Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Deutzener erntet 1-Kilo-Riesentomate
Region Borna Deutzener erntet 1-Kilo-Riesentomate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 13.08.2019
Karin und Karl-Heinz Weber haben in Deutzen eine 1-Kilo-Tomate geerntet. Zum Glück muss die nicht im Ganzen in den Topf passen. Quelle: André Neuman
Neukieritzsch/Deutzen

Eine Tomatensuppe für zwei aus einer einzigen Tomate? Bei Karin und Karl-Heinz Weber aus Deutzen ist das kein Problem. In Webers Garten sind an den Sträuchern mit Fleischtomaten zwei Prachtexemplare herangewachsen. Die eine Tomate wiegt 1050 Gramm, die andere 750 Gramm. Das reicht gleich für zwei Mahlzeiten.

Webers haben nicht zum ersten mal Glück mit der Tomaten-Ernte. Vor neun Jahren brachte eine 900 Gramm auf die Waage, zwei Jahre später war eine sogar noch 50 Gramm schwerer. Jetzt hat der 73-jährige Hobbygärtner die Ein-Kilo-Marke gerissen.

Tomatenpflanzen werden gedüngt und viel bewässert

Dazu gehört aber bei weitem nicht nur Glück. Bei Karl-Heinz Weber kommt der Griff nach den richtigen Pflanzen, ein guter Standort, aufwendiges Düngen und natürlich reichliches Bewässern hinzu.

Die Pflanzen stammen von Günter Tschirner, einem Züchter aus Regis-Breitingen, bei dem sich der Deutzener jedes Jahr drei, vier Pflanzen Fleischtomaten holt. Über dem Tomatenbeet im Garten hinter den Gebäuden des früheren Bauernhofes wirft kein großer Baum Schatten. Wenn die Sonne scheint, dann bekommen die Pflanzen ihre Strahlen ab.

Karl-Heinz Weber hat in Deutzen eine 1-Kilo-Tomate (r.) geerntet. Quelle: André Neuman

Beim Dünger schwört Weber auf die Kraft der Natur: So lange Bauer Friedel in Deutzen noch Kühe hatte, holte er sich dort Gülle ab. Seit ein paar Jahren nutzt er den Mist seiner Kaninchen. Den legt er nicht einfach so in die Erde, sondern er weicht ihn in Wasser auf und arbeitet den Schlamm in die Erde ein. Mehrmals im Jahr bekommen seine Pflanzen eine solche Nährstoffgabe.

Aus den Deutzener Riesentomaten wird suppe gekocht

Bleibt das Wasser, das in diesem und im vorigen Sommer ja ziemlich knapp war. In mehreren großen Fässen fängt Weber das Regenwasser von den großen Dachflächen der Hofgebäude auf. Das reicht eine Weile. Und so können Webers dieser Tage leckere Tomatensuppe essen.

Die kocht Karin Weber (71) nach bewährtem Rezept. Die roten Giganten, von denen der größere kaum in einen mittleren Topf passt, werden zerschnitten und mit etwas Wasser gekocht, bis das Tomatenfleisch weich ist. Dann wird die Suppe mit einem Quirl durch ein Sieb abgeseiht. Die Suppe schmeckt Karin Weber mit Butter, Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker ab, ehe sie sie noch einmal aufkocht.

Geröstete Weißbrotkrumen runden die Tomatensuppe ab, und fertig ist ein vollwertiges Abendessen. Na dann: Guten Appetit!

Von André Neumann

In einer Wohnung in Grimma hat die Polizei mehrere gestohlene Fahrräder und Radteile aus Borna sichergestellt.

12.08.2019

Blaualgen haben sich im Horstsee und Döllnitzsee massenhaft vermehrt. Die Landestalsperrenverwaltung erklärt, was diese Algen anrichten können.

13.08.2019

Der Dorfteich von Braußwig und Dittmannsdorf ist entschlammt worden, jetzt läuft er wieder voll. Die Pächtergemeinschaft aus Einwohnern der beiden Orte hat die Sache erfolgreich in die Hand genommen.

12.08.2019