gemeinderatssitzung, wo die Seniorensportgruppe künftig zusammenkommen kann. Sie traf sich bislang immer in der Turnhalle der Grundschule, muss dort aber wegen der Notauslagerung nun auch auf absehbare Zeit raus. Zwar versprach Bürgermeister Thomas Hellriegel auch für die Senioren eine Lösung. Wie die aber aussehen könne, blieb offen. „Viele unserer Senioren sind nicht mehr mobil und können nicht nach Neukieritzsch ausweichen“, machte eine Sportlerin deutlich. Deswegen sei es wichtig, in Deutzen ein Ausweichquartier zu finden.

Übrigens: Die Deutzner Happy Dancers sind am 18. und 19. August in Haselbach bei den Westerntagen auf dem Bahnhof Meuselwitz/Lokschuppen zu erleben. Einen weiteren Auftritt gibt es am 9. September am Hainer See beim Lagunenfest Kahnsdorf.

Von Julia Tonne

Nach einem Antrag der CDU im Stadtrat von Rötha wird die Stadtverwaltung voraussichtlich einen neuen Anlauf für Tempo 30 vor der Grundschule unternehmen. Die CDU sieht die Rechtslage als gegeben an.

15.07.2019

Für das Folkloreprogramm „Bornaer Zwiebelmarkt“ werden noch Sänger gesucht. Aufgeführt werden soll das Programm anlässlich des Landeserntedankfestes Anfang Oktober.

15.07.2019

Die Mitglieder des Vereins „Perspektiven für Kinder auf dem Westbalkan“ kommen aus Grimma, Wurzen, Naunhof und Borna. Sie engagieren sich für die Ärmsten im Kosovo – die Kinder. Dazu wurde jetzt eine Kooperation mit der Initiative SOS Kinderdörfer eingegangen.

15.07.2019