Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Die Fläche „Null“ in Borna wird grün
Region Borna Die Fläche „Null“ in Borna wird grün
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 11.04.2019
Die ersten Spielgeräte und Sitzecken sind aufgestellt, jetzt werden noch Bäume gepflanzt. Quelle: Julia Tonne
Borna

Das Areal der sogenannten „Null“ am Hochhaus in Borna nimmt Gestalt an. Die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft schafft dort seit einigen Wochen eine grüne Oase und investiert in das Vorhaben rund 140.000 Euro.

Um aus der Brachfläche ein attraktives Grundstück zu machen, bedarf es nach Aussage von Jan Czinkewitz, Geschäftsführer der BWS, mehrerer Bausteine. „Wir wollen, dass alle Generationen die Fläche später nutzen – als Spielplatz, als Ruheoase, als Treffpunkt“, macht er deutlich.

Spielgeräte und die Sitzecken an der „Null“ sind fertig

Die ersten Bausteine sind längst fertig, unter anderem stehen bereits die Spielgeräte und die Sitzecken, die gar mit einem Schach-Tisch aufwarten. Fehlt noch die Bepflanzung. Zwölf neue Bäume lässt die BWS hier pflanzen, unter anderem Eschen und Kastanien. Am Mittwoch war das erste Bäumchen angekommen und in die Erde gebracht worden. Und auch die Boule-Fläche – obwohl noch nicht fertig – wurde von den ersten Neugierigen schon ausprobiert.

Die Sitzecken warten mit einem Schachbrett-Tisch auf. Quelle: Julia Tonne

Im Mai soll das Areal dann für die Öffentlichkeit freigegeben werden, Czinkewitz hofft, dass der Platz dann noch lange so schön bleibt, wie er angelegt wurde. Daher richtete er schon am Mittwoch einen ersten Appell an die Bewohner der umliegenden Häuser, ab und an einen Blick auf das Gelände zu werfen und sorgsam mit der grünen Oase umzugehen.

Von Julia Tonne

Ein Trend deutet sich an: Weniger Unfälle und weniger Verletzte, insgesamt ist der Verkehrsbericht für den Landkreis Leipzig erfreulich. Nur eine Gruppe der Verkehrsteilnehmer nimmt mehr Schaden als in den Jahren zuvor.

11.04.2019

In Böhlen realisiert die Wohnungsgenossenschaft nach mehr als 20 Jahren einen Neubau. Für rund drei Millionen Euro entsteht in der Wilhelm-Wander-Straße ein Mehrfamilienhaus mit 15 Wohnungen. Doch das reicht noch lange nicht.

10.04.2019

Der Fahrer hatte sich verschätzt: Am Dienstag blieb ein LKW mit Sattelauflieger unter einer Bahnbrücke stecken.

10.04.2019